Europa-Union lud zum Vortrag
Euregio – Kooperation über Grenzen

Lüdinghausen -

Der Europa-Union-Stadtverband Lüdinghausen und der Kreisverband Dortmund der überparteilichen Europa-Union sowie die Deutsch-Niederländische Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW hatten jetzt gemeinsam zu einer Veranstaltung zum Thema „Euregio“ in die Burg Lüdinghausen eingeladen. Als Referent konnte mit Jürgen Coße einer der Vizepräsidenten des Euregio-Rates gewonnen werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Montag, 07.07.2014, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 07.07.2014, 11:00 Uhr

Einleitend begrüßte der Vorsitzende des Stadtverbandes Lüdinghausen , Artur Friedenstab , nicht nur den Kreisvorsitzenden Rainer Frickhöfer, sondern mehr als 30 Besucher aus Lüdinghausen, Dortmund, Dülmen und weiteren Orten des Münsterlandes. Gast war zudem die neu gewählte stellvertretende Bürgermeisterin Josephine Kleyboldt. Friedenstab zeigte sich besonders erfreut darüber, dass so viele Teilnehmer den Weg in die Steverstadt gefunden hatten. Er bedankte sich bei Rainer Frickhöfer für die Vorbereitung der Veranstaltung durch den Kreisverband und die Deutsch-Niederländische Gesellschaft.

Referent Jürgen Coße , selbst Mitglied der Europa-Union , begann seinen Vortrag mit einem Rückblick auf die Geschichte der 1958 gegründeten Euregio . In der Pressemitteilung heißt es hierzu weiter, dass – so Coße – die damaligen Bemühungen um grenzüberschreitende Zusammenarbeit „echte Pionierarbeit“ gewesen sei. Mittlerweile seien mehr als 120 deutsche und niederländische Gemeinden, Städte und Kreise in der Euregio zusammengeschlossen. Zu den Mitgliedern gehören auch der Kreis Coesfeld und die Stadt Lüdinghausen.

Mit praktischen Beispielen und konkreten Objekten wurde dem interessierten Publikum die Arbeitsweise der Euregio näher gebracht. Neben den grenzüberschreitenden Begegnungen der Menschen bei Kultur- und Sportveranstaltungen erwähnte Coße besonders die gemeinsame Arbeit von Polizei und Katastrophenschutz beiderseits der Grenze.

In einer anschließenden Diskussionsrunde wurden weitere Themen, wie zum Beispiel der grenzüberschreitende Einsatz von Arbeitnehmern und die unterschiedlichen Sozialsysteme angesprochen und entsprechende Fragen von Jürgen Coße umfassend beantwortet.

Die informative Veranstaltung endete mit einem niederländischen Käsebuffet. Das Buffet war von Mitgliedern der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft hergerichtet worden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2585539?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947674%2F
Nachrichten-Ticker