Do., 08.04.2021

20 000 Bäume für ein besseres Klima Ein neuer Wald im Süden der Stadt

Die Schüler und die Pfadfinder haben eine ganze Menge Erfahrung im Pflanzen von Bäumen gesammelt – wie hier zuletzt im vergangenen Herbst.

Sendenhorst - Am südlichen Stadtrand von Sendenhorst entsteht der neue „Wangari-Wald“. Rund 20 000 Bäume werden dort in den kommenden Jahren gepflanzt. Mit im Boot sind neben den Pfadfindern auch diesmal beim Pflanzen wieder Schülerinnen und Schüler. Die Fläche ist fünf Hektar groß. Von jot/pd

Mi., 07.04.2021

Die SG Sendenhorst und das Coronavirus Mitglieder bleiben bei der Stange

Geschäftsführer Thomas Erdmann (l.) und Vorsitzender Franz-Josef Reuscher schildern die Lage der SG Sendenhorst.

Sendenhorst - Die SG Sendenhorst kann derzeit kaum Sport anbieten. Das geschieht allenfalls digital. Dennoch bleiben die Mitglieder mit ihren Beiträgen bei der Stange, berichten Vorsitzender Franz-Josef Reuscher und Geschäftsführer Thomas Erdmann. Eine weitere Sportstätte ist ebenfalls in Sicht. Von Josef Thesing


Mi., 07.04.2021

Nonnen in der Krankenpflege Der Konvent wurde immer kleiner

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Im St.-Josef-Stift waren viele Ordensschwestern im Einsatz.

Sendenhorst - Josef Spithöver, Stifter des Sendenhorster Krankenhauses, hatte im Jahr 1889 die Pflege kranker und alter Menschen in die Hände der Mauritzer Franziskanerinnen gelegt. Viele Jahrzehnte verfügte der Orden über genügend qualifizierte Nonnen für diese Aufgabe. Das änderte sich in den 1960ern. Von Josef Thesing


Mo., 05.04.2021

Albersloher Künstlerin Dagmar Bogattke gibt Abgelegtem einen neuen Wert Die Natur ist Teil ihres Zuhauses

Die

Albersloh - Die Künstlerin Dagmar Bogattke hat verschiedene Facetten. Besonders angetan haben es ihr Gegenstände aus der Natur, die andere vielleicht als belanglos erachten. Dinge wie Äste regen sie zu besonderen Kunstwerken an. Auch Hasen spielen eine wichtige Rolle. Von Christiane Husmann


Anzeige

Fr., 02.04.2021

Am Karsamstag vor 76 Jahren endete in Sendenhorst der Zweite Weltkrieg Der Schnaps wurde versteckt

Auch in Sendenhorst hatten die Nationalsozialisten das Regiment übernommen.

Sendenhorst - Am Karsamstag vor 76 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in Sendenhorst. Es fielen keine Bomben, und die Bürger leisteten den durchziehenden Alliierten keinen Widerstand. Sie handelten umsichtig, behielten ihren eigenen Kopf und widersetzten sich den Anordnungen der örtlichen Parteiführung. Von Josef Thesing


Do., 01.04.2021

Ortstermin auf dem Hof Hennenberg Kein Sendenhorster Spargel zu Ostern

Guido Hennenberg freut sich, dass er unter der Folie eine Spargelstange entdeckt hat.

Sendenhorst - In diesem Jahr gibt es zu Ostern keinen Spargel vom Hof Hennenberg. Das „königliche Gemüse“ ist noch nicht soweit, weil es wettermäßig bislang ein ganz normales Jahr mit ausreichend Wasser im Boden ist. Auch die Mitarbeiter aus Polen und Rumänien können einreisen. Von Josef Thesing


Mi., 31.03.2021

Sendenhorster Fitnessstudio im Dauerlockdown „Wir werden jeden Tag verarscht“

Tom Nürnberg sitzt alleine in seinem Fitnessstudio. Es gibt nichts zu tun.

