Dorfheide in Ascheberg
Back-Haus ersetzt Bäckerei-Gebäude

Ascheberg -

Seit einigen Tagen hängt ein Werbebanner am Giebel des Altbaus der Bäckerei Hülsmann und zeigt, was hier in Kürze entstehen wird. Die Firma Neubauzeiten hat Haus und Grundstück gekauft und plant an dieser Stelle „Das Back-Haus“ mit 16 seniorengerechten Eigentumswohnungen.

Dienstag, 08.07.2014, 20:00 Uhr

Bisher steht noch das alte Gebäude der Bäckerei Hülsmann an der Dorfheide. Der Bebauungsplan ist an dieser Stelle vor einigen Wochen geändert worden. Und seit einigen Tagen hängt ein Werbebanner am Giebel des Altbaus und zeigt, was hier in Kürze entstehen wird. Die Firma Neubauzeiten hat Haus und Grundstück gekauft und plant an dieser Stelle den Neubau „Das Back-Haus“ mit 16 seniorengerechten Eigentumswohnungen. Jutta Lamboury, Geschäftsführerin der Neubauzeiten erklärt in der Pressemitteilung: „Das alte Gebäude ist nicht zu retten. Ein Umbau inklusive Sanierung ist leider nicht zu realisieren.“ Und so muss Altes weichen, damit neues entstehen kann. Das 1900 Quadratmeter große Eckgrundstück zwischen Dorfheide, Gartenstraße und Uhlandweg wurde mit einer individuellen Planung versehen, die der Lage inmitten des Wohngebietes angepasst ist. Gebaut wird ein zweigeschossiges Gebäude mit einem Staffelgeschoss – das entspricht etwa der Höhe der jetzigen Backstube. Sieben helle Erdgeschosswohnungen erhalten alle eigene Gärten, Carports und einzelne Eingänge vom Uhlandweg aus. Im ersten Stock entstehen sechs großzügige Drei-Raum-Wohnungen, je mit 15 Quadratmeter großen Westbalkonen. Und ganz oben werden drei Penthäuser mit großen Dachterrassen gebaut.

Die Bewohner im ersten Stock und ganz oben erreichen ihre Wohnungen über den Eingang von der Dorfheide aus. Das Haus wird voll unterkellert. Zu jeder Wohnung gehört ein geräumiger Kellerraum. Außerdem gibt es Tiefgaragenstellplätze. Diese Verteilung der Eingänge und Stellplätze sorgt für viel Privatsphäre und bietet ruhiges Wohnen. Das Haus mit seiner Fassade aus rotem Klinker und weißer Putzfassade und den drei roten Spitzdächern sieht aus wie drei aneinandergesetzte Kaffeemühlenhäuser. Das passe optisch prima zur bestehenden Nachbarbebauung. Die Wohnungen haben Größen zwischen 61 und 140 Quadratmeter Wohnfläche. Das Gebäude werde nach der neuesten EnEV 2014 gebaut, das bedeute beste Isolierung und geringe Nebenkosten. Die schwellenreduzierte Bauweise sei seniorengerecht, es gebe also breite Türen, einen Aufzug und bodentiefe Duschen.

Abriss und Baubeginn sind für Spätherbst 2014 geplant. Die Neubauzeiten rechnet mit einer Bauzeit von etwa einem Jahr. Sie ist im Dorf nicht unbekannt. Im vergangenen Jahr hat der Bauträger das Fünf-Familienhaus an der Biete 10 gebaut.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2591616?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947664%2F
Nachrichten-Ticker