Kreis Coesfeld
Drei weitere Todesfälle zu beklagen

Kreis Coesfeld (fs). Der Kreis Coesfeld vermeldet am Freitag drei weitere Todesfälle, die auf eine Covid-19-Erkrankung zurückzuführen sind. Ein über 90-jähriger Mann aus Coesfeld, ein über 80-jähriger Mann aus Nottuln und eine über 80-jährige Frau aus Senden sind verstorben. Insgesamt hat es zum Start ins Wochenende 31 Neuinfektionen gegeben. Diese werden aus folgenden Orten gemeldet: Ascheberg (4), Billerbeck (3), Coesfeld (2), Dülmen (8), Havixbeck (2), Lüdinghausen (7), Nottuln (2), Rosendahl (2) und Senden (1). Aktuell sind 365 Personen aktiv infiziert, davon 68 mit der britischen Coronavirus-Mutation B.1.1.7, teilt der Kreis mit. Derzeit werden 21 an Corona erkrankte Personen stationär in Krankenhäusern behandelt, davon vier Menschen auf der Intensivstation. Insgesamt haben sich seit Pandemie-Beginn 4819 Bürger infiziert, 4372 sind gesundet, 82 an Covid-19 gestorben. Zudem teilen der Kreis Coesfeld und die KVWL mit, dass ab Montag (19. 4.) unter www.116117.de auch 74- und 75-Jährige Termine im Impfzentrum des Kreises vereinbaren können.

Freitag, 16.04.2021, 18:23 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7920444?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Nachrichten-Ticker