Ein Quartett macht es unter sich aus
Manuela Broers ist Königin bei den Friduwi-Frauen

Metelen -

Sie machen in punkto Schützenfest in diesem Jahr den Anfang: Die Friduwi-Frauen aus Metelen ermittelten am Wochenende eine neue Königin. Das Rennen um die Königinnenwürde machte Manuela Broers. Sie holte den Vogel mit dem 191. Schuss von der Stange.

Donnerstag, 08.05.2014, 15:23 Uhr

Die Friduwi-Frauen läuteten am Wochenende die Schützenfestsaison ein. Die Nachfolge der amtierenden Königin Merle Berger trat Manuela Broers an.

Nach der kurzen Polonaise vom Marktplatz in den Gemeindewald stürmten die Metelenerinnen eine nach der anderen zur Vogelstange, um ihren Pflichtschuss abzugeben. Doch nachdem alle 99 Damen diesen geleistet hatten, leerte sich der Platz merklich. Christine Leuters, Manuela Broers, Marianne Scholz und Sarah Farber blieben jedoch am Ball. Und nach einer kurzen Schießpause war es dann auch dieses Quartett, welches das Amt der Königin unter sich ausmachte.

Schützenfest der Friduwi-Frauen in Metelen

1/11
  • Die Friduwi-Frauen machten in der Vechtegemeinde in diesem Jahr...

    Foto: Karen Konzert
  • ...den Anfang im Reigen der Schützenfeste.

    Foto: Karen Konzert
  • Am späten Nachmittag gelang...

    Foto: Karen Konzert
  • Manuela Broers der entscheidende Treffer, der den Vogel zum Absturz brachte.

    Foto: Karen Konzert
  • Sie wurde zur Nachfolgerin der amtierenden Königin Merle Berger.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen von dem Schützenfest der Friduwi-Frauen.

    Foto: Karen Konzert

„Heute wird es wohl länger dauern, der Vogel ist noch ganz nass von der Farbe“, mutmaßte Anne Sondermann aus dem Trio der Fahnenträgerinnen. Nach dem Anstreichen des Vogels am Tag zuvor sei dieser kaum getrocknet.

Doch um 16.57 Uhr war es so weit: Der Vogel fiel, und die Friduwi-Frauen bejubelten ihre neue Königin. Das Rennen zwischen den letzten vier Damen machte nach dem 191 Schuss Manuela Broers. Die frischgebackene Königin konnte es kaum glauben, guckte sich überrascht und erfreut zugleich zu ihren Vereinsmitgliedern im Wald um. „Wer hätte das heute morgen gedacht?“, fragte sie lachend die ersten Gratulantinnen. Die Freude war groß, besonders bei ihrem Sohn Luca. Und auch die Anwärterinnen gingen nicht leer aus. Marianne Scholz und Ingeborg Pieweck übernahmen gerne die Position der Ehrendamen.

Im Anschluss an die Proklamation ging es für die Königin und ihre Schützenschwestern noch zu einer Ehrenrunde durch den Ort, bevor sie im Festzelt an Plagemann’s Mühle einkehrten. Das Zelt löste in diesem Jahr erstmals das Bürgerhaus ab. Bei einem Essen ließen die Königin und ihre Schützenschwestern den Tag ausklingen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2428025?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947718%2F947742%2F
Nachrichten-Ticker