RVM bringt Rudelgucker in die Heimat zurück:
Sonderfahrt nach dem WM-Finale

Senden -

Egal, ob reguläres Ende nach 90 Spielminuten, Verlängerung oder gar Elfmeterschießen: Die RVM setzt am Sonntag einen Nachtbus ein, der die Fans vom Rudelgucken in Münster zurück nach Senden, Ottmarsbocholt und Lüdinghausen bringt.

Donnerstag, 10.07.2014, 14:23 Uhr

Deutschland steht im WM-Finale und tritt am Sonntagabend gegen Argentinien an. Abermals bietet die RVM nach dem Spiel eine Busfahrt von Münster nach Senden, Ottmarsbocholt und Lüdinghausen für alle diejenigen an, die in Münster das Endspiel genießen und dort feiern wollen.

Am Sonntag fährt regulär ein Bus auf der Linie D90/542 um 23.05 Uhr am Münsteraner Hauptbahnhof ab. Dieser Wagen startet allerdings am 13. Juli nicht um diese Zeit, sondern 15 Minuten nach Spielende zunächst im Hafenviertel an der Haltestelle „Stadtwerke“ – Richtung Innenstadt. Danach bedient er rund fünf Minuten später – also etwa 20 Minuten nach Spielende – den Hauptbahnhof und fährt dann aber nicht über die Haltestellen Ludgeriplatz und St. Antoniuskirche weiter zur Weseler Straße, sondern bedient wegen möglicher Feiern auf dem Ludgeriplatz erst wieder die Haltestelle Koldering. Dieser Bus fährt auch bei einer Verlängerung beziehungsweise eines Elfmeterschießens erst eine Viertelstunde nach Spielende nach Senden, Ottmarsbocholt und Lüdinghausen. Die reguläre Fahrt um 23.05 Uhr wird dann entsprechend (noch) nicht durchgeführt.

Übrigens: Wer im Falle eines deutschen Siegs lange in Münster feiern will – der erste Schnellbus am Montag fährt um 5.58 Uhr am Hauptbahnhof nach Senden und Lüdinghausen ab, der erste R41 nach Ottmarsbocholt um 6.04 Uhr.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2596357?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947680%2F
Nachrichten-Ticker