Di., 12.11.2019

Stadt und Feuerwehrkapelle sagt „Goodbye Britain“ Very british – indeed

Unter der Leitung von Kevin Linnemann bot die Stadt- und Feuerwehrkapelle einen Hauch von „Night Of The Proms“

Sendenhorst - Wenn die Stadt- und Feuerwehrkapelle zum Konzert einlädt, ist das Interesse traditionell sehr groß. Am vergangenen Wochenende musste das sehr tagesaktuelle Programm „Goodbye Britain“ gleich zwei Mal aufgeführt werden, denn für einen Termin wäre die Aula der Realschule viel zu klein gewesen. Von Heinz Braunsmann

Mo., 11.11.2019

Polizei sucht Zeugen Diebstahl vom Lkw: „Flugzeuge“ wurden entwendet

Flugzeuge des Kinderkarussells wurden am Sonntagabend gestohlen.

Sendenhorst - Eine böse Überraschung erlebte ein Schausteller nach dem Martini-Gänsemarkt in Sendenhorst, als er am späten Abend zu seinem Lkw zurückkehrte, auf den er ein Kinderkarussell verladen hatte.


Sa., 09.11.2019

Der geborene Berliner Herbert Dominitzki erzählt vom Mauerfall Eine Zeitung für den Enkel

So sah es vor 30 Jahren am 9. November und an den Tagen danach in Berlin aus.

Albersloh - Vor 30 Jahren ist der Albersloher Herbert Dominitzki nach Berlin gefahren, um zu erleben, wie die Menschen mit dem Mauerfall umgehen. Dominitzki ist gebürtiger Berliner, der seit 40 Jahren in Albersloh lebt. Um 14.10 Uhr erreichte er den Bahnhof Zoo. Ein Vorankommen war wegen der großen Menschenmenge kaum möglich, blickt er zurück. Von Josef Thesing


Sa., 09.11.2019

Landfrauenverband Albersloh/Rinkerode ist am Puls der Zeit Bereit für Veränderungen

Gut aufgestellt: Der aktuelle Vorstand des Ortsverbands der Landfrauen Albersloh/Rinkerode.

Albersloh/Rinkerode - Die Landfrauen setzen sich intensiv mit der Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft auseinander. Das wurde in der Mitgliederversammlung ihres Verbandes deutlich. Von Christiane Husmann


Anzeige

Mi., 06.11.2019

Wolfgang Pein sorgt mit seinen Büchern für einige Aufmerksamkeit Einladung ins Schloss Bellevue

Wolfgang Pein hat bereits eine ganze Reihe von Büchern geschrieben. Dieses hat den Titel „Liebe in Zeiten des Todesstreifens“.

Albersloh - Der Albersloher Hobbyautor Wolfgang Pein hat ein neues Buch geschrieben. Damit hat er einige Aufmerksamkeit erregt. „Liebe in Zeiten des Todesstreifens“ hat ihm eine Einladung ins Schloss Bellevue eingebracht, das in Berlin Amtssitz des Bundespräsidenten ist. Von Christiane Husmann


Di., 05.11.2019

„Stelios-Petrakis-Duo“ „Es ist ein Vergnügen, hier zu sein“

Stelios Petrakis und Dimitris Sideris gestalteten ein anspruchsvolles Konzert.

Sendenhorst - Für ein außergewöhnliches Konzertvergnügen sorgte das „Stelios-Petrakis-Duo“ im Haus Siekmann. Die griechischen Musiker, die mit traditionellen Instrumenten zeitgemäß aufgearbeitete Musik spielen, rissen die Zuschauer im ausverkauften Haus mit. Auch Regierungspräsidentin Dorothee Feller war zu Gast.


Di., 05.11.2019

Spielmannszug der Feuerwehr feiert Geburtstag 90 Jahre – und kein bisschen leise

Im Eisstockschießen traten die bunt zusammengewürfelten Mannschaften gegeneinander an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ setzte sich schließlich das Team von Hermann Meier durch und freute sich bei der Siegerehrung über „eine Tüte Buntes“.

Albersloh - Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr hat seinen 90. „Geburtstag“ gefeiert. In der Wersehalle ging es hoch her. Von Dirk Vollenkemper


Mo., 04.11.2019

Keine Erhöhungen bei Wasser und Abwasser Gebühren bleiben konstant

Jeder Kubikmeter Wasser, der durch den Abfluss gespült wird, kostet die Verursacher doppelt: 1,37 Euro für Frischwasser und 2,60 Euro für Abwasser. Weniger Verbrauch lohnt sich also auch finanziell.

Sendenhorst/Albersloh - Die Gebühren für Wasser und Abwasser sollen im kommenden Jahr unverändert bleiben. Das hat Bürgermeister Berthold Streffing bei der Vorlage der Wirtschaftspläne angekündigt. Der Kubikmeter Frischwasser kostet weiter 1,37 Euro. Die Schmutzwassergebühr liegt weiter bei 2,60 Euro pro Kubikmeter. Von Josef Thesing


So., 03.11.2019

Dorfgeschichte: Familienunternehmen Bäckerei Lömke schließt die Ladentüren Nach 70 Jahren ist der Ofen aus

In der Backstube Lömke ist der Ofen inzwischen aus. Gisela und Egon Lömke schließen nach 70 Jahren die traditionsreiche Bäckerei am Teckelschlaut.

Albersloh - Nach 70 Jahren haben Gisela und Egon Lömke ihre Bäckerei am Teckelschlaut geschlossen. Theodor Lömke hatte das Bäckerei- und Konditoreigeschäft im Jahr 1949 eröffnet. Das war zu der Zeit, als Brötchen noch für fünf Pfennige über die Ladentheke gingen und Spekulatius in Holzformen gefertigt wurden. Von Christiane Husmann


Sa., 02.11.2019

Berthold Streffing stellt seinen insgesamt 18. Etat vor Sein letzter – aber nicht so ganz

Gute Laune – und das nicht grundlos – haben Kämmerin Bettina Küch-Wallmeyer und Bürgermeister Berthold Streffing bei der Vorstellung des Haushaltsentwurfs für das kommende Jahr.

Sendenhorst/Albersloh - Bürgermeister Berthold Streffing hat seinen letzten Haushaltsentwurf für die Stadt Sendenhorst vorgelegt. Zur Kommunalwahl im Herbst tritt er nicht mehr an. Der Etat sieht Ausgaben in Höhe von 25,5 Millionen Euro vor. Die bisherigen Steuersätze werden nicht verändert. Von Josef Thesing


Do., 31.10.2019

Lkw-Ortsdurchfahrt in Albersloh Verkehrsbelastung ist „keine erträgliche Situation“: Ende jedoch noch offen

Lkw-Ortsdurchfahrt in Albersloh  : Verkehrsbelastung ist „keine erträgliche Situation“: Ende jedoch noch offen

Albersloh/Sendenhorst - Wann genau wird der Albersloher Dorfkern für den Lkw-Transit-Verkehr gesperrt? Die Frage ist weiter offen, weil nicht bekannt ist, wann die Arbeiten auf den Landesstraßen 520 und 851 beendet sind. Teile der Politik fordern deshalb jetzt eine sofortige Sperrung. Von Josef Thesing


Do., 31.10.2019

Klima-Debatte im Ausschuss In Not – aber kein Notstand

Die beiden vergangenen extrem trockenen und heißen Sommer mit Folgen auch für die Landwirtschaft haben die Klima-Debatte beschleunigt.

