Ganz NRW fährt Schnellbus:
Mit dem Schnellbus zum „Affentheater“

Lüdinghausen/Senden -

Unverhofft kommt oft. So auch gestern für Sarah Borchers. Die Lüdinghauserin, die mit dem Bus zu ihrem Arbeitsplatz nach Münster fahren wollte, war Fahrgast Nr. 17 572 376 in der Geschichte der Schnellbuslinie S 90 zwischen Lüdinghausen, Senden und Münster. Diese Zahl ist zwar nicht „rund“ oder hört sich nach Jubiläum an. Aber sie hat es trotzdem in sich: 17 572 376 Menschen leben aktuell in NRW. Das hatte zumindest RVM-Pressesprecher Markus Kleymann ermittelt und den großen Bahnhof für den Jubiläumsgast mit „Ganz NRW fährt Schnellbus S90“ überschrieben.

Mittwoch, 16.07.2014, 15:00 Uhr

Der Jubiläums-Fahrgast erhielt aus den Händen von Landrat Konrad Püning nicht nur einen Blumenstrauß. Sarah Borchers freute sich auch über die beiden Karten für die längst ausverkaufte Open-Air-Veranstaltung mit Herbert Knebels Affentheater in Lüdinghausen . Für die übrigen Fahrgäste, die die Jubiläumszahl knapp verfehlten, gab es jeweils ein RVM-Überraschungspaket.

Seit nunmehr 24 Jahren verkehren die Schnellbusse zwischen Lüdinghausen, Senden und Münster . Täglich werden fast 2800 Fahrgäste auf der Linie befördert, berichtete RVM-Geschäftsführer André Pieperjohanns. Er sicherte zu, dass das Verkehrsunternehmen auch in Zukunft weiter darum bemüht sei, das Angebot attraktiver zu machen. „Dieses Angebot ist uns lieb und teuer“, versicherte Landrat Konrad Püning, der darauf aufmerksam machte, dass der Kreis das Projekt finanziell mitträgt. Trotz der hohen Fahrgastzahlen ist das Angebot des Verkehrsunternehmens nur zu 80 Prozent kostendeckend. Diese Unterstützung sicherte er auch für die Zukunft zu, denn „das Angebot ist alternativlos“.

„Für Senden ist die gute Anbindung mit dem Schnellbus ein Standortfaktor“, versicherte Sendens Bürgermeister Alfred Holz. Von der gerade abgeschlossenen Erweiterung des Parkplatzes an der A 43 werde auch der Schnellbus profitieren, war sich der Bürgermeister sicher. Er bedauerte nur, dass mehr Auspendler als Einpendler den Bus nutzten.

Aus eigener Erfahrung kennt Josephine Kleyboldt, stellvertretende Bürgermeisterin Lüdinghausens den Schnellbus, mit dem sie zwischen Lüdinghausen und Münster pendelte. „Das Auto ist zum S 90 keine Alternative“, versicherte sie.

Das Bus-Jubiläum nutzte Pieperjohanns am Dienstag, um auf das günstige 9-Uhr-Tagesticket zu verweisen. Mit diesem Rabatt-Angebot will das Unternehmen die Spitzenbelastungen in den frühen Morgenstunden etwas kappen.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2616642?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947674%2F
Nachrichten-Ticker