Kreis Coesfeld
Gold für Klimaschutz-Engagement

Kreis Coesfeld. Große Freude im neu gebildeten Unterausschuss Klimaschutz: Der Kreis Coesfeld hat Gold geschafft.

Donnerstag, 07.11.2019, 11:00 Uhr
Kreis Coesfeld: Gold für Klimaschutz-Engagement
Ausgezeichnet mit dem European Energy Award in Gold: Der neue Unterausschuss Klimaschutz mit Vorsitzenden Thomas Wenning (vorne r.), Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (l.) und der neuen Klimaschutzmanagerin Kristin Holz (M.). Foto: az

Als ein Kreis unter 16 Kommunen und Kreisen in Deutschland erhielt er für seine Klimaschutz-Bemühungen den European Energy Award Gold (eea). Und das mit einem sehr guten Ergebnis von 80 Prozent. „Mit diesem Ergebnis können wir nach der erfolgreichen Silber-Auditierung im Jahr 2016 sehr zufrieden sein“, freute sich Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr gemeinsam mit dem Unterausschuss-Vorsitzenden Dr. Thomas Wenning (CDU).

Darüber hinaus haben 32 Kommunen aus Italien, Österreich, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz die hohe Auszeichnung im schweizerischen Locarno bekommen.

Der European Energy Award Gold ist die Auszeichnung für ein langjähriges und konsequentes Engagement im Klimaschutz. Eine Kommune erhält dieses Zertifikat, wenn sie mindestens 75 Prozent der möglichen Maßnahmen umsetzt. „Das ist nicht einfach, dazu gehört schon was“, sagt Franziska Vollrath von der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award in Berlin gegenüber unserer Zeitung.

Der Kreis Coesfeld hat dabei insgesamt sogar richtig gut abgeschnitten: Mit 80 Prozent landete er an sechster Stelle unter allen bislang mit Gold ausgezeichneten deutschen Landkreisen. „Das ist ein guter Vorzeigekreis“, lobt Vollrath. Aus dem Münsterland schafften es der Kreis Warendorf und der Kreis Steinfurt sogar auf den zweit- und drittbesten Platz.

Die Bundesgeschäftsstelle gratulierte den Vorreiterkommunen und wünscht auch für die Zukunft eine erfolgreiche Umsetzung von Klimaschutz.

Der Kreis habe mit seinen Klima-Maßnahmen und -projekten überzeugt, freute sich Mathias Raabe von der Kreisentwicklung, der auch für 2020 größere geplante Projekte vorstellte (wir berichteten). Besonders gute Ergebnisse erzielte der Kreis Coesfeld in den Bereichen Versorgung/Entsorgung (84 Prozent), Mobilität (80 Prozent),interne Organisation (85 Prozent) und Kommunikation/Kooperation (82 Prozent).

Der European Energy Award steht europaweit für ausgezeichneten Klimaschutz – und einen für jede Kommune maßgeschneiderten Weg dorthin. Mittlerweile nehmen mehr als 1500 Kommunen in 16 Ländern am European Energy Award teil; mehr als 780 Kommunen wurden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. In Deutschland sind 259 Städte und Gemeinden sowie 47 Kreise dabei. Aus dem Kreis Coesfeld ist bislang nur Nottuln mit Gold ausgezeichnet, das die Gemeinde 2018 holte. Alle vier Jahre müssen sich die erfolgreichen Teilnehmer erneut zertifizieren lassen, wenn sie weiterhin dabei bleiben wollen. Dülmen ist als weitere Kommune auf dem Weg und erhielt 2016 eine Zertifizierung, allerdings noch kein Gold, für das die Hürden um einiges höher sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047448?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker