Do., 20.02.2020

„Institutionelles Schutzkonzept“ der Pfarrgemeinde Hoffentlich gibt es nie einen solchen Fall

Eine Arbeitsgruppe um Pastoralreferentin Eva Maria Jansen (3.v.r.) hat das „Institutionelle Schutzkonzept“ der Pfarrgemeinde St. Martinus und Ludgerus erstellt.

Sendenhorst - „Es ist zentrales Anliegen der Kirche im Bistum, Kindern Jugendlichen und schutzbedürftigen Erwachsenen sichere Räume und vertrauensvolle Beziehungen zu bieten, in denen sie sich gut begleitet entfalten können“, heißt es im Vorwort des Institutionellen Schutzkonzeptes, das die Pfarrgemeinde St. Martinus und Ludgerus in den vergangenen Monaten erstellt hat. Von Annette Metz

Do., 20.02.2020

KG besucht die WN-Redaktion, die Altenpflegeeinrichtungen und das Reha-Zentrum Auch ohne „großen“ Prinzen bestens gelaunt

Auch im St.-Josefs-Haus wurde gefeiert,

Sendenhorst/Albersloh - Bei ihrer Tour durch die Stadt haben die Karnevalisten am Donnerstag auch die WN-Redaktion besucht. Und natürlich auch dort ein bisschen gefeiert. Von Josef Thesing


Mi., 19.02.2020

Tanz- und Theatergruppe der KFD sorgt in ausverkaufter Wersehalle für gute Laune Von frechen und frommen Frauen

Im „Papamobil“ bleibt selbst dem Papst eine Kontrolle nicht erspart.

Albersloh - Im Saal und auf der Bühne ging es mächtig rund. Die KFD-Theatergruppe sorgte beim Karnevalsauftakt in der Wersehalle für beste Stimmung und hatte die Lacher eindeutig auf ihrer Seite. Frierende Äbtissinnen trafen auf fürsorgliche Pfarrer, Bahnreisende kämpften mit ihrem Gewicht sowie einer hochmodernen Waage, und beim schottischen Kuchenbacken stieß die Hausfrau an ihre Promillegrenze. Von Christiane Husmann


Mi., 19.02.2020

Interview mit Henning Rehbaum über den CDU-Vorsitz und die Kanzlerkandidatur „Ich sehe das ganz entspannt“

Der CDU

Sendenhorst/Albersloh - Wer wird neuer CDU-Vorsitzender und Kanzlerkandidat? Norbert Röttgen ist am Dienstag vorgeprescht. Andere halten sich noch bedeckt. Und wie sieht das die Basis vor Ort? „Ich sehe das ganz entspannt“, meint der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Henning Rehbaum mit Blick in Richtung Berlin.


Anzeige

Di., 18.02.2020

Johannisbruderschaft hängst Nistkästen im Bürgerwald auf Meisen sollen die Spinner-Raupen fressen

Hans-Günter (li.) und Ulrich Ermer haben im Schützen- und Bürgerwald an der „Johannesallee“ Brutkästen für Meisen aufgehängt.

Sendenhorst - Der Eichenprozessionsspinner treibt auch an der „Johannesallee“ im Bürger-und Schützenwald sein Unwesen. Nun sollen Meisen helfen. Hans-Günter und Ulrich Ermer haben 20 Nist- und Brutkästen aufgehängt, die Magdalena Ermer gespendet hat. Die Vögel sollen die Raupen fressen.


Mo., 17.02.2020

Plünderungen und nur wenige Schweine Schon 1742 gab es eine Post . . .

Diese Gedenktafel erinnert an den Gerichtsplatz in der Hohen Ward.

Albersloh - Es gab viele Kriege und das damit verbundene Leid in der Geschichte von Albersloh. Aber auch den frühen Ausbau der Infrastruktur. Denn schon 1742 existierte – im Gegensatz zu heute – ein Poststation. Um 1800 ging es den etwa 260 Haushalten vergleichsweise gut, mal abgesehen von Tagelöhnern und Besitzlosen. Am 17. März 1813 folgte dann ein großer Rückschlag. Von Josef Thesing


So., 16.02.2020

Karnevalsnacht mit Spitzen, Pointen und Rosenkavalieren Zwischen Spahnsinn und Bachelor

Siegerkür: Ewald Gaßmöller (l.) erhielt unter Applaus die letzte Rose aus der Hand von Bachelorette Gabi Eilert. .

Sendenhorst - In der Aula der Realschule kochte bei der 2020er Auflage von „Jupp-Stift Helau!“ die Karnevalsparty von St.-Josef-Stift, Reha-Zentrum und Perfekt Dienstleistungen. Musik an, und die Tanzfläche bebt, dazu ein Programm mit Beiträgen aus den eigenen Reihen – die Mischung stimmte. Von Bettina Goczol


Sa., 15.02.2020

Beim Klimaschutz gibt es in der Stadt noch viel zu tun Autos machen viele Probleme

Radeln ist eine Lösung, aber in der Sendenhorster Innenstadt ist das sehr gefährlich.

Sendenhorst/Albersloh - Prima Klima in der Stadt? Nein, bislang nicht. Es gibt zu viel individuellen Autoverkehr, zu viele alte Heizungen und Probleme beim Ersatz alter Windräder. Die Stadt schafft es in einigen Bereichen nicht, ihre selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen. Das macht Dr. Johannes Hofmeister, Klimaschutzbeauftragter der Stadt, deutlich. Von Josef Thesing


Fr., 14.02.2020

Big-Band der Bundeswehr gibt Benefizkonzert auf dem Lambertiplatz Viel Aufwand für ein besonderes Konzert

Die Posaunisten der Big-Band werden auf dem Lambertiplatz für einen ordentlichen Grove sorgen. Unterstützt werden sie von den Gesangssolisten Susann Albers, Marco Matias und Jemma Endersby (re, von oben).

Sendenhorst - Es wird ein Highlight – nicht nur für die Stadt- und Feuerwehrkapelle: Am 26. August gastiert die Big-Band der Bundeswehr zum Open-Air-Konzert in Sendenhorst. Von Josef Thesing


Do., 13.02.2020

Gestörtes Vertrauensverhältnis Leiter Ralf Friedrich verlässt Montessori-Schule

Bislang bildeten Ralf und Silke Friedrich – hier bei der Vorstellung des Konzeptes für die Oberstufe im Oktober 2018 – gemeinsam die Schulleitung. Ralf Friedrich wechselt nun zum 1. März an eine Schule in Bochum.

Sendenhorst - Rein schulisch läuft es gut an der jungen Montessori-Schule in Sendenhorst. Das ist die gute Nachricht. Hinter den Kulissen allerdings scheint es nicht so rund zu laufen. Es gibt Probleme zwischen Schulleitung und Geschäftsführung, die Schulleiter Ralf Friedrich jetzt bewogen haben, Konsequenzen zu ziehen. Von Annette Metz


Do., 13.02.2020

Handball: Platzierungsrunde weibliche C-Jugend SG Sendenhorst hat noch nicht fertig

Macht nicht nur auf dem Mannschaftsfoto eine gute Figur: Die weibliche C-Jugend der SG Sendenhorst. Das soll sich beim Vizemeister auch in der Platzierungsrunde nicht ändern. Das versprechen (hinten von links) Trainer Carsten Steiling, Thea Hanhoff, Sina Lütke-Verspohl, Kim Malkemper, Leoni Urbanski, Anna Grahl, Elisa Schemmann, Sophie Pasternak, Nina Bügemannskemper, Trainer Daniel Kötter;

Sendenhorst - Mit Platz zwei und damit der Vizemeisterschaft haben die C-Jugend-Handballerinnen der SG Sendenhors die Saison in der Bezirksklasse III Das ist schon eine beachtlicher Erfolg. Doch die Mannschaft hat noch nicht fertig. Von Uwe Niemeyer


Do., 13.02.2020

Netzwerk bietet 2020 wieder ein vielfältiges Programm an Trotz Demenz mittendrin

Das Demenz-Netz Sendenhorst-Albersloh traf sich zur Programmplanung im Haus Siekmann. Mit dabei war auch Stiftungsgründerin Rita Laumann (vorne Mitte) von der „Heinrich und Rita Laumann-Stiftung“. Die Koordination Netzwerkes liegt in den Händen von Angelika Reimers (l.) von der Seniorenberatung.

Sendenhorst - Das „Demenz-Netz“ startet mit einem abwechslungsreichen Programm ins neue Jahr. Dazu gehören neben Bewegungsangeboten auch viele Informationen.


Do., 13.02.2020

Margret Rasfeld zu Gast in der Montessori-Schule Aufbruch in die Schule der Zukunft

Margret Rasfeld ist Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“. Sie erklärte in der Montessori-Schule wie Bildung angesichts der schwierigen Situation der Welt aussehen sollte.

Sendenhorst - Mit „Bildung der Zukunft für die Zukunft der Welt“, befassen sich Schülern, Eltern und Lehrer der Montessori-Gesamtschule in dieser Woche. Grundlage und Denkanstoß für die Arbeitsrunden, die sich am gestrigen Mittwoch zusammenfanden, war ein Vortrag von Margret Rasfeld, der Mitbegründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“. Von Annette Metz


Mi., 12.02.2020

Casting-Star aus Sendenhorst Alexander Klaws kehrt zu DSDS zurück

Alexander Klaws kehrt als Moderator zu DSDS zurück.

Köln/Sendenhorst - Es ist ein neuer Schritt auf altbekanntem Parkett für den Casting-Star aus Sendenhorst: 17 Jahre nach seinem Sieg in der ersten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» kehrt Alexander Klaws zu der RTL-Show zurück. Dort wird er ab Mitte März wieder regelmäßig auf der Bühne stehen – aber nicht singen.  Von dpa


Di., 11.02.2020

Politiker berichten über Diffamierungen Die Verrohung der Sprache

In den sogenannten „Sozialen Medien“ – hier Facebook – kommen Anfeindungen häufiger vor.

Sendenhorst/Albersloh - Die Verrohung der Sprache steht oft am Beginn, wenn Politiker in Bund, Land und Stadt vor allem über Social Media verunglimpft oder sogar bedroht werden. Das hat zum einen mit schlechten Vorbildern im Politikbetrieb zu tun. Und zum anderen damit, dass sich jeder im Netz hinter Kunstnamen verstecken kann. Von Josef Thesing


Mo., 10.02.2020

Unfall in der Nacht Busfahrer fährt gegen ein parkendes Auto

Unfall in der Nacht: Busfahrer fährt gegen ein parkendes Auto

Sendenhorst - Ein Busfahrer ist in der Freitagnacht gegen ein parkendes Auto gefahren und hat dieses gegen einen weiteren Pkw geschoben. Danach hat er seine Fahrt zunächst fortgesetzt. Von Josef Thesing


So., 09.02.2020

Zehntes Unternehmerforum der Stadt Das Klima steht im Mittelpunkt

Der Diplom-Meteorologe und TV-Moderator Sven Plöger spricht über den Klimawandel.

Sendenhorst/Albersloh - Wettermann Sven Plöger kommt zum zehnten Unternehmerforum der Stadt. Er spricht unter anderem über den Klimawandel.


So., 09.02.2020

Ingrid Hagen sucht noch Paten aus Drensteinfurt und Sendenhorst Ein Projekt für den Frieden

Die Lämmer von Ingrid Hagen lehnen sich an das Kunstprojekt der „Blauen Friedensherde“ an.

Drensteinfurt/Sendenhorst - Inspiration hat sich Ingrid Hagen bei der „Blauen Friedensherde“ der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk geholt. Ihre „Junge Münsterländer Friedensherde“ soll alle Orte in der Region erreichen. Nun fehlen ihr noch Paten aus Drensteinfurt und Sendenhorst. Von ne/pm


Fr., 07.02.2020

Mach Mit!-Management Immer mehr nutzen diese Form des „kurzen Dienstwegs“

Kleinschrott, der keiner ist oder wo er nicht hingehört: Das ist eines der Anliegen, das auch dem Mach Mit!-Management vorgetragen wurde.

Sendenhorst - 148 Mal haben sich im vergangenen Jahr Bürger über das Mach Mit!-Management an die Mitarbeiter im Rathaus gewandt haben. Es wurden 108 Anregungen und Hinweise, 28 Beschwerden und zehn Mal Kritik vorgetragen. Von Annette Metz


Do., 06.02.2020

Neue Broschüre beschreibt Kunst und Geschichte im öffentlichen Raum Gleich fünf Mal geht es rund

Stellten die neue Broschüre mit fünf Rundgängen vor: Simone Goertz (Sparkasse), Christian Hölscher (Heimatverein), Künstler Jürgen Krass, Hans-Jürgen Ermer (Heimatverein), stellvertretender Bürgermeister Martin Mühlenhöver und Martina Bäcker (Stadt, v.l.).

Sendenhorst - Fünf geschichtliche oder kulturelle Stadtrundgänge gibt es aktuell in der Stadt. Nun sind sie erstmals in einer Broschüre zusammengefasst, die Einheimische und Besucher „auf den richtigen Pfad“ bringen soll. „Kunst und Geschichte im öffentlichen Raum in Sendenhorst“ ist der Untertitel zu „5rund“, wie das aufwändig gestaltete Heft heißt. Von Josef Thesing


Do., 06.02.2020

Teamschüler besuchen den Sendenhorster Maschinenbauspezialisten WF Wo aus einem Rohr eine Flasche wird

Gemeinsam mit zwei Azubis erklärt Susanne Brinkkötter den Teamschülern, was WF macht.

Sendenhorst/Drensteinfurt - Beim Besuch des Sendenhorster Unternehmens WF Maschinenbau gab’s für die Drensteinfurter Teamschüler einiges zu Bestaunen. Die Firma stellt Spezialmaschinen für die ganze Welt her. Von Josef Thesing


Do., 06.02.2020

Bürger-Halle und Handlungskonzept „Wohnen und Gewerbe“ Zukunftsplanung in Angriff nehmen

Wie soll eine Bürger-Halle aussehen und was soll sie können? Diese Fragen sollen in einer Machbarkeitsstudie behandelt werden.

Sendenhorst - Wenn es um die Frage geht, wie sich Sendenhorst und Albersloh in den kommenden Jahren weiterentwickeln sollen, dann ist der Stadtentwicklungsausschuss gefragt – auch auf lange Sicht. So machte sich der Ausschuss jetzt auf den Weg, zum einen Überlegungen für den Bau einer Bürger-Halle anzustellen und zum anderen über die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe bis 2035 nachzudenken. Von Annette Metz


Mi., 05.02.2020

Grün-Weiß Albersloh setzt auf Anschaffung eines Defibrillators „Das liegt uns am Herzen“

Mit der Anschaffung eines AED-Defibrillators, der für alle zugänglich ist, möchte GW Albersloh für Notfälle gerüstet sein.

Sendenhorst - Es kann jeden treffen – ein plötzlicher Herzstillstand. GW Albersloh möchte für solch einen Akutfall gerüstet sein, um bestenfalls Leben von Sportlern oder Besuchern retten zu können. „Durch jeden von uns – schnell – vor Ort“, wie es der Vorstand des Vereins auf den Punkt bringt. Von Christiane Husmann


Mi., 05.02.2020

Finanzierungskonzept für „Promenade (er-)leben Außergewöhnliches kostet auch etwas

Bei der Premiere wurde der Promenadenring zur Erlebnis-Meile. Etwa 4000 Besucher ließen sich von Künstler- und Musikgruppen, Anliegern, Vereinen und Nachbarschaften prächtig unterhalten.

Sendenhorst - „Was nix kost‘, is‘ nix“, sagt der Volksmund. Diese Einschätzung lässt sich durchaus auch auf das neue Veranstaltungsformat „Promenade (er-)leben“ übertragen. Etwa 35 000 Euro, so rechnet die Stadt, werden pro Durchführung benötigt. Schon in diesem Jahr steht die nächste Auflage an. ein großer teil wird gesponsert, aber auch die Stadt muss noch einen Teil nachfinanzieren. Von Annette Metz, Annette Metz


Di., 04.02.2020

Feuerwehr-Delegation zu Gast in der Partnerstadt Herzliches Wiedersehen

Auf Einladung der Rödelbachschützen stellten die Besucher aus dem Münsterland ihre Treffsicherheit am Schießstand unter Beweis.

Sendenhorst - Sieben Feuerwehrleute haben ihre Kollegen in der Partnerstadt Kirchberg besucht. Im Vereinsheim wurden die Kontakte gepflegt, vertieft und viele Fachgespräche geführt. Kräftig gefeiert wurde auch.


201 - 225 von 2111 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.