Kreis Coesfeld
SPD fordert weitere Aussetzung der Kitabeiträge

Kreis Coesfeld. Ab dem 8. Juni soll es in NRW wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindergärten geben. Alle Kinder dürfen dann zurück in ihren Kindergarten gehen. Allerdings reduziert sich der vereinbarte Stundenumfang. Die SPD im Kreis Coesfeld fordert, dass die Familien weiterhin keine Kita-Beiträge bezahlen müssen. „Die Familien können nur ein reduziertes Angebot in Anspruch nehmen“, so Landtagsabgeordneter und Kreis-Vorsitzender André Stinka (Dülmen). Die vollständige Aussetzung der Gebühren soll aus seiner Sicht kurzfristig bis zum 31. Juli verlängert werden.

Mittwoch, 27.05.2020, 20:28 Uhr

„Dies hätte positive konjunkturelle Effekte für die Wirtschaft und kann den Konsum beleben. Das Land NRW könnte so einen substanziellen Beitrag zur Erholung der Wirtschaft leisten“, meint Johannes Waldmann, Kreistagsabgeordneter und stellv. SPD-Kreis-Vorsitzender. Für die Monate April und Mai sind keine Gebühren erhoben worden. Das Land NRW und die Kommunen haben jeweils zur Hälfte die Kosten übernommen. „Das Land muss schon jetzt auch die Kommunen entlasten und alle Kosten der Gebührenaussetzung übernehmen“, zeigt sich Landratskandidat Hermann-Josef Vogt besorgt über die Entwicklung der kommunalen Finanzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7426459?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker