Fr., 21.12.2018

Linienführung erweitert und zusätzliche Touren im innerörtlichen ÖPNV Bürgerbus baut Service aus

Klaus Dallmeyer (l.) und Johannes Wunsch stellen den neu gestalteten Fahrplan vor. Die Heftchen passen ins Portemonnaie und liegen im Bürgerbus, im Rathaus sowie in vielen Geschäften und Praxen in der Gemeinde aus.

Senden - Orientiert an den Wünschen der Fahrgäste und aufgrund der Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr hat der Bürgerbusverein seinen Service ausgebaut. 2019 werden insgesamt 69 Haltestellen angefahren. Darüber hinaus wurden zusätzliche Touren in den neuen Fahrplan aufgenommen. Von Siegmar Syffus

Fr., 21.12.2018

Trinkgelder an Kinderkrebshilfe gespendet Ein Stück vom Glück weitergeben

Gemeinsam mit Alexander Schröder (2.v.l.) und seiner Frau Ina stellen Patrick Hinkämper (r.) und Eli Markja Trinkgelder der Kinderkrebshilfe zur Verfügung.

Senden - Seit fünf Jahren werden im Sendener Kfz-Betrieb Schröder Trinkgelder gesammelt und der Kinderkrebshilfe gespendet. Bisher sind insgesamt rund 8400 Euro überwiesen worden. Von Sigmar Syffus


Fr., 21.12.2018

Tommy Schneller eröffnet Konzertreihe Jugend für Blues und Jazz begeistern

Mit einem Mix aus Funk, Soul, Rock und Blues eröffnen „Tommy Schneller und Band“ die neue „Jazz Live“-Reihe. Mit diesem Konzert möchte das Sendener Kulturamt insbesondere auch junge Leute begeistern.

Senden - Das Sendener Kulturamt möchte Jugendliche und junge Erwachsene für Jazz, Blues und Swing begeistern. Als Magnet sollen Tommy Schneller und Band wirken, die am 25. Januar die Reihe „Jazz Live“ eröffnen. Der Vorverkauf läuft bereits. Von Sigmar Syffus


Fr., 21.12.2018

Hof Grothues-Potthoff für Ausbildungsqualität ausgezeichnet Freude an Arbeit ist wichtigstes Kriterium

Geschäftsführer Elmar Grothues (2.v.l.) und Marcel Tekaat, Hotel- und Ausbildungsleiter des Sendener Unternehmens (2.v.r.), freuen sich über die Auszeichnung, die ihnen Johann Meiners (l.) und Jens Elfers von der Arbeitsagentur Coesfeld überreichten.

Senden - Der Hof Grothues-Potthoff beschäftigt 130 Mitarbeiter im Hotel, in der Bäckerei sowie im Café und dem angeschlossenen Hofladen – zwölf davon sind in der Ausbildung. Für die Qualität der Ausbildung wurde der Sendener Familienbetrieb mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Von Christian Besse


Fr., 21.12.2018

Kunden des Salons Waldmann unterstützen Palliativzentrum Leid der Kinder lindern

Über den erneut hohen Spendenerlös freuen sich Astrid Waldmann (l.), Initiatorin der Aktion in Bösensell, und Sigrid Thiemann vom Förderkreis des Palliativzentrums Datteln.

Bösensell - Bereits zum zehnten Mal haben Kunden des Salons Astrid Waldmann/Martina Icking in einer vorweihnachtlichen Aktion für karitative Zwecke gespendet. In diesem Jahr wird das Kinderpalliativzentrum in Datteln mit 1285 Euro unterstützt. Von Sigmar Syffus


Do., 20.12.2018

Mietvertrag für Inklusionsbetrieb in Senden unterzeichnet Chancen für Zukunft schaffen

Markus Döpker, Geschäftsführer der CariWerke gGmbH (vorne, r.), und Heinrich Alfers sen. (vorne, l.), Vertreter des Investors, planten die Gestaltung des Neubaus für die CariWerke und bereiteten den Mietvertrag vor. Im Hintergrund (v.l.): Ernst Lackhütter, zukünftiger Betriebsleiter und Christian Germing, Caritas-Vorstand.

