Kreis Coesfeld
Europa-Debatten im Kreishaus

Kreis Coesfeld. 70 Schüler der drei Europaschulen aus dem Kreis Coesfeld (Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld, Heriburg- Gymnasium in Coesfeld, Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg Lüdinghausen/Dülmen) nahmen an einem Planspiel-Workshop zur Europäischen Union teil. Die Lernenden simulierten dabei die Verhandlungen des Europäisches Parlaments über eine neue EU-Verordnung zur Vermeidung von Plastikmüll im Rahmen des ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens der EU.

Samstag, 09.11.2019, 11:00 Uhr
Kreis Coesfeld: Europa-Debatten im Kreishaus
Schüler der drei Europaschulen aus dem Kreis Coesfeld lernen in einem Planspiel die EU hautnah kennen. Foto: az

Dabei nahmen die Teilnehmenden die Rolle einer bzw. eines Abgeordneten ein, debattierten in Ausschüssen und stimmten schließlich im Plenum über den Entwurf ab.

Bei einem vorangegangenen Auflockerungsspiel haben alle 70 Schüler der Aussage zugestimmt: „Ich finde, Europa ist eine gute Sache.“ Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr sagte dazu: „Ich bin beindruckt über das klare Ja der Jugendlichen zu Europa.“

Die beiden Abgeordneten des EU-Parlaments aus dem Münsterland, Dr. Markus Pieper und Helmut Geuking, standen den Schülern Rede und Antwort. „Müssen Sie manchmal auch gegen Ihre Überzeugung stimmen?“ wollte Julie wissen. Mit weiteren 69 Lernenden schlüpfte sie in die Rolle von EU-Parlamentariern. EU-Abgeordneter Pieper beantwortete ihre Frage: „Gegen sein Gewissen muss man im Parlament nicht stimmen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051869?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker