Polizei ehrt Zeugen
„Nachbarschaftshilfe ist Ehrensache“

Nottuln -

Die Kreispolizeibehörde Coesfeld setzt sich intensiv für die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität ein. Dabei ist sie auf die Mitarbeit der Bevölkerung angewiesen. Jetzt ehrte sie einen besonders aufmerksamen Nottulner.

Dienstag, 22.07.2014, 21:00 Uhr

Ehrung für einen aufmerksamen Zeugen. Die Kreispolizeibehörde Coesfeld hat jetzt dem Nottulner Guido N. gedankt, der entscheidenden Anteil an der Erfassung eines Einbrecher-Trios gehabt hat:

Im Oktober vergangenen Jahres war es in Nottuln zu zahlreichen Wohnungseinbrüchen gekommen (wir berichteten). Am 11. Oktober gegen 9 Uhr beobachtete der Nottulner von seinem Arbeitsplatz in seinem Wohnhaus aus, wie eine ihm unbekannte Frau an der Haustür seiner Nachbarin klingelte. Er dachte zunächst, es handele sich um Hausierer, und bat seine Ehefrau, beim Klingeln an der eigenen Wohnungstür diese nicht zu öffnen. Das Klingeln unterblieb jedoch, der Nottulner ging daher weiter seiner Arbeit nach.

Kurz darauf, so berichtet die Polizei, beobachtete der Nottulner aus dem Küchenfenster, dass die Frau, die er kurz zuvor bereits bemerkt hatte, in Begleitung zweier Männer erneut am Haus der Nachbarin vorbeilief und sich auffällig schnell entfernte. Wenige Minuten später kam seine Nachbarin von einem Einkauf zurück und stellte fest, dass kurz zuvor bei ihr eingebrochen worden war. Sie schellte bei dem Nottulner, der den Bezug zu den Männern und der Frau herstellte, die er kurz zuvor gesehen hatte. Er setzte sich sofort in sein Auto, um die Gruppe zu verfolgen. Und tatsächlich gelang es ihm, deren Fahrzeug zu finden und das Kennzeichen abzulesen.

Die inzwischen von der Ehefrau informierte Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Das Trio konnte schließlich gegen 12.45 Uhr in Herne festgenommen werden – mit Diebesgut aus Nottuln im Auto.

Im späteren Strafverfahren wurden die zwei Männer zu Freiheitsstrafen von einem Jahr sowie einem Jahr und acht Monaten verurteilt, die Frau erhielt zehn Monate Jugendstrafe auf Bewährung.

„Ohne die schnelle Reaktion von Herrn N. wäre die Aufklärung dieses Einbruchs und anderer Wohnungseinbrüche vielleicht nicht möglich gewesen“, dankt die Polizei dem aufmerksamen Nottulner. Dessen Nachbarin habe sich insbesondere über die Wiederbeschaffung des bei den Einbrechern aufgefundenen Erbschmucks gefreut, berichtet die Polizei. Als kleines Dankeschön überreichte Erster Kriminalhauptkommissar Jürgen Skaliks von der Dienststelle für Wohnungseinbrüche Herrn N. einen Polizeiteddy.

Herr N. betonte ausdrücklich, dass „Nachbarschaftshilfe“ Ehrensache sei, er wünsche sich, dass sich noch mehr Menschen seinem Beispiel anschließen. Mit dem Slogan „Sicherheit ist (N)achbar“ im Rahmen der Kampagne „Riegel vor – sicher ist sicher“ wirbt auch die Polizei im Kreis Coesfeld um aktive Mithilfe bei der Verhinderung von Wohnungseinbrüchen. Sie bittet darum, bei verdächtigen Beobachtungen sofort über den Notruf 110 die Polizei zu informieren.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2630972?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947676%2F
Nachrichten-Ticker