DAK-Kampagne „bunt statt blau“ gestartet
Schüler-Plakate gegen Alkoholmissbrauch

Kreis Coesfeld. Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit jetzt offiziell ihre Kampagne „bunt statt blau“ 2020 zur Alkoholprävention in Coesfeld. Im elften Jahr sucht die Krankenkasse die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Hintergrund: In den vergangenen fünf Jahren kamen bundesweit jeweils rund 22 000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus.

Freitag, 24.01.2020, 09:00 Uhr
DAK-Kampagne „bunt statt blau“ gestartet: Schüler-Plakate gegen Alkoholmissbrauch
NRW-Ministerin Yvonne Gebauer ist Schirmherrin der Aktion. Foto: az

Unterstützt wird die mehrfach ausgezeichnete Kampagne für Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren durch NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Alle Schulen im Kreis Coesfeld sind eingeladen, das Thema Alkoholmissbrauch im Unterricht zu behandeln und ihre Schüler bis 31. März Plakate dagegen entwerfen zu lassen. Beim sogenannten Komasaufen gab es im Kreis Coesfeld in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich 106 Betroffene. „Eine regionale Alkoholprävention ohne erhobenen Zeigefinger bleibt für uns unverzichtbar, um Kindern und Jugendlichen die Gefahren von Alkoholmissbrauch aufzuzeigen“, sagt Sabine Marxl von der DAK-Gesundheit in Coesfeld.

| www.dak.de/buntstattblau

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213956?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker