Ferienprogramm in Havixbeck gestartet
Spiel und Spaß mit viel Bewegung

Havixbeck -

Schon am ersten Ferientag ging es rund bei der Aktion „HaviGalli“ in der Zweifachturnhalle neben der AFG.

Dienstag, 08.07.2014, 21:02 Uhr

Schon am ersten Ferientag ging es rund bei der Aktion „HaviGalli“ in der Zweifachturnhalle neben der AFG . „Volles Haus“, verzeichneten Rolf (Rollo) Grieskamp und Andreas (Andi) Siebert, die beiden Sozialpädagogen vom EVA. Seit über zehn Jahren richten sie mit fleißigen Helfern das Bewegungsprogramm für immerhin zwei Wochen aus.

Dabei ist für die Jungen und Mädchen keine Anmeldung nötig, und Kosten entstehen auch nicht. „Einfach Turnschuhe mitbringen und von der Tartanbahn die großen Türen zur Sporthalle nutzen“, erklärte Fachbereichsleiterin Monika Böse von der Gemeindeverwaltung. Sie war mit ihrer Kollegin Martina Edelkamp zum offiziellen Auftakt des sechswöchigen Ferienprogramms in die Turnhalle gekommen. Und beide sahen, wie gut die Kinder das Angebot schon in der ersten Stunde annahmen.

Neben der nicht mehr wegzudenkenden Hüpfburg sind die Ringe bei den Kindern besonders beliebt. Aber auch auf dem Schwebebalken turnen die Kinder nach Lust und Laune einmal anders herum, als sie es in der Schule im Sportunterricht dürfen.

Von einer schiefen Ebene fahren die Kleinsten mit einem Rollbrett herunter und werden von einer dicken Matte aufgefangen. „Jede Spielstation ist mit Betreuern besetzt, damit alles glatt läuft“, berichtete Rolf Grieskamp. Der Reiz, hier mitzumachen, habe in all den Jahren bei den jungen Teilnehmern nicht nachgelassen, weiß Grieskamp zu berichten.

Kleinere Veränderungen gibt es in den zwei Wochen allerdings fast in jedem Jahr. Wie Paul Seiler, ehrenamtlicher Betreuer und Jugendgruppenleiter im evangelischen Gemeindezentrum, erklärte, habe man eine größere Ecke eingerichtet, wo eine Leinwand mit einer Wii aufgebaut werde. Dort könnten Spiele virtuell auf der Leinwand meistens mit zwei Personen gespielt werden. „Für die Kinder immer noch eine tolle Sache“, sagte Paul Seiler.

Ein legendäres „Groschengrab“, in diesem Fall „Moos-Monster“ genannt, fehlt bei der HaviGalli-Aktion auch nicht. Mit nur zehn Cent werfen die Kinder auf kleine Süßigkeiten. Wenn sie ein Päckchen treffen, bekommen sie es. Fällt das Geld durch die Drahtmachen, ist es verloren. Das Spiel wird von zwei Helfern betreut, die schon genau aufpassen müssen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Süßigkeiten seien beliebt, würden aber nicht einfach verschenkt.

Alle Kinder sind zu der Aktion am Nachmittag eingeladen. Andere Veranstaltungen im kleineren Rahmen sind schon ausgebucht. „Die Online-Anmeldung hat sich schon im ersten Jahr bewährt. Dennoch sollten Eltern auch an die Rückgabe von Plätzen denken, wenn ihr Kind die Veranstaltung nicht mehr besuchen kann“, so Organisatorin Martina Edelkamp. Nach wie vor können alle Eltern immer wieder nachschauen, wo noch Plätze frei sind. „Es gibt noch einige interessante Aktionen, die sehr spannend sind“, so Martina Edelkamp, die das neue Anmeldeprogramm täglich im Blick hat.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2592074?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947672%2F
Nachrichten-Ticker