Sendenhorst - Seit einem Jahr befindet sich Tom Nürnberg mit seinem Sendenhorster Fitnessstudio quasi im Dauerlockdown. Das macht mürbe, und wirtschaftlich ist das eine Katastrophe. Nürnberg ist sauer auf die Politik, die seine Branche vergessen habe. Von Josef Thesing


Di., 30.03.2021

Sendenhorster Verwaltung grüßt mit bunten Ballons Stadt macht Menschen Mut

Aus fast allen geöffneten Fenstern hielten die Mitarbeiter des Rathauses bunte „Mutmachballons“ nach draußen.

Sendenhorst - Der rote „Mutmachballon“ ist im Sendenhorster Rathaus angekommen. Bürgermeisterin Katrin Reuscher und ihre Mitarbeiter haben ihn gerne angenommen, denn auch sie wollen den Menschen in der Stadt Mut machen in diesen schweren Corona-Zeiten. Von Josef Thesing


Mo., 29.03.2021

St.-Josef-Stift trägt Mutmach-Aktion in die Stadt Am Ende wird alles gut

Nicole Stiller präsentiert den „Mutmachballon“ in der Röntgenabteilung auf einem Durchleuchtungsgerät.

Sendenhorst - Das St.-Josef-Stift und das St.-Elisabeth-Stift haben diese Botschaft auf die Reise geschickt, die Mut machen soll. Dafür produzierten sie ein Video zu dem Song „Am Ende wird alles gut“ der Band „Unnormal“. Die Botschaft kam sehr gut an, das Video wurde tausendfach geklickt und ist inzwischen auf dem Weg in die Stadt. Von Josef Thesing


So., 28.03.2021

Erfahrungen mit Corona-Schnelltests in der Apotheke Kunden nehmen Angebot gerne an

Sarah Wimber bereitet die Schnelltest vor, die sie anschließend am geöffneten Fenster durchführt.

Sendenhorst - Sarah Wimber von der Apotheke Hake hat mehr als eine Woche Erfahrungen mit den Corona-Schnelltest gemacht. Nachdem es zu Beginn manchmal etwas „wuselig“ gewesen sei, hätten sich nun alle Beteiligten gut in die Abläufe eingefunden. Die angebotenen Termine sind oft ausgebucht. Von Josef Thesing


Fr., 26.03.2021

Neues Naturschutzgebiet „Hardtteiche“ am Rande von Sendenhorst Jetzt stehen auch die Schilder

Nun ist erkennbar, worum es an den Hardtteichen geht. Und das an mehreren Stellen.

Sendenhorst - Das Areal mit den Hardtteichen ist nun auch sichtbar das neue Sendenhorster Naturschutzgebiet. Die Schilder, die zum Teil mit Erklärungen versehen sind, sind aufgestellt. Nun wissen die Menschen, die diesen geschützten Landschaftsbestandteil betreten, woran sie sind. Von Josef Thesing


Do., 25.03.2021

Arbeiten an der Landesstraße 586 in Albersloh Alles dauert ein bisschen länger

Hier ist Schluss für den Verkehr. Die Landesstraße 586 wird in diesem Bereich erneuert.

Albersloh - Bei den Bauarbeiten an der Landesstraße 586 bei Albersloh gibt es zeitliche Verzögerungen, die im Umfeld des Dorfes zu Verkehrsproblemen führen. Quarantäne, Schnee, Regen und zusätzliche Arbeiten haben den Zeitplan bis zur Fertigstellung durcheinandergebracht. Nun wurden Termine im „Bauprotokoll“ vereinbart. Von Josef Thesing


Mi., 24.03.2021

Arbeiten am zweiten Neubauabschnitt gehen in die entscheidende Runde L 851 für neun Monate gesperrt

Der künftige Trassenverlauf zwischen der Einmündung der L 586 und der Gaststätte Peters ist bereits klar zu erkennen. Am Mittwoch haben nun die eigentlichen Bauarbeiten an der neuen Fahrbahn der L 851 begonnen.

Sendenhorst/Drensteinfurt - Seit Dezember wurde bereits ordentlich Erde abgeschoben. Nun starten die eigentlichen Arbeiten an der neuen Trasse im zweiten Teilabschnitt der Landesstraße 851 zwischen Drensteinfurt und Sendenhorst. Seit gestern ist die Strecke daher für mindestens neun Monate gesperrt. Von Dietmar Jeschke


Mi., 24.03.2021

Ausschuss lehnt Vorschlag der Verwaltung ab Weiterhin kein Tor am Spielplatz

Der Durchgang zwischen Schulstraße und Fußgängerzone bleibt frei. Das hat der Ausschuss für Stadtentwicklung beschlossen. Die Stadt wollte ein Tor einbauen.

Sendenhorst - Erneut war die Sicherheit des Spielplatzes an der Weststraße Thema im Stadtentwicklungsausschusses. Während die Verwaltung den Vorschlag machte, den Durchgang zur Schulstraße durch ein Tor abzusichern, lehnte er Ausschuss diesen Vorschlag ab. Von Josef Thesing


Di., 23.03.2021

Polizisten vermuten Schusswaffe bei Mann auf einem Balkon SEK-Einsatz in Albersloher Wohngebiet

Has Haus wurde gesichert.

Albersloh - Ein 28-jähriger Albersloher, der mit einer möglichen Schusswaffe hantiert haben soll, hat die Polizei zu einem Einsatz mit Spezialeinheiten veranlasst. Passiert ist nicht viel. Von Josef Thesing


Di., 23.03.2021

Pflege historisch bedeutender Gebäude in Sendenhorst Es ist ein kniffliger Weg bis zum Denkmal

In der Stadt steht eine ganze Reihe von Privat- und Geschäftshäusern unter Denkmalschutz..

Sendenhorst/Albersloh - Denkmalschutz von Gebäuden ist eine knifflige und zuweilen langwierige Angelegenheit. Das weiß auch Karin Schneidereit, die in der Stadtverwaltung unter anderem für diesen Bereich zuständig ist. Sie spricht mit der Redaktion über den Stand der Dinge und den nächsten Denkmaltag. Von Josef Thesing


Di., 23.03.2021

Untersuchung der ehemaligen Stadtbefestigung Umgestaltung der Promenade kann beginnen

Dr. des. Andreas Wunschel und Maja Thede sind der ehemaligen Stadtbefestigung an drei Stellen auf den Grund gegangen.

Sendenhorst - Die Untersuchung des Bodendenkmals Promenade ist abgeschlossen. Nun kann die Umgestaltung beginnen. Von Josef Thesing


Di., 23.03.2021

Fahrraddemonstration in Albersloh Zwölf Runden für das Klima geradelt

Mit seinem Fahrrad und Albert Schweitzer zitierend beteiligte sich auch Gerhard Trottier an der Klimademo. Einige Erwachsene nahmen auch ihre Kinder mit (kl. Bild).

Albersloh - Die Sorge ums Klima geht alle an. Das machte die Teilnehmer der Fahrraddemonstration für das Klima in Albersloh deutlich. Um das Thema möglichst breit sichtbar zu machen, radelten sie zwölf Runden durchs Dorf. Zwölf Runden, denn es ist kurz vor Zwölf – also allerhöchste Zeit etwas zu unternehmen. Von Christiane Husmann


Mo., 22.03.2021

Sperrung der Landesstraßen 851 und 586 Lkw-Verkehr wird weiträumig umgeleitet

Ab Mittwoch herrschen – wie hier im Jahr 2017 – auf der Landesstraße 851 zwischen Sendenhorst und Albersloh wieder die Bauarbeiter.

Sendenhorst/Drensteinfurt - Am Mittwoch (24. März) wird die Landesstraße 851 zwischen Sendenhorst und Drensteinfurt bis zum Jahresende voll gesperrt. Die Arbeiten für den Umbau beginnen. Zunächst wird der Asphalt abgefräst. Von jot/pd


So., 21.03.2021

Helga Pletz unterstützt Amina, Nesrin und Hassan Janji beim Homeschooling „Privatlehrerin“ für Flüchtlingsfamilie

Beim Homeschooling schaut Helga Pletz (r.) Hassan über die Schulter. Mama Rosin Janji freut sich über die Unterstützung. Über die Geburtstagstorte hat sich Helga Pletz besonders gefreut.

Albersloh - Vor drei Jahren ist Helga Pletz nach Albersloh gezogen. Vor ihrem Ruhestand ist sie für „Wella“ um die halbe Welt gejettet. Nun engagiert sie sich ehrenamtlich und unterstützt die Schulkinder der Familie Janji beim Homeschooling. Von Christiane Husmann


Sa., 20.03.2021

Landesstraße 851 ab Mittwoch gesperrt Wege zu den Nachbarn werden länger

So wie hier

Sendenhorst/Albersloh/Drensteinfurt - Ab Mittwoch (24. März) wird die Landesstraße 851 zwischen Sendenhorst und Albersloh komplett gesperrt. Die Umbauarbeiten beginnen. Von Josef Thesing


Fr., 19.03.2021

Sanierung der Realschule St. Martin Es geht um etwa 15 Millionen Euro

Die Realschule St. Martin muss saniert werden.

Sendenhorst - Die Realschule St. Martin soll – und muss – saniert werden. Dabei geht es auch um sehr viel Geld. Die Umsetzung des Entwurfs, für den sich der Ausschuss für Stadtentwicklung entschlossen hat, würde nach bisheriger Kostenschätzung etwa 15 Millionen Euro kosten. Eingepreist sind Übergangslösungen und Außenanlagen. Von Josef Thesing


Do., 18.03.2021

Illegal entsorgter Bauschutt Wer erwischt wird, den kanns teuer zu stehen kommen

Sie ärgern sich, dass Bauschutt, auch das komplette WC mit markantem Deckel, einfach illegal im Wald abgeladen wird: Paul Breul, Adolf Hellmann, Markus Hellmann und Daniel Fühner (v.l.).

Albersloh - Adolf und Markus Hellmann sind verärgert. Nur einen Tag haben sie den Schlagbaum zu ihrem Grundstück an der L585 offen gelassen – und schon lag der Müll da. Den Bauschutt – wohl aus einer Badezimmersanierung – müssen sie nun eigentlich auf eigene Kosten entsorgen. In diesem Fall will die Stadt mithelfen, da der Müll im Rahmen einer gemeinsamen Müllsammelaktion gefunden wurde. Von Christiane Husmann


Do., 18.03.2021

Krähenjagd beschließt das Jagdjahr Bodenbrüter vor Räubern schützen

Georg Hoppe und Jule Schellheimer bereiteten sich gemeinsam auf die Jagd nach Rabenkrähen vor.

Sendenhorst/Ahlen - Als letzte gemeinsame Aktion des auslaufenden Jagdjahres stand für die Mitglieder des Hegeringes Sendenhorst, Enniger, Vorhelm jetzt die Jagd auf Rabenkrähen an. Damit wollen die Jäger die Bodenbrüter vor den gefährlichen Nesträubern schützen. Doch das ist nicht so einfach und erfordert viel Erfahrung. Von Annette Metz


Mi., 17.03.2021

CDU reagiert auf BfA-Antrag für eine Resolution „Populistisch und nicht hilfreich“

Die Chancen, dass es in der Stadt durchgängig Tempo 30 geben könnte, schätzt die CDU-Fraktion als gering ein.

Sendenhorst/Albersloh - Auch für die CDU ist die Erkenntnis, dass die Verkehrssituation in Sendenhorst sicherer werden muss, keine neue. Dazu gehört auch die Forderung nach Tempo-30-Zonen. Eine Resolution zu einer Gesetzesänderung, wie sie die BfA anstoßen möchte, bezeichnet CDU-Fraktionsvorsitzender Ulrich Altewische aber als nicht hilfreich.


51 - 75 von 2489 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.