Mo., 24.02.2020

Sturm auf die Bundeswehrsportschule Prinzlicher Orden für tapfere Verteidiger der Kaserne

Sturm auf die Bundeswehrsportschule: Prinzlicher Orden für tapfere Verteidiger der Kaserne

Warendorf - Kinder und Frauen an die Macht: An Weiberfastnacht ist das närrische Treiben in der Karnevalsdiaspora Ascheberg, Davensberg und Herbern nicht zu übersehen. Von Stephan Ohlmeier

So., 09.02.2020

Ingrid Hagen sucht noch Paten aus Drensteinfurt und Sendenhorst Ein Projekt für den Frieden

Die Lämmer von Ingrid Hagen lehnen sich an das Kunstprojekt der „Blauen Friedensherde“ an.

Drensteinfurt/Sendenhorst - Inspiration hat sich Ingrid Hagen bei der „Blauen Friedensherde“ der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk geholt. Ihre „Junge Münsterländer Friedensherde“ soll alle Orte in der Region erreichen. Nun fehlen ihr noch Paten aus Drensteinfurt und Sendenhorst. Von ne/pm


Fr., 07.02.2020

Mach Mit!-Management Immer mehr nutzen diese Form des „kurzen Dienstwegs“

Kleinschrott, der keiner ist oder wo er nicht hingehört: Das ist eines der Anliegen, das auch dem Mach Mit!-Management vorgetragen wurde.

Sendenhorst - 148 Mal haben sich im vergangenen Jahr Bürger über das Mach Mit!-Management an die Mitarbeiter im Rathaus gewandt haben. Es wurden 108 Anregungen und Hinweise, 28 Beschwerden und zehn Mal Kritik vorgetragen. Von Annette Metz


Do., 06.02.2020

Neue Broschüre beschreibt Kunst und Geschichte im öffentlichen Raum Gleich fünf Mal geht es rund

Stellten die neue Broschüre mit fünf Rundgängen vor: Simone Goertz (Sparkasse), Christian Hölscher (Heimatverein), Künstler Jürgen Krass, Hans-Jürgen Ermer (Heimatverein), stellvertretender Bürgermeister Martin Mühlenhöver und Martina Bäcker (Stadt, v.l.).

Sendenhorst - Fünf geschichtliche oder kulturelle Stadtrundgänge gibt es aktuell in der Stadt. Nun sind sie erstmals in einer Broschüre zusammengefasst, die Einheimische und Besucher „auf den richtigen Pfad“ bringen soll. „Kunst und Geschichte im öffentlichen Raum in Sendenhorst“ ist der Untertitel zu „5rund“, wie das aufwändig gestaltete Heft heißt. Von Josef Thesing


Anzeige

Do., 06.02.2020

Teamschüler besuchen den Sendenhorster Maschinenbauspezialisten WF Wo aus einem Rohr eine Flasche wird

Gemeinsam mit zwei Azubis erklärt Susanne Brinkkötter den Teamschülern, was WF macht.

Sendenhorst/Drensteinfurt - Beim Besuch des Sendenhorster Unternehmens WF Maschinenbau gab’s für die Drensteinfurter Teamschüler einiges zu Bestaunen. Die Firma stellt Spezialmaschinen für die ganze Welt her. Von Josef Thesing


Do., 06.02.2020

Bürger-Halle und Handlungskonzept „Wohnen und Gewerbe“ Zukunftsplanung in Angriff nehmen

Wie soll eine Bürger-Halle aussehen und was soll sie können? Diese Fragen sollen in einer Machbarkeitsstudie behandelt werden.

Sendenhorst - Wenn es um die Frage geht, wie sich Sendenhorst und Albersloh in den kommenden Jahren weiterentwickeln sollen, dann ist der Stadtentwicklungsausschuss gefragt – auch auf lange Sicht. So machte sich der Ausschuss jetzt auf den Weg, zum einen Überlegungen für den Bau einer Bürger-Halle anzustellen und zum anderen über die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe bis 2035 nachzudenken. Von Annette Metz


Mi., 05.02.2020

Finanzierungskonzept für „Promenade (er-)leben Außergewöhnliches kostet auch etwas

Bei der Premiere wurde der Promenadenring zur Erlebnis-Meile. Etwa 4000 Besucher ließen sich von Künstler- und Musikgruppen, Anliegern, Vereinen und Nachbarschaften prächtig unterhalten.

Sendenhorst - „Was nix kost‘, is‘ nix“, sagt der Volksmund. Diese Einschätzung lässt sich durchaus auch auf das neue Veranstaltungsformat „Promenade (er-)leben“ übertragen. Etwa 35 000 Euro, so rechnet die Stadt, werden pro Durchführung benötigt. Schon in diesem Jahr steht die nächste Auflage an. ein großer teil wird gesponsert, aber auch die Stadt muss noch einen Teil nachfinanzieren. Von Annette Metz, Annette Metz


Di., 04.02.2020

Feuerwehr-Delegation zu Gast in der Partnerstadt Herzliches Wiedersehen

Auf Einladung der Rödelbachschützen stellten die Besucher aus dem Münsterland ihre Treffsicherheit am Schießstand unter Beweis.

Sendenhorst - Sieben Feuerwehrleute haben ihre Kollegen in der Partnerstadt Kirchberg besucht. Im Vereinsheim wurden die Kontakte gepflegt, vertieft und viele Fachgespräche geführt. Kräftig gefeiert wurde auch.


Di., 04.02.2020

Männer und Frauen am Bauhof sind für vieles zuständig Vom Anstrich bis zum Schlagloch

Nur eines von vielen Aufgabengebieten der Bauhofmitarbeiter: Die Unterhaltung der städtischen Rad- und Gehwege.

Sendenhorst - Die Mitarbeiter des Bauhofs haben eine ganze Reihe von Aufgabengebieten, die von der Straßenreparatur über die Spielplatzpflege bis Anstrich von Büros und zur umfangreichen Pflege der Grünflächen reichen. Auch die Märkte in der Stadt müssen aufgebaut werden. Benötigt werden also vielerlei Talente. Von Josef Thesing


Mo., 03.02.2020

Kopfweiden am Hof Schmetkamp haben große Bedeutung für den Artenschutz Lebensraum für Vögel und Insekten

Mit Unterstützung von

 Sendenhorst - Den Kopfweiden am Hof Schmetkamp ging es in den vergangenen Tagen zu Leibe. Und das mit fachkundiger Unterstützung der Naturfördergesellschaft.


So., 02.02.2020

Kabarett mit Anny Hartmann im Haus Siekmann „Den Rechten keinen Meter schenken“

Ungewöhnliche Aktion: Kabarettistin Anny Hartmann hatte die Besucher während der Pause eingeladen, ihren Freunden einfach mal eine Postkarte zu schreiben.

Sendenhorst - Zu einem besonderen Kabarettabend hatte der Förderverein Haus Siekmann am Samstagabend eingeladen hatte. Bereits zum dritten Mal hatte Vorsitzender Jürgen Krass mit Anny Hartmann eine renommierte außergewöhnliche Kabarettistin gewinnen können. Von Angelika Knöpker


Fr., 31.01.2020

Sperrung für Lkw kommt bei den meisten Alberslohern gut an – aber nicht bei allen Großes „Ja“ mit großem „Aber“

Im Büro von Transportunternehmer Lütke Harmann setzen und hoffen Dennis Noak (vorne), Hans-Günter Kloth und Jörg Wiedey (v.l.) auf Ausnahmegenehmigungen bei der Lkw-Durchfahrtsperre. Herbert Dominitzki und Janin Isenaj (kl. Bild) freuen sich über mehr Ruhe im Ort, monieren aber, dass sich immer noch Lastwagen von außerhalb durchs Dorf mogeln.

Albersloh - Seit etwa zwei Monaten gilt die Sperrung des Dorfkerns von Albersloh für Lkw. Viele Bürger finden das ausgezeichnet. Doch den Transportunternehmen im Gewerbegebiet liegt das Verbot schwer im Magen. Sie sehen sich mit weiteren Wegen und somit auch mit höheren Kosten konfrontiert. Von Christiane Husmann


Fr., 31.01.2020

KFD widmet sich in ihrer Hauptversammlung dem Thema „Nachhaltigkeit“ Vom Männerhemd zum Frauenkleid

Zahlreiche KFD-Frauen waren der Einladung zur Hauptversammlung gefolgt. Nach den Regularien ging es vor allem um das Thema „Nachhaltigkeit beim Kleiderkonsum“, zu dem der Vorstand die Referentin Claudia Winkelnkemper eingeladen hatte.

Albersloh - Die KFD hatte zur Generalversammlung eingeladen – und der Saal platzte buchstäblich aus den Nähten. Inhaltlich ging es vor allem um ein höchst aktuelles Thema: die Nachhaltigkeit – in diesem Fall beim Kleiderkonsum. Von Christiane Husmann


Do., 30.01.2020

Transporter fährt auf Teleskoplader auf Landesstraße 851 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

Transporter fährt auf Teleskoplader auf: Landesstraße 851 nach Unfall mehrere Stunden gesperrt

Sendenhorst/Drensteinfurt/Ahlen - Bei einem Verkehrsunfall wurden auf der Landesstraße 851 am frühen Donnerstagmorgen zwei Männer verletzt. Die Straße musste mehrere Stunden von der Polizei gesperrt werden. Von -jot-


Do., 30.01.2020

Durchfahrtverbot im Stadtentwicklungsausschuss Kontrollieren – nicht aufweichen

Zahlreiche Zuhörer waren am Dienstagabend zur Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses gekommen. Sie Interessierten sich vornehmlich für das Thema Durchfahrtverbot.

Sendenhorst/Albersloh - Im Stadtentwicklungsausschuss wurden am Dienstag über Eingaben gesprochen, die die Verwaltung bezüglich des Durchfahrtverbotes für Lkw erreicht haben. Sie enthielten Vorschläge, wie die Situation auch für Gewerbetreibende angepasst werden könnte. Die Verwaltung wollte diese nur zur Kenntnis geben. Von Annette Metz


Mi., 29.01.2020

Vorbereitungen zum Handwerker- und Bauernmarkt Die Plakate sind schon gedruckt

Die Vorbereitungen für den Handwerker- und Bauernmarkt laufen. Zum Organisationsteam gehören Markus Uhlenbrock, Ludger Sandknop, Ilwa Olgemöller, Claudia Mersmann, Maria Roer, Birgitta Hesselmann, Martin Pälmke, Nicole Pape und Paul Breul (v.l.).

Albersloh - Die Plakate sind gedruckt, und die Vorbereitungen laufen. Im Herbst findet wieder der Handwerker- und Bauernmarkt statt. Von Christiane Husmann


Mi., 29.01.2020

Zukunftsplan für Hof Schmetkamp Für die alte Scheune ist neuer Glanz in Sicht

Die alte Scheune auf dem Gelände des Hofes Schmetkamp soll nutzbar gemachecht werden. Damit würde ein seit vielen Jahren bestehender Wunsch umgesetzt.

Sendenhorst - Der Hof Schmetkamp soll aufgewertet und zu einen außerschulischen Lernstandort entwickelt werden. Dafür wird auch die alte Scheine benötigt, die auf Vordermann gebracht werden muss. Von Josef Thesing


Mi., 29.01.2020

Umsetzung des Masernschutzgesetzes ab dem 1. März Keine Impfung – keine Kita

Im Masernschutzgesetz wurde festgelegt, dass es Pflicht ist, Kinder impfen zu lassen.

Sendenhorst - Die Anmeldungen für die örtlichen Kitas sind im November gelaufen. Für die Schulen, beispielsweise die Realschule oder die Grundschulen, stehen sie bevor. Eigentlich ist alles wie immer. Doch in diesem Jahr gibt es eine Änderung. Am 1. März tritt das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention, das sogenannte Masernschutzgesetz in Kraft. Von Annette Metz


Di., 28.01.2020

Ausstellung über das KZ Auschwitz in der Realschule St. Martin Die Perspektive der Täter

Schulleiter Gerd Wilpert bereitete die Zehntklässler auf die Ausstellung vor. Gezeigt werden Fotografien, die im Auftrag der SS von der sogenannten Selektion bei der Ankunft in Vernichtungslagern entstanden sind.

Sendenhorst - Grausame Verbrechen hat die SS im Konzentrationslager Auschwitz begangen. Das wird in einer Ausstellung in der Realschule St. Martin deutlich. Gezeigt werden Fotografien, die im Auftrag der SS von der sogenannten Selektion bei der Ankunft in Vernichtungslagern entstanden sind. Von Annette Metz, Annette Metz


Di., 28.01.2020

Zukunft der Windenergie in der Stadt Anlagen sind in die Jahre gekommen – was nun?

In der Region drehen sich viele Windräder, die in die Jahre gekommen sind. Nun muss darüber entschieden werden, wie es weitergeht.

Sendenhorst/Albersloh - Viele Windräder sind in die Jahre gekommen. Nun steht die Stadt ver der Frage, wie es weitergeht. Von Josef Thesing


Di., 28.01.2020

Musiker des Kolping-Blasorchesters überzeugen beim Konzert in der Kirche Klangfülle in besonderer Umgebung

In der umgestalteten und bis auf den letzten Platz „ausverschenkten“ Ludgeruskirche präsentierten die Musiker des Kolping-Blasorchesters ein beeindruckendes Konzert. Mit Blumen bedankte sich Marco Ber­heide bei den Sängerinnen Elisabeth Seebröker (Mi.) und Sandra Mergenthaler.

Albersloh - Eine erbauliche musikalische Stunde wollte das Kolping-Blasorchester den Besuchern seines Konzert in der neu gestalteten Ludgeruskirche bereiten. Das gelang ausgezeichnet. Ob sakrale Lieder, Filmmusik, Balladen oder Pop-Songs: Die Musiker des KBO verstanden es, fein aufeinander abgestimmt, puren Hörgenuss zu erzeugen. Von Christiane Husmann


Mo., 27.01.2020

Stadtentwicklungsausschuss: Lkw-Verkehr in Albersloh ist Thema Viele Fragen zum Durchfahrtverbot

Wenn sich in Albersloh Lastwagen begegnet sind, wurde es schon mal eng für alle Beteiligten. Jetzt gilt ein Durchfahrtverbot, das mancher doch gerne noch modifizieren möchte.

Albersloh - Das geplante Durchfahrtverbot für Lastwagen stößt nicht ausschließlich auf Begeisterung. Am Dienstag steht das Thema auf der Tagesordnung des Stadtentwicklungsausschusses. Denn insbesondere die Betriebe aus den Gewerbegebieten sehen die Anordnung kritisch. Von Annette Metz


So., 26.01.2020

„Gut und gemeinsam leben“ geht in die konkrete Umsetzungsphase Zeitgeschenke und ein großes Fest

Die Sonne scheint, auch symbolisch. Die zahlreichen Beteiligten freuen sich auf den Start der schönen Projekte.

Sendenhorst/Albersloh - Ein „Sorgentelefon“ für ältere Menschen, ein Neubürgerfest, „Young Gold“ sowie die Stärkung des Ehrenamtes: Innerhalb des Projektes „Gut und gemeinsam leben“ (GUGL) haben die Studierenden der FH Münster schon einige Ideen, wie das Leben in Sendenhorst noch schöner werden kann. Von Josef Thesing


Sa., 25.01.2020

Zweites Promenaden-Fest im Juni Auf dass wieder Viele mitmachen

Starten in die Vorbereitung für die zweite Auflage von „Promenaden (er)leben“: Annette Görlich (Wirtschaftsförderin der Stadt), Lena Voges (Gewerbeverein), Lars Wierum (Kulturbüro), Sigrid Budt (Gewerbeverein) und Matthias Greifenberg (Kulturbüro).

Sendenhorst - „Save the date“, raten Kulturbüro und Gewerbeverein den Sendenhorstern. Am 6. und 7. Juni wird in Sendenhorst das zweite „Promenaden (er)leben“ gefeiert. In diesem Jahr wird das Fest sogar erweitert. Der Samstagabend soll schon unter der Motto „Kulturgärten“ in die Promenade einladen. Von Annette Metz


Do., 23.01.2020

Überlegungen für die Erweiterung der KvG-Grundschule Kein Stein bleibt auf dem anderen

Die Sendenhorster Grundschule muss erweitert werden. Sie ist an allen Ecken und Enden zu klein.

Sendenhorst - Schulleiterin Christel Hille hat in der Sitzung des Ausschusses für Schule und Soziales vorgestellt, wie das pädagogische Konzept aussehen soll, wenn die Schule erweitert und die Räumlichkeiten neu verteilt sind. Deutlich wurde dabei, dass es derzeit an vielem fehlt. Von Josef Thesing


26 - 50 von 1919 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.