Trauerhalle in Appelhülsen
Planentwurf für die Trauerhalle

Appelhülsen -

Ein Durchbruch beim Dauerbrenner „Trauerhalle“ scheint möglich. Politische und Kirchengemeinde stellen in einer gemeinsamen Erklärung einen Planentwurf vor. Die Chance, diesen umzusetzen, zeichne sich ab, sagen sie.

Freitag, 12.07.2013, 18:54 Uhr

Ein Durchbruch beim Thema „Trauerhalle in Appelhülsen“ scheint möglich. In den vergangenen Wochen haben mehrere Gespräche stattgefunden, um die Realisierungsmöglichkeiten einer neuen Trauerhalle auszuloten. An diesen intensiven Gesprächen haben Vertreter des Kirchenvorstandes, Vertreter der Gemeinderatsfraktionen sowie Günther Fehmer (Leiter der Zentralrendantur), Pfarrdechant Norbert Caßens und Bürgermeister Peter Amadeus Schneider teilgenommen. Das berichten Gemeinde und Kirchengemeinde in einer gemeinsamen Pressemitteilung und vermelden ein wichtiges Ergebnis:

„Beim letzten Gespräch wurden Pläne vorgestellt, die beispielhaft eine mögliche Gestaltung zeigen. Neben der sechseckigen Trauerhalle könnte ein ebenfalls sechseckiges Nebengebäude entstehen, welches neben würdigen Abschiedsräumen – in denen die Verstorbenen auch aufbewahrt werden können – auch angemessene Räume für die Geistlichen sowie Sanitäreinrichtungen untergebracht werden können. Der zurzeit vorgesehene Standort am Kücklingsweg sichert eine gute Zugänglichkeit und ist gleichzeitig entfernt vom Lärm der Hauptstraße.“

Nach den aktuellen Gesprächen zeichnet sich eine Realisierungsmöglichkeit ab, teilen Kirche und Gemeinde mit. Die Öffentlichkeit kann sich beim bevorstehenden Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde, das in Appelhülsen stattfindet, ein Bild von den Planungen machen: Die Pläne werden dort ausgehängt.

Ferner wird es nach Ende der Sommerferien eine Bürgerversammlung in Appelhülsen geben, bei der die Planungen ausführlich vorgestellt werden. Als Termin ist der 4. September (Mittwoch) vorgesehen. Ab 19.30 Uhr werden dann auch die Kosten ein Thema sein: Durch die Realisierung einer Trauerhalle wäre mit Kostensteigerungen für die Beisetzungen zu rechnen. „Diesen erhöhten Kosten stehen aber auch die zukünftigen Möglichkeiten einer Trauerfeier in einem würdigen Rahmen und des persönlichen Abschieds von Verstorbenen in einer angemessenen Atmosphäre gegenüber, die zum jetzigen Zeitpunkt in Appelhülsen nicht gegeben sind“, erklären die Verantwortlichen. „Hierzu werden die Appelhülsener Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich um ihre Meinung gebeten.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1779397?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947676%2F
Nachrichten-Ticker