Sendenhorst/Albersloh - Das Klima ist in Not, aber einen „Klimanotstand“ muss die Stadt nicht ausrufen. Das zumindest hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt bei Stimmengleichheit knapp entschieden. Von Josef Thesing


Do., 31.10.2019

Kommentar Nur ein symbolischer Akt

Natürlich kann jede Stadt den „Klimanotstand“ ausrufen – viele Kommunen haben das bereits getan. Doch mehr als ein symbolischer Akt für die Öffentlichkeit ist das nicht. Und Konkretes bringt das auch nicht. Von Josef Thesing


Mi., 30.10.2019

Patienten der LWL-Tagesklinik Warendorf werden durch Schule für Kranke unterrichtet Ein wichtiger Lern- und Lebensort

Freuen sich auf die Zusammenarbeit in der LWL-Tagesklinik Warendorf: die Lehrer der Schule, Frank Pferdekamp und Svenja Heitmann, Dr. Mahha El-Faddagh, Bereichsärztin der LWL-Tagesklinik, und Peter Heidenreich, Leiter der Schule für Kranke in Sendenhorst (v.li.).

Sendenhorst/Warendorf - Kinder und Jugendliche der LWL-Tagesklinik in Warendorf werden jetzt von der Sendenhorster Schule für Kranke unterrichtet. Ziel ist die umfassende, individuelle Förderung der Patienten.


Mi., 30.10.2019

Plattdeutsche Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“ stellt neues Stück vor Bessen, Beer un Beaujolais

Bestens gelaunt starten die Schauspieler der plattdeutschen Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“ in die neue Spielzeit. Auch desmal sind jede Menge Verwicklungen garantiert.

Sendenhorst - Bald geht’s wieder mächtig rund auf der Bühne der plattdeutschen Theatergruppe „Dröget Schnüffelken“. Das neue Stück wird erarbeitet. Die Proben starten im November.


Di., 29.10.2019

3500 Menschen pendeln zum Job nach Sendenhorst Stadt bietet vielen Menschen Arbeit

Die beiden größten Arbeitgeber in der Stadt sind die VEKA AG (Foto) und das St.-Josef-Stift. Sie ziehen auch viele Mitarbeiter von außerhalb an.

Sendenhorst/Albersloh - Die Unternehmen und Dienstleistungsbetriebe in Sendenhorst bieten viele Arbeitsplätze. Täglich pendeln 3500 Menschen zum Job nach Sendenhorst. Insgesamt gibt es in der Stadt laut Statistischem Landesamt 6357 Arbeitsplätze. Das ist, gemessen an der Größe von Sendenhorst, sehr beachtlich. Von Josef Thesing


Mo., 28.10.2019

Bericht über einen jungen Mann, der es in Albanien zu Bildung gebracht hat Der Staat bestimmt, was studiert werden kann

Andersen Voci ist in einem Bergdorf aufgewachsen. Die SV der Realschule hat mit dazu beigetragen, dass er einen ausgezeichneten Schulabschluss geschafft hat und nun studieren kann.

Sendenhorst - Die SV der Realschule St. Martin hat mit dazu beigetragen, dass ein jungen Mann aus Albanien die Schule besuchen konnte. Andersen Voci wurde finanziell unterstützt. Von Josef Thesing


So., 27.10.2019

Kommentar Die CDU legt vor

Mit dem Ende der Herbstferien nimmt die Suche nach einem Nachfolger für Bürgermeister Berthold Streffing Fahrt auf. Dass die CDU-Mitglieder dem Vorschlag der Vorstände der Ortsunionen nicht zustimmen werden, ist wenig wahrscheinlich. Und so steht der erste Kandidat wohl fest. Von Josef Thesing


So., 27.10.2019

Zur Person: Markus Hartmann

Markus Hartmann ist gebürtiger Sendenhorster und lebt heute noch in der Stadt. Er wurde 1974 geboren, ist verheiratet mit seiner Frau Alexandra und Vater dreier Kinder im Alter von zehn bis 15 Jahren. Er ist ausgebildeter Diplom-Ingenieur (Chemie) und Technischer Betriebswirt. Nach sieben Jahren bei der VEKA AG arbeitet er seit 2007 bei „Evonik Resource Efficiency“ in Marl.


So., 27.10.2019

CDU-Findungskommission schlägt Bürgermeister-Kandidaten vor Markus Hartmann soll’s werden

Markus Hartmann

Sendenhorst/Albersloh - Wenn die Mitglieder zustimmen, wird Markus Hartmann Bürgermeister-Kandidat der CDU. Die Findungskommission der Ortsunion schlägt ihn vor. Der Sendenhorster ist seit 1996 in der Partei und hat bereits verschiedene Ämter bekleidet. Von Josef Thesing


So., 27.10.2019

Albersloher Heimatverein stellt Informationsstelen am „Grünen Kranz“ auf Von Arnhust bis Terra Alest

Die Informationstafeln, die jetzt auf Stelen am „Grünen Kranz“ von Albersloh zu finden sind, werden von Paul Breul, Berthold Streffing, Christiane Austin, Fritz Schulte-Bisping, Willi Berheide, Antonius Breul und Volker Dörken (v.li.) präsentiert.

Alberasloh - „Arnhus“ und „Terra Alest“ hießen die Bauerschaften Ahrenhorst und Alst einmal. Das und einiges mehr ist neuen Stelen zu entnehmen, die der Heimatverein gemeinsam mit der Stadt am Radrundweg „Grüner Kranz“ aufgestellt hat. Dort erfahren Interessierte viel über die Bauerschaften. Von Christiane Husmann


Sa., 26.10.2019

Aktion Wunschbaum: Geschenke für bedürftige Kinder in der Stadt Viele Wünsche werden wahr

Christiane Winkelkötter (li.) und Dr. Mechthild Bonse freuen sich auch in diesem Jahr über Geschenke für bedürftige Kinder.

Sendenhorst/Albersloh - Wünsche können wahr werden: Das hat sich auch in dieser Vorweihnachtszeit der Verein FiZ vorgenommen, der im Rahmen des Lokalen Bündnisses für Familien zum siebten Mal die Wunschbaum-Aktion initiiert. Von Josef Thesing


Fr., 25.10.2019

Zweite Runde von „Gut und gemeinsam leben“: Studierende setzen Projekte um Gemeinsam gegen Einsamkeit

Stehen in den Startlöchern für „GUGL 2“: Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann (Laumann-Stiftung), Martina Bäcker (Stadt Sendenhorst), Angelika Reimers (Seniorenbüro), Bürgermeister Berthold Streffing, Prof. Mirko Sporket (FH Münster) und Netzwerkkoordinator Markus Giesbers (v.li.).

Sendenhorst/Albersloh - Das Projekt „Gut und gemeinsam leben“ geht in die nächste Runde. Nach der Befragung der Bürger sollen jetzt konkrete Projekte angegangen werden. Dabei sollen unter anderem Menschen, die sich einsam fühlen, in den Blick gerückt werden.


Do., 24.10.2019

Konzept und Anmeldungen für den neuen Kindergarten Willkommen im Wald

„Draußen“ ist die Devise, die auch im Logo des Waldkindergartens ausgedrückt wird.

Sendenhorst - Das Konzept für den geplanten Waldkindergarten steht. Am 1. August 2020 – also zum Beginn des neuen Kindergartenjahres – soll es losgehen. Und zwar in einer Gruppe mit 20 Kindern im Alter von drei Jahren bis zum Schulbeginn auf dem Pfadfindergelände „Geisterholz“. Jetzt starten die Anmeldungen. Von Josef Thesing


Mi., 23.10.2019

„Münsterland-Festival“: Duo aus Kreta konzertiert im Haus Siekmann Volksmusik mit Lyra und Laute

Kretische Lebensart bringt das „Stelios Petrakis Duo“ am 3. November ins Haus Siekmann.

Sendenhorst - Das „Münsterland-Festival“ macht erneut im Haus Siekmann Station. Diesmal gibt es Volksmusik aus Kreta.


1 - 25 von 1755 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.