Senden - Die CariWerke gGmbH, eine Tochtergesellschaft des Caritasverbandes, möchte sich im Spätsommer 2019 mit einem Inklusionsbetrieb in Senden ansiedeln. Dazu soll eine Halle an der Siemensstraße gebaut werden.


Mi., 19.12.2018

Technische Revision Das Wasser ruht im Cabrio

Nach und nach trockengelegt werden in diesen Tagen die Becken im Cabrio-Bad. Hier versiegelt Ralph Hollberg von einer Lüdinghauser Fachfirma neue Silikonfugen.

Senden - Mehr als 250 000 Besucher in einem Jahr – das gab es noch nie seit Eröffnung des Cabrio-Bades 2007. Die Verantwortlichen wollen sich nicht auf diesem Erfolg ausruhen. Dennoch ruht im Moment der Betrieb des Bades an der Bulderner Straße. Von Christian Besse


Mi., 19.12.2018

Last-Minute-Shopping am Samstag Sendener Kaufleute bieten Beratung mit Herz und Verstand

Ziehen an einem Strang: Die Händler im Herzen Sendens wollen am Samstag beim Last-Minute-Shopping mit Beratung, Service und Sortiment punkten.

Senden - Die Kaufleute des Sendener Ortskerns laden zum Last-Minute-Shoppen am Samstag (22. Dezember) ein. Die Fachgeschäfte sind dann mit ihrem besonderen Service bis 18 Uhr geöffnet. Von Dietrich Harhues


Mi., 19.12.2018

Gemeinde zeichnet erfolgreiche Athleten aus Sportler sorgen für gutes Image

Nach großen Anstrengungen, die Voraussetzung sind für sportlichen Erfolg, durften die Leichtathleten, Schwimmer, Reiter und Ballsportler sich ganz entspannt über die Ehrung durch die Gemeinde Senden freuen.

Senden - Für ihre herausragende Leistungen im Jahr 2018 hat Bürgermeister Sebastian Täger zahlreiche Sportler aus der Gemeinde Senden ausgezeichnet. Von Andreas Krüskemper


Mi., 19.12.2018

Gemeinde Senden zeichnet engagierten Einsatz für Flora und Fauna aus Umweltschutz auf Beinen und Pfoten

Für ihren Einsatz wurde Anne Schulze Everding (vorne) mit dem ersten Platz des Umweltpreises belohnt. Ihre Weimaraner-Hündin Cheila erhielt als „Helferin auf vier Pfoten“ einen Sonderpreis.

Senden - Die Gemeinde Senden den Umweltpreis an fünft Einzelpersonen und Gruppen vergeben. Mit einem Sonderpreis wurde die Weimaraner-Hündin Cheila ausgezeichnet. Von Hannah Harhues


Di., 18.12.2018

Großbaustelle lenkt Autofahrer ab: Tempo 30 an der Venner-Moor-Brücke Koloss wächst am Straßenrand

Unter Schutzgas werden die mächtigen Eisenteile der Venner-Moor-Brücke zusammengeschweißt. Wenn die Stahl-Konstruktion komplett ist, wird sie 651 Tonnen wiegen.

Senden - Tag um Tag wächst am Kappenberger Damm die Stahlkonstruktion der neuen Venner-Moor-Brücke. Der mittlerweile über zehn Meter hohe Koloss ist ein echter Hingucker, der die Blicke auf sich zieht. Autofahrer sind dort oft abgelenkt und missachten die Tempo-30-Regelung. Von Siegmar Syffus


Mi., 19.12.2018

Sendener Pfadfinder bringen Licht aus Bethlehem in die Gemeinde Zeichen für Frieden setzen

Die Sendener Pfadfinder Florian Götz (v.l.), Amelie Rüter und Jan Schemmann gehörten zu der Delegation aus Münster, die das Friedenslicht aus Linz geholt hat.

