Mi., 31.01.2018

Landschaftsplan liegt öffentlich aus Das Verfahren

Der Entwurf des Landschaftsplans wird für die Dauer eines Monats vom 7. Februar bis zum 7. März im Rathaus, Raum 212, während der Dienststunden zur Einsicht öffentlich ausgelegt, und das montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie mittwochs von 14.30 bis 16 Uhr und

Di., 30.01.2018

KLJB-Versammlung Landjugend wählt neues Leitungsteam

Das neue Team: Dominik Linnemann, Lennard Linnemann, Antonia Gaßner, Ferdinand Kössendrup, Matthias Merck, Clara Bühlmeyer und Luzia Bühlmeyer (v.l.). Nicht im Bild ist die neue Kassiererin Mareike Linnemann.

Sendenhorst - Die Landjugend hat ein neues Leitungsteam. Diesem gehören Dominik Linnemann, Lennard Linnemann, Antonia Gaßner, Ferdinand Kössendrup, Matthias Merck, Clara Bühlmeyer, Luzia Bühlmeyer und Mareike Linnemann an. Von Annette Metz


Di., 30.01.2018

SG-Ehrenmal gereinigt Grünem Belag ging es an den Kragen

Mittels seines Trockeneisverfahrens reinigte der Sendenhorster Thomas van Unen (r.) das Ehrenmal der SG Sendenhorst, das komplett mit einem grünen Belag überzogen war. SG-Geschäftsführer Thomas Erdmann war mit dem Ergebnis der Reinigungsaktion sehr zufrieden.

Sendenhorst - In neuem Glanz präsentiert sich seit dem vergangenen Wochenende das Sportlerehrenmal am Hallenbad in Sendenhorst. Mittels seines Trockeneisverfahrens reinigte der Sendenhorster Thomas van Unen (r.) die Gedenksteine. Von Dirk Vollenkemper


Mo., 29.01.2018

Jahresrückblick mit Kabarettistin Anny Hartmann Schwamm drüber ? – Noch nicht!

Für sie sind die Themen des Jahres 2017 noch nicht zwischen irgendwelchen Aktendeckeln abgelegt: Anny Hartmann erinnerte an so manche „Denkwürdigkeit“.

Sendenhorst - Bis auf den letzten Platz besetzt war das Haus Siekmann beim Jahresrückblick mit Kabarettistin Anny Hartmann am Sonntag. „Schwamm drüber?“, hieß es da. Doch diese Frage beantwortete die „kompetente Dame“ mit dem brillanten Verstand für sich mit einem klaren „Nein“. Von Anke Weiland


Anzeige

Mo., 29.01.2018

Albersloher Heimatverein hat auch 2018 viel vor Das Dorf steht im Mittelpunkt

Der Vorstand des Heimatvereins: Martin Pälmke, Maria Roer, Martin Wieczorek, Elke Große Perdekamp, Willi Haubrock, Ina Möllenkamp und Paul Breul (im Uhrzeigersinn) mit dem Ehrenvorsitzenden Willi Berheide (Mi.).

Albersloh - Auch in diesem Jahr möchte der Albersloher Heimatverein ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm auf die Beine stellen. Neben Ausflügen, Wanderungen, „Singen im Rudel“ und anderen unterhaltsamen Unternehmungen hat der Verein Anfang Mai den Kabarettisten Thomas Philipzen und Zauberer „Ludgero“ zu Gast. Von Christiane Husmann


Mo., 29.01.2018

Eintrittspreise für das Hallenbad Schwimmen soll teurer werden

Kinder und Jugendliche können weiter zum bisherigen Eintrittspreis im Hallenbad planschen.

Sendenhorst - Der Eintrittspreis für das Hallenbad soll steigen. Das gilt aber nicht für Kinder und Jugendliche. Von Josef Thesing


So., 28.01.2018

Neue Feuerwehrautos Einsatzleitfahrzeuge der Feuerwehr haben sich bereits bewährt

Neue Feuerwehrautos: Einsatzleitfahrzeuge der Feuerwehr haben sich bereits bewährt

Sendenhorst/Albersloh - Die Feuerwehr hat zwei neue Einsatzleitfahrzeuge. Sie haben sich beim Orkan „Friederike“ bereits bewährt.


Sa., 27.01.2018

Katholiken in Mauretanien Mit dem Regenschirm in der Wüste

Unfreiwilliger Heimaturlaub in Sendenhorst: Am Heiligen Abend flog Bischof Martin Happe nach Sendenhorst, wo er drei Tage später im St. Josef-Stift operiert werden musste. Bis zum 28. Januar ist er nun im Reha-Zentrum und fliegt am 31. Januar zurück nach Mauretanien.

Sendenhorst - Bis Ende Januar ist Bischof Martin Happe noch auf einem unfreiwilligen Heimaturlaub in Sendenhorst. Am 27. Dezember wurde er im St.-Josef-Stift am Rücken operiert. Derzeit unterzieht er sich einer Rehabilitation, die er in Mauretanien fortsetzt. Im WN-Gespräch erzählt er vom Leben und von der Arbeit in Afrika. Von Bettina Goczol


Fr., 26.01.2018

Debatte nach Wolfssichtung in Sendenhorst „Wir wollen vorbereitet sein“

Ein Wolf?

Sendenhorst - Das mögliche Auftauchen eines Wolfs in einem Feld- und Waldgebiet zwischen Albersloh und Sendenhorst hat die Debatte über den Umgang mit Wölfen neu belebt. Zugleich trat das NRW-Umweltministerium Gerüchten entgegen, wonach die Tiere als Überträger der hoch ansteckenden Afrikanischen Schweinepest in Betracht kämen.  Von Frank Polke und Hilmar Riemenschneider


Fr., 26.01.2018

Linden in gutem Zustand Standhaft – und das auch gegenüber „Friederike“

So sieht es an der Promenade derzeit aus. Und so ähnlich wird es, bezogen auf die Linden, auch bleiben.

Sendenhorst - Auch den Orkan „Friederike“ haben sie, im Gegensatz zu Tausenden von „Artgenossen“, mit Ausnahme eines abgebrochenen Astes überstanden. Und zwar alle. Und so freute sich Oliver Tiedemann im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt umso mehr, dass er Recht behalten hatte mit seiner Einschätzung, dass die Linden an der Promenade dauerhaft „standsicher“ seien. Von Josef Thesing


Do., 25.01.2018

Hauptversammlung des Heimatvereins Zwei Neue im Vorstand

Mit Interesse verfolgten die Mitglieder des Heimatvereins den Bericht des Vorstandes zum Jahr 2017.

Sendenhorst - Für Hans-Günter Ermer und Thomas Lohmann als ersten beziehungsweise zweiten stellvertretenden Vorsitzenden sprachen sich die Mitglieder des Sendenhorster Heimatvereins mehrheitlich in geheimer Abstimmung bei ihrer Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Haus Siekmann aus. Von Annette Metz


Do., 25.01.2018

Wolfssichtung Wolf zwischen Sendenhorst und Albersloh entdeckt?

Dieser Schnappschuss gelang Daniel Schuhmacher am Donnerstag zwischen Sendenhorst und Albersloh. Noch gibt es keine Bestätigung, dass es sich um einen Wolf handelt.

Sendenhorst/Albersloh - Für Daniel Schuhmacher und seinen Kollegen Florian Rammrath war es klar. Das Tier, das Schuhmacher am Donnerstagmorgen auf einem Feld hinter dem Sägewerk Brinkschulte zwischen Sendenhorst und Albersloh gesehen hatte, war ein Wolf. Das Foto, das Schuhmacher machte, scheint das zu belegen.


Do., 25.01.2018

Katholikentag in Münster Freie Betten? – Bitte melden!

Für die Aktion „Bett frei“ anlässlich des Katholikentags vom 9. bis zum 13. Mai werben Michael Naber, Hubert Böcker, Marianne Schmedding und Maria Strohbücker (v.l.).

Sendenhorst/Albersloh - Für den Katholikentag im Mai werden auch im näheren Umland von Münster Betten in Privatquartieren gesucht – und das bis zu 4000. In Sendenhorst kümmert sich eine Initiative unter dem Motto „Bett frei“ um die Akquise und hoffen auf eine gute Beteiligung. Von Christiane Husmann


Do., 25.01.2018

WLE-Personenverkehr Neue Züge für den „boomenden Korridor“

Stellten den Stand der Dinge bei der WLE-Reaktivierung vor: Michael Klüppels, Michael Geuckler, Berthold Streffing, Carsten Rehers, Johann Ubben (v.li.).

Sendenhorst/Albersloh/Münster - Die Zukunft der Mobilität soll ein Mix aus Bus, Bahn, Auto und Fahrrad sein. Darin sind sich die Städte Sendenhorst und Münster, der Kreis Warendorf, der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZVM), die Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE) und die Regionalverkehr Münsterland (RVM) einig. Von Josef Thesing


Di., 23.01.2018

Pastor Fritz Hesselmann ist seit 40 Jahren im St.-Josef-Stift „Hier ist gut sein!“

Für 40 Jahre Seelsorge im St.-Josef-Stift und später auch in den Altenhilfeeinrichtungen dankten Kuratoriumsvorsitzender Andreas Hartleif (l.) und Geschäftsführer Werner Strotmeier dem emeritierten Krankenhausgeistlichen Pastor Fritz Hesselmann.

Sendenhorst - Seit 40 Jahren ist Pastor Fritz Hesselmann im St.-Josef-Stift tätig. Das wurde natürlich ordentlich gefeiert. Von Bettina Goczol


Di., 23.01.2018

Konkretes Datum für WLE-Personenverkehr „2023 ist machbar“

Im Jahr 2023 könnten Züge – dann allerdings mit Brennstoff- oder Akku-Technik – nach den Vorstellungen der Planer auf der WLE-Strecke fahren.

Sendenhorst/Albersloh/Münster - Im Jahr 2023 soll der Personenverkehr auf der WLE-Strecke zwischen Sendenhorst und Münster rollen. Dieses erstmals konkrete Datum nannten die Beteiligten am Dienstag in Sendenhorst. Von Josef Thesing


Di., 23.01.2018

Gemeinsam zur Blutspende „Oma Aki“ macht Reklame

In der Wersehalle spenden Irmela Höfener, Ulla Brinkschulte, Najia Hessane (vorne v.li.), Chrischi Wolf, Michael König, Petra Heinemann, und Anja König (2., 3., 4., 7.v.l.) unter der Aufsicht von Iris Krass, Aki Lömke und Frank Brokinkel (1.,5.u.6.v.li.) Blut.

Albersloh - „Oma Aki“ hat erfolgreich geworben. Zehn Erzieherinnen und Eltern aus der „Biberburg“ gingen gemeinsam erstmals zur Blutspende Von Christiane Husmann


Di., 23.01.2018

Kabarettistischer Jahresrückblick Schwamm drüber

Die Kabarettistin Anny Hartmann, geboren 1970 in Köln, kommt am Sonntag ins Haus Siekmann. Dort wird sie das vergangene Jahr kabarettistisch beleuchten.

Sendenhorst - Die Kabarettistin Anny Hartmann kommt am Sonntag, 28. Januar, ins Haus Siekmann. Dort präsentiert sie ihren kabarettistischen Jahresrückblick 2017.


Mo., 22.01.2018

Kreuz in der Stifts-Kapelle ausgetauscht Zurück zum Ursprünglichen

Das neue Kreuz wurde am Freitag in der Kapelle des Josef-Stiftes angebracht. Geschäftsführer Werner Strotmeier, technischer Leiter Peter Kerkmann, Tischlermeister Ludger Schmitz, Pastor Fritz Hesselmann, Frank Schürmann, Norbert Linnemann (Handwerker-Team) und Roswitha Mechelk, Hauswirtschaftliche Leiterin, freuen sich über die Veränderung.

Sendenhorst - Nach 60 Jahren hängt in der Krankenhauskapelle des St.-Josef-Stifts erstmals wieder ein neugotischer Kreuzkorpus. Er ersetzt das rote Mosaikkreuz des Telgter Künstlers Ludwig Baur, das im Zuge einer grundlegenden Neugestaltung der Kapelle vermutlich Ende der 1950-er Jahre über dem Altar aufgehängt worden war.


So., 21.01.2018

Feuerwehr feiert traditionelles Winterfest Alles im Griff mit dem „Matador“

Prinzessin Andrea I. schaute natürlich auch bei der Feuerwehr vorbei und zeichnete nicht nur Wehrführer Heinz Linnemann mit ihrem Orden aus.

Sendenhorst - „Tanz für alle“, das lassen sich die Feuerwehrkameraden nicht zweimal sagen. Denn sie können nicht nur retten, löschen, bergen und schützen, sondern auch zünftig und mit viel Humor feiern. Von Anke Weiland


Sa., 20.01.2018

Baumgutachten liegt vor Alle Linden sollen bleiben

So sah es im Sommer aus – und so ähnlich wird es auch im kommenden Sommer aussehen. Die Linden bleiben erhalten.  

Sendenhorst - Die Linden an der Promenade sollen dauerhaft erhalten bleiben. Das schlägt die Stadtverwaltung vor. Die Baumgutachter haben festgestellt, dass sie zwar schlecht gepflegt wurden, aber nicht krank sind. Mit richtiger Pflege geben die Gutachter den Bäumen noch viele Jahre Standfestigkeit. Von Josef Thesing


Fr., 19.01.2018

Sturmbilanz Mit blauem Auge davongekommen

Viele der alten Obstbäume im Garten des St.-Josef-Stifts habe „Friederike“ nicht überstanden.

Sendenhorst - Die Stadt ist beim Sturm mit einem blauen Auge davongekommen. Dennoch gab es reichliche Schäden an Bäumen und Häusern. Von Annette Metz


Fr., 19.01.2018

Feuerwehr hat auch in der Nacht viel Arbeit Auf Sturm folgen Unfälle

Auf der Landesstraße 811 ereigneten sich in der Nacht zum Freitag zwei Unfälle.

Sendenhorst - Auch nach Ende des Sturm hatte die Feuerwehr viel Arbeit. In der Nacht zum Freitag musste sie zu zwei Unfallen ausrücken. Von Josef Thesing


Fr., 19.01.2018

Gericht erklärt Sendenhorsterin für schuldunfähig Auf Bewährung in die Psychiatrie

 

Sendenhorst/Münster - Die Sendenhorsterin, die nach Ansicht des Landgerichtes einem langjährigen Bekannten nachgestellt ist, ist von den Richtern für schuldunfähig erklärt worden. Die Steuerungsfähigkeit sei zum Tatzeitpunkt völlig aufgehoben gewesen, begründete der Vorsitzende Richter das Urteil. Von Hans-Erwin Ewald


Fr., 19.01.2018

WN-Gespräch mit Karl Werring und Dr. Martin Berges Der Bauer ist nun Präsident

Auch das gehört zum Job des Präsidenten der Landwirtschaftskammer NRW: Karl Werring unterschreibt in seinem Büro in Münster Meisterbriefe.

Sendenhorst/Münster - Karl Werring, Landwirt in Sendenhorst, ist seit einigen Wochen neuer ehrenamtlicher Präsident der Landwirtschaftskammer NRW. Im Gespräch mit den WN bezieht er gemeinsam mit Kammerdirektor Dr. Martin Berges Stellung zu Problemen und Perspektiven des bäuerlichen Berufsstandes. Von Josef Thesing


1226 - 1250 von 1919 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.