Im Rosengarten:
Markttreiben im Glutofen

Seppenrade -

Aussteller, Organisatoren und Besucher hatten es am Samstagnachmittag nicht leicht: Angesichts der hohen Temperaturen blieb der Besucheransturm im Rosengarten aus. Dort hatte der Heimatverein wieder den Sommermarkt organisiert.

Montag, 21.07.2014, 13:00 Uhr

Der Seppenrader Sommermarkt , der am Wochenende unter dem Motto „Kunst – Rosen – Ambiente“ bereits zum 16. Mal stattfand, forderte allen Beteiligten einiges ab. Sowohl bei den Verantwortlichen des Heimatvereins, den Ausstellern und auch bei den Gästen hielt sich die Laune merklich in Grenzen. „Samstag waren weder der Heimatverein noch die Beschicker zufrieden, das war der Gluthitze geschuldet, selbst Eis war kein Renner. Am Sonntag waren alle zufrieden, die Resonanz war deutlich besser“, zog Heimatvereinsvorsitzender Friedhelm Landfester am Sonntagnachmittag eine erste Zwischenbilanz.

60 Aussteller hatten sowohl im oberen als auch im unteren Teil des Rosengartens ihre Stände aufgestellt, an denen sie vom Steinmetz über Schmiede und anderen Handwerken bis hin zu Handarbeiten anboten, was die Handwerkerkunst so hergibt. Die Kaffeetafel im und am Heimathaus war in erster Linie am Sonntag gut besucht, und so konnten sich die Gäste im Schatten der zahlreich aufgestellten Sonnenschirme etwas entspannen.

Viel Zeit zum Ausruhen werden die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins nach dem Sommermarkt nicht haben, sie stehen schon voll in den vorbereitenden Arbeiten für das Volks- und Lichterfest, das wieder am dritten Wochenende im Auguste im Rosengarten stattfinden wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2626312?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947674%2F
Nachrichten-Ticker