Radfahrerin erleidet Kopfverletzung
Sturz mit Handy am Ohr

Senden -

Eine 17-jährige ist vom Fahrrad gestürzt, weil sie während der Fahrt mit ihrem Handy beschäftigt war.

Montag, 14.07.2014, 20:21 Uhr

Während der Fahrt mit dem Handy zu telefonieren, ist nicht nur am Steuer eines Autos, sondern auch am Lenkrad eines Fahrrads gefährlich. Das belegt ein Unfall, der sich am Sonntagabend zwischen Senden und Ottmarsbocholt ereignet hat: Eine 17-jährige Radfahrerin war gegen 19.45 Uhr auf dem Radweg der L 844 aus Ottmarsbocholt kommend in Richtung Senden unterwegs.

Während der Fahrt beschäftigte sie sich mit ihrem Handy, sodass sie nicht auf den Gegenverkehr auf dem Radweg achtete, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Sie stieß mit einem 14-Jährigen aus Ascheberg zusammen, der ihr mit einem Fahrrad fahrend auf dem Radweg entgegen kam.

Der 14-Jährige hatte noch angehalten und die junge Frau per Zuruf gewarnt, heißt es im Polizeibericht weiter. Trotzdem kam es zur Kollision zwischen den beiden Radfahrern. Die 17-Jährige stürzte zu Boden und zog sich eine Platzwunde am Hinterkopf zu. Der Junge blieb unverletzt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2612065?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947680%2F
Nachrichten-Ticker