Senden - Drei Pfadfinder aus Senden haben eine Delegation begleitet, die das Friedenslicht aus dem Linzer Dom ins Münsterland geholt haben. Am Samstag wird das Licht in der St. Urbankirche in Ottmarsbocholt an alle Interessierten verteilt. Von Andreas Krüskemper


Mo., 17.12.2018

Christel-Brüning-Stiftung hilft in Indien Mit Bildung die Armut überwinden

Die St. Mary School in der Region Kerala gehört zu den Schulen, die von der „Lern- und Schülerhilfe“ aus Senden unterstützt wird. Als Ansprechpartner vor Ort fungiert auch Pfarrer Joseph Vazhappanadiyil, der noch intensiven Kontakt nach Senden unterhält.

Senden - Den Kreislauf von Armut und Chancenlosigkeit möchte Christel Brüning für Kinder in Indien durchbrechen. Sie unterstützt Bildungsprojekte in der Provinz Kerala. Dazu gehört die Förderung von christlich geführten Schulen, in denen aber auch Hindus und Muslime unterrichtet werden. Von Dietrich Harhues


Mi., 26.12.2018

Sportabzeichenübergabe an Lebenshilfe Senden Sportliches Talent in mehreren Disziplinen

Das Lebenshilfe Team wurde samt Betreuerinnen von der Stützpunktleitung des ASV Senden ausgezeichnet.

Senden - Sportliches Talent, und das in unterschiedlichen Disziplinen, bewies das Team der Lebenshilfe Senden, das seit fünf Jahren beim Sportabzeichen an den Start geht. Die Teilnehmer, die am Freitag bei der Ehrung im Clubheim des ASV Senden mit von der Partie waren, nahmen Urkunden sowie Nadeln in Bronze, Silber und Gold von Stützpunktleiterin Dagmar Schemschat und Hildegard Offermann entgegen. Von Dietrich Harhues


So., 16.12.2018

Bonhoeffer-Schule: Weihnachtskonzert Viele Stimmen und festliche Stimmung

Der große Schulchor sowie zahlreiche Instrumentalisten gestalteten das Weihnachtskonzert der Bonhoeffer-Schule.

Senden - Turnhalle als Konzertsaal: Ein großes Ensemble aus Chor und Instrumentalisten gestaltete das stimmungsvolle Weihnachtskonzert der Bonhoeffer-Schule. Von Sigmar Syffus


Sa., 15.12.2018

Gemeinde präsentiert neues Programmheft: Musik, Kabarett und Begegnung Kultur versüßt den Feierabend

Die Tommy Schneller Band eröffnet am 25. Januar die „Jazz Live“-Reihe im Jahr 2019.

Senden - Das neue Kulturprogramm der Gemeinde Senden liegt vor. Für mehrere besonders attraktive Veranstaltungen ist der Vorverkauf bereits angelaufen.


Fr., 14.12.2018

Offene Tür in der Edith-Stein-Schule „Realistischen Einblick vermitteln“

In den Werkstätten vermittelten Jugendliche der Edith-Stein-Schule den Grundschüler Einblicke in den praktischen, berufsorientierten Unterricht.

Senden - Bei einem Tag der offenen Tür stelle sich die Edith-Stein-Schule den Viertklässlern der Sendener Grundschulen sowie deren Eltern vor. Von Sigmar Syffus


So., 16.12.2018

Kulturpolitik und Finanzentwicklung in den Kommunen Kritische Bemerkungen in Richtung Kreis

Sebastian Täger bei der Haushaltseinbringung im Rat.

SEnden - Bei der Einbringung des Haushalts richtete Bürgermeister Täger auch einige kritische Worte an die Adresse des Kreises. Bei der Kulturpolitik und den Finanzen mahnte der Sendener Rathaus-Chef Veränderungen an. Von Dietrich Harhues


Fr., 21.12.2018

Bürgermeister pocht auf Konzentration auf Kernprojekte Budget steigt auf neuen Rekord an

Die Gemeinde Senden misst sich an den Spitzenreitern im Kreis: Im Vergleich zu Ascheberg und Billerbeck liegen die Gewerbesteuer-Erträge deutlich niedriger, die Abschreibung pro Kopf ist jedoch in Senden höher und die Ausgleichsrücklage schon weiter aufgezehrt. Sendens Barvermögen schrumpfte in den vergangenen Jahren. Das Rathaus plant zu 2020 sogar notfalls einen Kredit in Höhe von zwei Millionen Euro an (untere Kurve), um die vielen Investitionen zu stemmen.

Senden - Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde Senden sollen sich im Jahr 2019 nicht nur die Waage halten, die Kämmerei peilt sogar einen Überschuss an. Dies ergibt sich aus dem Haushaltsentwurf, den Sebastian Täger einbrachte. Der Bürgermeister fand gleichwohl auch mahnende Worte. Von Dietrich Harhues


Fr., 14.12.2018

LED-Lampen in Reithalle Beitrag zum Klimaschutz senkt auch noch Kosten

Energiesparend, wartungsarm und hell: Der Reiterverein Bösensell hat LED-Tubes installiert.

Bösensell - Beim Reiterverein Bösensell ist das LED-Zeitalter eingeläutet worden. Was vielfache Vorteile beschert.


Do., 13.12.2018

Windenergie: Offenlegung startet am 28. Dezember in die zweite Runde Vorrangzonen schrumpfen

In der Lüdinghauser Bauerschaft Aldenhövel drehen sich seit Jahresbeginn drei Windräder. Ob und wann die ersten Anlagen auf dem Sendener Gemeindegebiet gebaut werden dürfen, ist weiterhin offen.

Senden - Aufgrund behördlicher Einwendungen schrumpfen die geplanten Vorrangzonen für die Windkraftnutzung um 38 Hektar. Daher wird vom 28. Dezember bis zum 9. Februar eine weitere Bürgerbeteiligung im Rahmen eines Offenlegungsverfahren stattfinden. Von Siegmar Syffus


Fr., 14.12.2018

Bürgervorschlag zur Entlastung des Dorfkerns „Sauberen Anschluss“ an die Venner Straße schaffen

Von Ottmarsbocholter Bürgern ist die Anregung gekommen, von Feldmark und Holzfeld aus eine direkte Verbindung zur Venner Straße zu schaffen, damit weniger Autoverkehr in Richtung Münster mitten durch das Dorf fahren muss.

Ottmarsbocholt - Statt auf unbestimmte Zeit auf eine Umgehungsstraße zu warten, sollte von Feldmark und Holzfeld aus eine direkte Verbindung zur Venner Straße geschaffen werden, lautet eine Vorschlag aus der Ottmarsbocholter Bevölkerung. Ziel ist es, möglichst viel Autoverkehr in Richtung Münster aus dem Ortskern herauszuhalten. Von Ulrich Reismann


Fr., 14.12.2018

Elisabeth Hesener engagiert sich seit 40 Jahren im Altenheim „Gute Fee des Hauses“ geehrt

Michael Engbers bedankte sich bei Elisabeth Hesener für ihren 40-jährigen Einsatz im Altenheim St. Johannes.

Senden - Auf verschiedenste Weise hat sich Elisabeth Hesener in den vergangenen 40 Jahren im Altenheim St. Johannes engagiert. Für ihre Verdienste wurde sie von der Einrichtungsleitung ausgezeichnet. Von Hella Harhues


Fr., 14.12.2018

Aktion der KFD St. Laurentius vor der Sendener Pfarrkirche Leuchtendes Zeichen gegen Missbrauch gesetzt

Mit Lichtern in der Dunkelheit setzten die Teilnehmer der KFD-Kundgebung ein leuchtendes Zeichen gegen Missbrauch in der Katholischen Kirche.

Senden - Mit einer Klage-Andacht und einem Gebet haben Frauen der KFD vor St. Laurentiuskirche ein Zeichen gegen Missbrauch gesetzt. Bewusstes „Vor-der-Tür-Bleiben“ sollte Vertrauensverlust zum Ausdruck bringen und das Aufstehen der KFD gegen Verantwortliche dokumentieren, die jahrzehntelang durch Wegschauen, Schweigen und Vertuschen Missbrauch ermöglicht haben. Von Hannah Harhues


176 - 200 von 1974 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook