Nur in Havixbeck gab es noch keine Blumen
Das sind die Bürgermeister

Kreis Coesfeld. In fast allen elf Städten und Gemeinden steht seit den Wahlen fest, wer der neue Bürgermeister ist. Die größte Überraschung gab es in der Kreisstadt Coesfeld, wo eine deutliche Mehrheit für die 34-jährige Eliza Diekmann zustande kam, die sich gegen CDU-Kandidat Gerrit Tranel durchsetzte. Noch bis spät abends hörte man am Wahltag die „Eliza“-Rufe ihrer Fans vorm Rathaus hallen. Bei den Grünen war der Jubel ebenfalls groß, nicht nur wegen ihres enormen Erfolgs auf Kreisebene und in vielen Orten. Sie haben auch die Chance, in Havixbeck einen Bürgermeister zu stellen. Dort gab es als einzigen Ort im Kreis Coesfeld noch keine Blumen für einen erfolgreichen Kandidaten – am 27. September kommt es zu einer Stichwahl zwischen Thorsten Webering (CDU) und Jörn Möltgen (Grüne). Deutliche Entscheidungen trafen die Wähler hingegen in Nottuln, wo die bisherige Amtsinhaberin Manuela Mahnke durchfiel und sich von den drei Kandidaten Dr. Dietmar Thönnes-Richard durchsetzte. Auch in Dülmen, wo ebenfalls drei Kandidaten Bürgermeister werden wollten, kommt es nicht zu einer Stichwahl. In Nordkirchen, Olfen, Rosendahl und Senden traten die Bürgermeister erneut an und wurden alle mit großer Mehrheit wiedergewählt. Nur zwei Frauen sind Bürgermeister - Marion Dirks in Billerbeck und Eliza Diekmann in Coesfeld. Bislang waren es immerhin drei mit Marion Dirks, Manuela Mahnke (Nottuln – Wahl verloren) und Lisa Stremlau (Dülmen – nicht mehr angetreten). Die gewählten Bürgermeister:

Mittwoch, 16.09.2020, 12:44 Uhr aktualisiert: 16.09.2020, 18:34 Uhr

Ascheberg: Der von der CDU nominierte parteilose Thomas Stohldreier wird neuer Bürgermeister. Er gewinnt mit 65,35 Prozent gegen Monika Verspohl (SPD) aus Coesfeld. Der bisherige Bürgermeister Dr. Bert Risthaus trat nach zwei Amtsperioden nicht wieder an.

Billerbeck: Marion Dirks (parteilos), gewinnt mit 64,66 Prozent gegen Carsten Rampe (SPD). Dirks geht in ihre vierte Amtszeit.

 Coesfeld: Eliza Diekmann, unterstützt von Pro Coesfeld, SPD, Grünen und Aktiv für Coesfeld, setzt sich mit 66,89 Prozent gegen Gerrit Tranel (CDU) durch. Die 34-Jährige ist Nachfolgerin des langjährigen Bürgermeisters Heinz Öhmann (CDU).

Dülmen: Knappes Ergebnis, um nicht in der Stichwahl zu landen: Der 38-jährige Carsten Hövekamp (CDU) gewinnt mit 50,4 Prozent vor Jochen Wilms (Einzelbewerber) mit 35,75 und Florian Kübber (Grüne) mit 13,84. Hövekamp war bislang Kämmerer in Reken und löst Lisa Stremlau ab, die aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr angetreten war.

Havixbeck: In Havixbeck sind die Bürger noch einmal aufgefordert zu wählen. Thorsten Webering (41), Fraktionsvorsitzender der CDU, kam im ersten Durchgang auf 40,6 Prozent. Der Grünen-Kandidat Jörn Möltgen vereinte 34,96 Prozent auf sich. Ludger Messing (SPD) ist mit 24,45 Prozent raus. Somit ist am 27. September bei der Stichwahl die Frage, ob der neue Bürgermeister von Havixbeck Thorsten Webering oder Jörn Möltgen heißen wird. Der bisherige Bürgermeister Klaus Gromöller trat nach zwei Amtszeiten nicht wieder an.

Lüdinghausen: Eindeutiges Ergebnis mit 65,77 Prozent für den 42-jährigen CDU-Kandidaten Ansgar Mertens, der sich gegen den Grünen Eckart Grundmann durchsetzt. Mertens ist Polizist und stammt aus dem Sauerland. Er ist Nachfolger von Richard Borgmann, der nicht mehr angetreten war. Borgmann war seit 1999 Bürgermeister – die längste Zeit von allen Bürgermeistern im Kreis Coesfeld.

Nordkirchen:  Dicke Bestätigung für Bürgermeister Dietmar Bergmann (SPD), der ohne Gegenkandidat antrat und 90 Prozent Ja-Stimmen erhält. So viel holte kein anderer Bürgeremeisterkandidat im Kreis Coesfeld.

 Nottuln: Dr. Dietmar Thönnes-Richard setzt sich gegen zwei weitere Kandidaten mit 76,41 Prozent entschieden durch. Der neue Bürgermeister wurde von CDU, Grünen und FDP unterstützt. Thönnes ist katholischer Theologe und lebt seit 20 Jahren mit seinem Mann in Schapdetten. Die bisherige Amtsinhaberin Manuela Mahnke schafft es nicht noch einmal, sie holt nur 17,41 Prozent.

 Olfen: Wilhelm Sendermann (CDU) bleibt Chef im Rathaus Olfen, er trat ohne Gegenkandidat an und kommt auf 81,49 Prozent.

Rosendahl: Christoph Gottheil bleibt Bürgermeister in Rosendahl. Er trat ohne Gegenkandidat an und erhält 84,35 Prozent.

Senden: Sebastian Täger wurde erneut zum Bürgermeister gewählt. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht; Täger vereint 85,04 Ja-Stimmen auf sich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587052?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker