Beifall im neuen Ausschuss
Ehrenamt soll stärker gefördert werden

Kreis Coesfeld (vth). Da gab es für die CDU sogar Tischklopfen als Beifall: Sie stellte im neuen Ehrenamtsausschuss den Antrag, dass der Kreis Coesfeld das Ehrenamt stärker fördern soll. „Es gibt zehntausende von Bürgern, die sich ehrenamtlich in Initiativen und Vereinen engagieren“, sagtete Josef Lütkecosmann (Nottuln) von der CDU. Oft agierten sie im Verborgenenen. Gesehen habe man das etwa bei den Flüchtlingshilfen. Aber auch in der Coronazeit sei deutlich geworden, dass sich viele Bürger um Mitmenschen kümmerten. Sei es durch Einkaufshilfen oder Fahrdienste zum Impfzentrum. „Es muss Aufgabe dieses Ausschusses sein, Strukturen zu schaffen“, sagte Lütkecosmann – und bekam dafür Beifall von den anderen Ausschussmitgliedern. Der Antrag fand einhellig Zustimmung. In den Haushalt sollen sollen 30 000 Euro gestellt werden. Die Verwaltung soll in Zusammenarbeit mit dem Fachausschuss eine Strategie zur Förderung des Ehrenamts sowie innovative Maßnahmen entwickeln. Ziel ist, dass Ende 21 erste Bausteine stehen. Geschaffen werden soll eine Ehrenamtsplattform, mit dem Ziel, dass sich Ehrenamtliche gegenseitig unterstützen und austauschen können. Eine weitere Idee ist, einen Ehrenamtspreis auszuloben, der über die Stadt- und Gemeindegrenzen hinaus geht, um die Wertschätzung in der Öffentlichkeit zu verstärken. Als einen dritten Punkt stellt sich die CDU einen Tag des Ehrenamts vor, an dem Ehrenamtliche besonders gewürdigt werden.

Samstag, 06.02.2021, 07:00 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7803000?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker