KAKTuS-Sommerfestival:
Kabarett in Badelatschen

Lüdinghausen -

Jo van Nelsen und Pianist Thorsten Leibig waren am Samstagabend zu Gast beim KAKTuS-Sommerfestival. „Wie, dir geht‘s gut?“ lautete das Thema des Abends.

Montag, 21.07.2014, 08:00 Uhr

Seine persönliche Premiere in Lüdinghausen war gleichzeitig sein Abschied von seinem Programm, mit dem Jo van Nelsen acht Jahre lang über Land gezogen war: Im Rahmen des 19. KAKTuS-Sommerfestivals des Kulturforums Lüdinghausen war am Samstagabend der Kabarettist mit seinem Programm „Wie, dir geht`s gut?“ zu Gast. Für musikalische Untermalung sorgte Pianist Thorsten Leibig .

Ganz dem Stile eines musikalischen Wellnessabends entsprechend, wurden die rund 60 Zuschauer im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen von den Künstlern begrüßt, die in Bademantel und Badeschlappen auf der Bühne standen. Ausgelassene Dialoge der beiden Darsteller wechselten sich mit schwungvollen Takten und Gesang ab, die direkt zum Mitmachen animierten. „Halb-Playback“, wie der Mann im weißen Bademantel in einem der zahlreichen scherzhaften Streitgespräche inbrünstig erklärte: „Kommt immer gut!“ Zahlreiche Spitzen über Heilfasten, Kreuzfahrten, Wandernieren und Brigitte-Diäten sorgten im Publikum für viele Lacher.

Auch Udo Heckermann, zweiter Vorsitzender des KAKTuS Kulturforums Lüdinghausen, zeigte sich amüsiert: „Das Programm der Kabarettisten war genau richtig für so einen Sommerabend: leicht, locker, aber mit Niveau.“ In entspannter Atmosphäre sprang der Takt des gut gelaunten Wellnessprogramms sichtlich auf das Publikum über: Zu keinem vorgetragenen Song wurde nicht mindestens mitgewippt. Und wenn Jo van Nelsen singend die Schönheit einer (vermeintlichen) Frau mit den Worten „Sie ist die Tochter eines Schönheitschirurgen“ begründete und in den letzten Takten des Liedes von Bodo Wartke ergänzte: „Und ihr Name war Klaus“, blieb kein Auge mehr trocken.

Zum Ende des etwa 90-minütigen Programms eröffnete der Kabarettist, dass diese Vorstellung in Lüdinghausen die letzte aus der Reihe „Wie, dir geht`s gut?“ war. „Mit dem Programm war ich jetzt acht Jahre unterwegs, es ist schön, dies hier als Abschied in Erinnerung behalten zu dürfen“, erzählte van Nelsen. Das klatschende Publikum forderte daraufhin noch eine Zugabe, die ihm mit einem letzten Abschiedslied gewährt wurde, bevor das Künstlerduo unter begeistertem Beifall die Bühne verließ.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2626224?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947674%2F
Nachrichten-Ticker