Termine werden nach Jahrgängen gestaffelt vergeben
Ab April Impfungen für über 70-Jährige

Kreis Coesfeld (vth). Es geht weiter mit den Impfungen: Ab dem 6. April sollen sich Menschen über 70 Jahre anmelden können. Was bedeutet das im Kreis Coesfeld, wo kann man sich anmelden, wann kommt man dran?

Freitag, 26.03.2021, 06:00 Uhr
Termine werden nach Jahrgängen gestaffelt vergeben: Ab April Impfungen für über 70-Jährige
Im April sollen die Impfungen der über 70-Jährigen starten – nach Verfügbarkeit des Impfstoffs, so sieht es das Land NRW vor. Zunächst sind die 79-Jährigen dran. Foto: Archiv

0 Impfungen für über 70-Jährige: Es sollen sich diesmal nicht alle auf einmal anmelden können, wie es bei dem Chaos für die über 80-Jährigen praktiziert wurde. Diesmal ist vorgesehen, dass die Termine nach Jahrgängen gestaffelt vergeben werden. Die 79-Jährigen dürfen zuerst Termine vereinbaren. Die betroffenen Personen sollen Einladungen erhalten.

0 Anmeldungen: Sollen über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung laufen. Ab 6. April.

0 Ab wann wird gespritzt? Voraussichtlich ab 8. April laut Land NRW, je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe.

0 Wieviele Personen sind im Kreis zwischen 70 und 80 Jahre alt? Rund 18 800 Personen.

0 Wie sieht es mit Impfungen weiterer Personengruppen aus? Das NRW-Gesundheitsministerium bittet die Kreise, Impfstoffkontingente, die nicht vollständig genutzt werden können, für die Versorgung weiterer Personen aus dem Kreis der zweiten Prioritätsgruppe (gemäß Coronavirusimpfverordnung) zu verwenden. Im Kreis Coesfeld ist das allerdings zurzeit nicht vorgesehen: Da im Kreis jede Impfdosis genutzt werde, sei eine Ausweitung der Angebote auf weitere Personen der Gruppe zwei momentan noch nicht möglich, so der Kreis.

0 Impfungen von Personen, die zu Hause gepflegt werden: Das Impfzentrum fragt seit letzter Woche bei den 35 Pflegediensten im Kreis Coesfeld den Bedarf der Impfdosen für bettlägerige Personen mit dem Pflegegrad 4 oder 5 ab. Nach dem neuen Impferlass können diese Personen ihrem Arzt zusätzlich zwei Kontaktpersonen nennen, die in der Häuslichkeit der pflegebedürftigen Person leben und ebenfalls geimpft werden können. Die niedergelassenen Ärzte können den Impfstoff über das Impfzentrum des Kreises beziehen. Oder sie benennen die Impfberechtigten, die durch mobile Teams geimpft werden. Eine Kontaktaufnahme durch die Patienten mit dem Impfzentrum ist nicht erforderlich.

0 Anderer Impfstoff: Personen mit einem ärztlichen Zeugnis, das eine Unverträglichkeit gegen den Impfstoff eines bestimmten Herstellers bescheinigt, können einen alternativen Impfstoff bekommen. Dies ist allerdings abhängig von der Verfügbarkeit, die Impfung muss gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

0 Wie geht es mit den Anmeldungen für Personen über 80 Jahre weiter? Die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) hat zurzeit ihr Online-Anmeldeportal abgeschaltet. Personen, die 80 Jahre und älter und damit impfberechtigt sind, können telefonisch unter 116117 oder 0800/116117-02 von 8 bis 22 Uhr einen Impftermin vereinbaren. Personen, die bereits einen Termin haben, müssen sich nicht telefonisch melden.

0 Wieviele ü-80-Jährige müssen noch geimpft werden? Nach Schätzungen von Sandra Deuker, stellvertretende Leiterin des Impfzentrums des Kreises in Dülmen, müssen noch 4000 Menschen über 80 Jahre aus dem Kreis Coesfeld geimpft werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7886483?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker