„Cruse Fashion“ eröffnet
Mode für Damen von 15 bis 99

Drensteinfurt -

Das Modehaus Bennemann ist endgültig Geschichte. Nach umfangreichen Umbauarbeiten eröffnete am Donnerstag die „Cruse Fashion Group“ ihre neue Niederlassung an der Drensteinfurter Wagenfeldstraße. Im Angebot: Mode für Damen zwischen 15 und 99 Jahren.

Donnerstag, 10.04.2014, 16:06 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 10.04.2014, 16:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 10.04.2014, 16:06 Uhr

Die „textilfreie Zeit“ ist vorbei: Nur wenige Wochen nach dem Ausverkauf des ehemaligen Modehauses Bennemann öffnete am Donnerstagmorgen die Kette „Cruse Fashion“ an der Wagenfeldstraße ihr neues Domizil – in hellen Räumen, mit modernster Beleuchtung und großzügig verteilten Auslagen.

Dafür, dass pünktlich um 10 Uhr das symbolische Band durchschnitten und die ersten Kundinnen mit einem Gläschen Sekt begrüßt werden konnten, hatten sich die Handwerker zuvor mächtig ins Zeug gelegt. „Bis 1 Uhr in der Nacht wurde hier heute noch gearbeitet“, berichtet Geschäftsführer Bernd Cruse – in der Hand ein paar Aufnahmen, die zeigen, wie der „Rohbau“ noch vor zwei Tagen ausgesehen hatte.

Die ersten Kundinnen, die über den noch kurz zuvor verlegten roten Teppich den ab sofort barrierefrei zu erreichenden, 300 Quadratmeter großen Laden betraten, zeigten sich vom Ergebnis der Umbauarbeiten durchaus beeindruckt. Kein Wunder, ist das Angebot doch ausschließlich auf sie zugeschnitten. „ Mode für Damen zwischen 15 und 99“, beschreibt Bernd Cruse seine Produktpalette. Verkauft wird diese übrigens von bekannten Gesichtern. Denn vier der fünf vormals im Geschäft Bennemann tätigen Kräfte hat „Cruse Fashion“ übernommen – die einst fünfte Beschäftigte hat sich in den Ruhestand verabschiedet. „Das Wichtigste ist, dass die Kundinnen gescheit beraten werden“, erklärt Bernd Cruse eine der Maximen seines Unternehmens. „Über diese Beratungsqualität wollen wir punkten.“

Bestückt wird der Laden übrigens nach modernsten Maßstäben, berichtet Geschäftsführer Dirk Tomalak. Damit stets jeder Marken-Artikel in jeder Größe vorhanden ist, werden die verkauften Kleidungsstücke elektronisch registriert. Die Daten landen dann sogleich beim Hersteller, der entsprechend dem Bedarf umgehend nachliefern kann.

Die „Cruse Fashion Group“ mit Sitz in Arnsberg wurde bereits im Jahr 1930 gegründet. Aus der einstigen Produktionsstätte für Anzüge ist heute eine Kette mit über 40 Geschäften entstanden, die unter dem Stamm-Namen „Cruse“ sowie unter den Modelabeln „Street One“, „Cecil“ oder „s.Oliver“ firmieren. Im näheren Umkreis gibt es Cruse-Niederlassungen unter anderem in Hamm, Ennigerloh und Unna.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2382560?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947766%2F947770%2F
Nachrichten-Ticker