Kreispolizeibehörde Coesfeld
Vorfreude auf die ersten Bürgerkontakte

Nottuln/Kreis Coesfeld -

16 Studierende des Fachhochschule Münster absolvieren seit Montag bei der Polizei im Kreis Coesfeld ihr erstes Praxismodul.

Sonntag, 13.07.2014, 18:16 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 07.07.2014, 18:11 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 13.07.2014, 18:16 Uhr

Die Theorie haben die jungen Männer und Frauen schon kennengelernt, jetzt folgen die ersten Erfahrungen in der Praxis. Und auf die Kontakte zu den Bürgern sind alle schon sehr gespannt. 16 Studierende der Fachhochschule Münster sind am Montagmorgen in der Kreispolizeibehörde Coesfeld begrüßt worden. Die jungen Leute, die im Herbst vergangenen Jahres an der Fachhochschule in Münster den Bachelor-Studiengang der Polizei begonnen haben, absolvieren bei der Kreispolizeibehörde Coesfeld das erste Praxismodul im Wach- und Wechseldienst.

Ziel dieses Studiums ist eine enge Verzahnung von Theorie, Training und Praxis. Der Praxisanteil in den Polizeibehörden beträgt dabei mindestens 115 Tage. Und damit dieser Praxisanteil erfolgreich abläuft, werden die Studenten von erfahrenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten (Tutorinnen und Tutoren) betreut. Die 16 Studierenden werden auf alle Wachstandorte in Dülmen, Coesfeld und Lüdinghausenverteilt. Die Studierenden sollen die polizeilichen Kernaufgaben Gefahrenabwehr/Einsatz, Kriminalitätskontrolle und Verkehrssicherheitsarbeit kennenlernen und an deren selbstständige Erledigung herangeführt werden.

„Sie werden zum ersten Mal als Uniformträger mit den Bürgern in direkten Kontakt treten. Seien Sie sich dieser Verantwortung bewusst.“ Diesen Hinweis gab Landrat Konrad Püning bei der Begrüßung am Montagmorgen mit auf den Weg.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2589879?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947676%2F
Nachrichten-Ticker