Grüne stellen Programm für Kreistagswahlen vor
„Kreis Coesfeld gemeinsam verändern“

Kreis Coesfeld. „Gemeinsam Zukunft gestalten – Jetzt“ – das ist das Motto des Programms der Grünen für die Kreistagswahlen am 13. September. Die Grünen lassen keinen Zweifel daran, dass sich aus ihrer Sicht im Kreis Coesfeld etwas ändern muss. In den Bereichen Klima, Verkehr, soziale Gerechtigkeit, Förderung der regionalen Wirtschaft, beim Umwelt- und Artenschutz sehen sie großen Nachholbedarf. Und zu Beginn des Programms stellen die Grünen fest: „Gemeinsam haben wir viele Herausforderungen der Corona-Krise gemeistert und die große Solidarität in unserem Kreis hat uns noch stärker zusammenrücken lassen. Mit gemeinschaftlichem Handeln konnten wir viele Probleme lösen.“

Donnerstag, 25.06.2020, 07:00 Uhr
Grüne stellen Programm für Kreistagswahlen vor: „Kreis Coesfeld gemeinsam verändern“
In ihrer Mitgliederversammlung diskutierten die Grünen auch über das Wahlkampprogramm für die Kreistagswahlen. Foto: az

„Wenn wir die Herausforderungen des Klimaschutzes erfolgreich angehen wollen, wenn wir die nationalen Ziele und die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens für das Jahr 2030 auch hier im Kreis Coesfeld erreichen wollen, dann muss ein Ruck durch den Kreistag gehen“, fordert Spitzenkandidatin Mareike Raack. Dazu muss es nach Auffassung der Grünen neue Mehrheiten im Kreis geben.

Dabei gelte auch bei den notwendigen Veränderungen für mehr Klimaschutz das Gebot der Solidarität und der sozialen Gerechtigkeit. „Nur auf dem Boden sozialer Sicherheit lässt sich der Weg in eine nachhaltige Zukunft beschreiten“, so Raack.

„Zum Erreichen neuer Ziele muss der Kreis ein moderneres Selbstverständnis entwickeln. Er muss über seine Verwaltungsaufgaben hinaus gesellschaftlich erforderliche Veränderungsprozesse voranbringen, er muss sich als Dienstleister für die Städte und Gemeinden und für die Bürgerinnen und Bürger verstehen“, meint Norbert Vogelpohl, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag. „In den Bereichen Klima, Verkehr, regionale Wirtschaft, Umwelt- und Artenschutz haben andere Kreise weitaus mehr erreicht als der Kreis Coesfeld.“ Dies läge nicht an den qualifizierten Mitarbeitern der Kreisverwaltung, sondern an den falschen oder fehlenden Zielvorgaben aus dem Kreistag. „Wir wollen unseren Kreis Coesfeld gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern positiv verändern“, so Vogelpohl, „dafür brauchen wir mehr Grün im Kreistag.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466522?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker