Einweihung vom „carecampus“ in Coesfeld
Neue Pflegeakademie soll Zeichen setzen

Kreis Coesfeld. 1200 Quadratmeter für Aus- und Fortbildung: Die neue Pflegeakademie „carecampus“ im Kreis Coesfeld ist gestern feierlich mitten in der Innenstadt von Coesfeld eingeweiht worden. Dort startet ab dem 1. April die neue Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann. Mit der Zusammenführung der bisherigen drei Ausbildungen Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege „stellen auch wir uns neu auf“, freute sich Geschäftsführer Christian Germing in seinem Grußwort.

Freitag, 06.03.2020, 06:00 Uhr
Einweihung vom „carecampus“ in Coesfeld: Neue Pflegeakademie soll Zeichen setzen
Freuen sich über die neue Pflegeakademie: v.l. Geschäftsführer Christian Germing, die neue Leiterin Birgit Leuderalbert, Julia Hayck (Schulleiterin Dülmen) uund Norbert Falke (Schulleiter Coesfeld – der demnächst in den Ruhestand geht. Nachfolgerin wird Vera Musholt). Foto: Viola ter Horst

Fest stand diese Neuaufstellung schon lange, schon vor vier Jahren starteten die Planungen. Ein langer Weg sei das bis jetzt gewesen, berichtete Germing. Nach einigem Hin und Her war klar: Die Schule für Gesundheitsberufe in Coesfeld und das Fachseminar für Altenpflege in Dülmen werden ab 2020 zu einer gemeinsamen Ausbildungsstätte an zwei Standorten zusammengeführt. „Wir bleiben in Dülmen und gehen nach Coesfeld“, erklärte Germing.

Neben dem Caritasverband für den Kreis Coesfeld und den Christophorus-Kliniken sind acht weitere kirchliche Träger mit im Boot und etwa 50 Kooperationspartner aus dem ganzen Kreis Coesfeld. „Ich freue mich sehr über diesen Tag“, so Germing gestern zur Einweihung.

Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann bezeichnete die Zusammenarbeit in einem „so großen Verbund“ als ein Modell, das auch für andere Einrichtungen ein Konzept sein könnte. Die Lösung mit zwei Standorten habe den Vorteil, dass auch im südlichen Kreis interessierte Auszubildende gewonnen werden können, bevor diese in eine andere Region abwandern.

Rund 100 junge Menschen können an der Pflegeakademie ihre Ausbildung absolvieren. „Zum 1.4. startet der neue Kurs mit 25 Auszubildenden – wir sind also voll“, freute sich die neue Leiterin, Birgit Leuderalbert aus Gronau-Epe. Aber auch Fortbildungen stehen in der Akademie auf dem Programm. „Wir wollen Pflege attraktiv machen und positiv darstellen“, so Leuderalbert.

In einer Talkrunde beschrieben eine Auszubildende und Vertreter aus Pflege, Arbeitgeber und Arbeitsagentur, warum „Pflege rockt“. Der neue Ausbildungsberuf sei gut, weil man sich nicht sofort festlegen müsse, so die Auszubildende aus Lüdinghausen. Auch sie habe erst später festgestellt, dass es die Pflege ist, die sie mehr interessiert als die Begleitung von Senioren. „Ich möchte, dass alle sagen können: ,Wir sind stolz, Pflegende zu sein“, so Praxisanleiterin Johanna Rebhann-Schraub von den Christophorus-Kliniken.

Poetry Slam und Musik von früheren Pflegeschülern umrahmten die Veranstaltung. Kreisdechant Johannes Arntz segnete die neuen Räume, die im früheren Postgebäude in Coesfeld untergebracht sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312799?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker