Politik startet wieder: Heute Klimaausschuss live auf der Leinwand
Politiker zu Hause, Zuschauer im Sitzungssaal

Kreis Coesfeld. Mit dem Unterausschuss Klimaschutz startet heute wieder die Politik im Kreis Coesfeld. Es soll eine besondere Sitzung des Klimaausschusses werden, der öffentlich tagt. Damit interessierte Bürger ihn vor Ort erleben können, hat sich der Kreis etwas einfallen lassen: Die Mitglieder des Unterausschusses tagen online per Videokonferenz miteinander – die Politiker von zu Hause, Verwaltungsmitglieder voraussichtlich vom kleinen Sitzungssaal im Kreishaus in Coesfeld aus. „Für interessierte Bürger gibt es im großen Sitzungssaal eine Leinwand, auf der die Sitzung live übertragen wird“, sagt Wolfgang Heuermann von der Kreisverwaltung. Somit seien große Sicherheitsabstände gewährleistet.

Dienstag, 05.05.2020, 07:00 Uhr

Auf der Tagesordnung stehen Aktivitäten des Klimaschutzmanagements und ein Bericht über die Möglichkeiten einer Power-to-Gas-Anlage. Ein weiteres Thema sind Photovoltaik-Anlagen, für die sich die Grünen ein größeres Engagement mit stärkeren Anregungen für Bürger vorstellen. Sie haben dies mehrfach angeregt. Die Grünen beantragen auch die Auslobung eines Klima-Wettbewerbs und die Gründung eines Nachhaltigkeitsvereins. Darüber diskutieren die Ausschussmitglieder ebenfalls. Der Ausschuss beschäftigt sich außerdem mit einem öffentliche Pfandsystem für Coffee-to-go.

Die CDU will den Klima-Pakt des Kreises Coesfeld aufwerten, der vor vier Jahren zur Förderung des regionalen Klimaschutzes und zur lokalen Umsetzung des Klimaschutzkonzepts gegründet wurde. Leitidee dazu war, Bürger, aber auch Kommunen, Wirtschafts- und Handwerksunternehmen, Institutionen, Kirchengemeinden, Schulen, politischen Parteien und Vereine zu motivieren, sich in ihren eigenen spezifischen Verantwortungsbereichen für den Klimaschutz einzusetzen. Für das Management soll die Kreisverwaltung nun eine volle Stelle einrichten, schlägt die CDU vor. Denn in der Vergangenheit habe sich gezeigt, dass die personellen Ressourcen nicht ausreichten.

In einem weiteren Antrag fordert die CDU, dass die Kreisverwaltung die Klimaschutzziele auf den aktuellen Stand bringt. So sieht der Kreis bislang als Ziel vor, das CO2 um 75 Prozent bis zum Jahr 2050 zu reduzieren, die EU hingegen gibt sich 80 bis 95 Prozent vor. Die CDU ist der Meinung, dass der Kreis nicht hinter der EU mit seinen Zielen stehen sollte und fordert deswegen eine stärkere CO2-Reduzierung als bislang festgeschrieben.

0 Beginn der Sitzung ist um 16.30 Uhr; Zuschauer können sie im Großen Sitzungssaal im Kreishaus 1 in Coesfeld (Friedrich-Ebert-Straße) verfolgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395656?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker