Fr., 19.04.2019

WN-Hausbesuch bei Weltenbummler und Malermeister Richard Tenbrock Deutsche Wandervögel in der Blauen Grotte

Richard Tenbrock in seinem Wohnhaus am Springbernbaum in Warendorf. Von seinen vielen Reisen, die er unternahm, zeugen die Fotos in den Alben und etliche abgelaufene Reisepässe.

Warendorf - Die Westfälischen Nachrichten kommen zu Ihnen nach Hause. WN-Redakteur Joachim Edler hat sich vorgenommen, 33 Hausbesuche in diesem Jahr zu machen. Immer im Mittelpunkt: der Mensch. Der vierte Hausbesuch fand bei Malermeister und Weltenbummler Richard Tenbrock am Springbernbaum in Warendorf statt. Von Joachim Edler

Do., 18.04.2019

Ostereiersuche am Emssee Meister Lampe versteckt 3000 Eier

Suchen Sie mit Warendorf-Tourismus und den Westfälischen Nachrichten Ostereier und genießen Sie einen Ostersonntag in Warendorf – bei sonnigem Wetter.

Warendorf - Nach Warendorf kommt der Osterhase immer am Ostersonntag. Seit Jahren hat er hier einen festen Termin mit allen Kindern und Familien. Um Punkt 14 Uhr am Ostersonntag, 21. April, werden die Absperrbänder im Emsseepark (Piratenspielplatz) durchschnitten. Und dann geht’s auf die Suche nach insgesamt 3000 bunten Ostereiern und Schokohasen. Von Joachim Edler


Do., 18.04.2019

Arbeitskreis „Historische Bildstöcke und Wegekreuze“ Geschichte der Hansestadt

Herausgeber eines 100 Seiten starken Bandes zur Geschichte der Hansestadt Warendorf (v.l.): Theo Dickgreber, Winfried Schmidt, Erst Kleinebrink, Walter Suwelack, Halge Sangmeister und Dr. Reinhard Stratkötter vom Arbeitskreis Historische Bildstöcke und Wegekreuze.

Warendorf - Beleuchtet werden auf den 100 Seiten die Verhältnisse der Stadt Warendorf und deren Bürger zu Zeiten der Hanse zwischen den Jahren 1250 und 1650. Der Arbeitskreis „Historische Bildstöcke und Wegekreuze“ im Rotary Club Warendorf hat Beiträge Warendorfer Historiker (Wilhelm Veltmann, Uta Webbeler, Wilhelm J. Von Joachim Edler


Mi., 17.04.2019

Tanz für die Tafel Kompromiss: Lohwall statt Skaterplatz

Warendorf - Während die Stadt wenig geneigt ist, den „Tanz für die Tafel“ im Emsseepark enden lassen zu wollen, wo am 1. Mai das Besucheraufkommen und damit das Potenzial für Lärm und Müll sowieso sehr hoch ist, scheint es jetzt auf einen Kompromiss hinauszulaufen. Am Mittwoch saßen Veranstalter, Ordnungsamt der Stadt und Kreispolizei gemeinsam an einem Tisch. Von Joachim Edler


Di., 16.04.2019

Hülsmann kreiert Hansetorte Ein echtes „Sahneschnittchen“

Die Westfälische Hansetorte aus der Konditorei Hülsmann – eine „Sahneschnitte“ zum Westfälischen Hansetag in Warendorf und seit gestern zu haben.

Warendorf - Die Zutaten: feinste Baumkuchenböden gefüllt mit Weincreme vom Original Warendorfer Rotspon, überzogen mit Marzipan und feiner Zartbitter-Schokolade. I-Tüpflelchen auf der schwarz lackierten Torte ist das Hanse-Logo. Rudolf Hülsmann musste nicht lange überlegen. Von Joachim Edler


Di., 16.04.2019

Münsterland Detektive in Warendorf Inspiration in verwinkelten Gassen

Die Autorin Anja Stroot lässt sich gerne durch die schöne Warendorfer Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen inspirieren, um neue Abenteuer für ihre „Münsterland Detektive“ zu finden.

Warendorf - Als ihre Tochter einen Praktikumsplatz beim Warendorfer Landgestüt ergattern konnte, stand einer Inspirationsreise nichts mehr im Weg. Kinderbuchautorin Anja Stroot schickt ihre Münsterland-Detektive nach Warendorf. Von Rebecca Lek


Di., 16.04.2019

Prof. Dr. Paul Leidinger interpretiert Recherchen der Stadt anders „Weder Emshafen noch Schifffahrt“

Kein Schiff, sondern eine Pünte: Laut Paul Leidinger handelte es sich bei den Booten auf der Ems um Last- und Transport-Kähne, die – den Quellen gemäß – zu Wartungs- und Sicherungsarbeiten der früheren Stadtmauer Warendorfs und der tragenden Holzpfeiler der Stadtbrücken eingesetzt werden konnte

Warendorf - Prof. Dr. Paul Leidinger, ehemaliger Vorsitzender des Kreisheimatvereins, widerlegt die Recherchen der Stadt, wonach Warendorf früher einen Emshafen und eine Ems-Handelsschifffahrt gehabt haben soll. Leidinger spricht von einem verspäteten Aprilscherz: „Eine Emsschifffahrt im Oberlauf des Flusses bis Greven war weder damals noch heute möglich und fand daher auch nicht statt.“ Von Joachim Edler


Di., 16.04.2019

Sanierung nach Insolvenz Kienast steigt bei Schuhpark ein

Warendorf - „Schuhpark ist ein starkes Konzept mit einem hervorragenden Ruf, das gut am Markt positioniert ist und perfekt in die Kienast-Gruppe passt“, sagt Geschäftsführer Peter-Phillip Kienast, der das Familienunternehmen seit über zwölf Jahren leitet. Bernhard Fascies wird dem Unternehmen in beratender Funktion erhalten bleiben.


Mo., 15.04.2019

Schweinestall-Brand in Hoetmar Stallbrand: PETA stellt Strafanzeige

Hoetmar - Genau eine Woche nach dem Brand eines Schweinestalls auf dem Hof Schwienhorst in Hoetmar hat die Tierschutzorganisation PETA bei der Staatsanwaltschaft Münster Strafanzeige gegen die Schwienhorst KG erstattet. Von Joke Brocker


Di., 16.04.2019

Absolutes Halteverbot schränkt Geschäftsmann stark ein „Plötzlich war dieses Schild da“

Obere Freckenhorster Straße: Aus einem beschränkten Halteverbot wurde ein absolutes Halteverbot – zum Leidwesen von Optiker- und Uhrmachermeister Günter Belt, der jetzt keine Waren mehr anliefern kann.

Warendorf - Günter Belt ist sauer. Die Anlieferung der Waren ist die eine Sache. Die andere: Kunden, vor allem ältere und gehbehinderte Menschen, die seinen Seh- und Lupentest im Geschäft in Anspruch nehmen und meistens gebracht werden, müssen jetzt weite Wege in Kauf nehmen. Belt bietet seinen Kunden zudem einen Hol- und Bringdienst an. Der falle jetzt weg, oder er steuere seine Filialen in Beelen und Sassenberg an. Von Joachim Edler


Mo., 15.04.2019

31 Knotenpunkte in Milte Freies WLAN auch im Pfarrheim

In Milte gibt es bereits 31 Freifunkknoten. Klaus Ruhe hat erst kürzlich einen Freifunk-Router im Pfarrheim aufgestellt.

Milte - Die Freifunk-Bewegung findet auch in Milte Anhänger. Klaus Ruhe organisiert für die Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Verkehr im Arbeitskreis Milter Bürger ein Freifunk-Angebot im Dorf. 31 Knotenpunkte gibt es bereits, weitere sind in Vorbereitung. Von Joke Brocker


So., 14.04.2019

Baugenehmigung noch nicht bearbeitet "Darup": Umbau zum Café verzögert sich um Monate

Wann beginnt der Umbau vom „Gasthaus Darup“? Die Baugenehmigung lässt auf sich warten.

Warendorf - Eigentlich sollten längst die Bauarbeiter anrücken, doch daraus wird so schnell nichts. Die Umwandlung des alten „Gasthaus Darup“ in ein Café und zwei Ferienwohnungen verzögert sich um mehrere Monate – mindestens. Von Jonas Wiening


Sa., 13.04.2019

Emsseepark am Samstag voller Müll Nach Aufregung im Netz: Abiturienten räumen auf

Der Emsseepark gab am Samstagmorgen kein schönes Bild ab. Überall lag Müll rum.

Warendorf - Spaziergängern und Radfahrern, die am Samstag am Emsseepark vorbeikamen, bot sich kein schönes Bild. Überall flog Müll rum. Leere und volle Bier- und Wodka-Flaschen, diverse Plastiktüten und anderer Abfall war im ganzen Park verteilt. Von Jonas Wiening


Sa., 13.04.2019

Serie: Häuser für Gott Nichts war jemals wertvoll

Serie: Häuser für Gott: Nichts war jemals wertvoll

In unserer Serie „Häuser für Gott“ stellen wir die Kirchen und Kapellen in Warendorf und den Ortsteilen vor. Wie sind sie entstanden, was macht sie aus und wie sieht ihre Zukunft aus? Heute: Die Christuskirche. Von Engelbert Hagemeyer


Fr., 12.04.2019

Demonstration gegen B 64n Straßen.NRW will genau hinhören

Dirk Griepenburg (2.v.r.) redete mit einigen der rund 100 Demonstranten vor dem Kreishaus, deren Meinung klar zu lesen war. Rechts Bernhard Epmann, links Manfred Ransmann.

Warendorf - Eine intensivere Kommunikation mit denen, die vom Bau der B 64n betroffen sind, strebt Straßen.NRW an. Dazu hat sie „Dialog Basis“ engagiert. Das Büro will Meinungen. Und zwar möglichst viele. Von Jörg Pastoor


Fr., 12.04.2019

Krüßing in Freckenhorst Schätze, Fake News und ein Weihbischof

„Bodenschatz“: Auf dem Dachboden ihres Hauses entdeckte Agnes Hensdiek dieses Foto, das am 9. Juni 1929 anlässlich der 800-Jahrfeier Freckenhorsts entstanden ist. Ähnlich wie zum Krüßing-Fest fand auch damals eine Prozession durch die Stiftsstadt statt.

Freckenhorst - Ganz im Zeichen der Ökumene wird auch diesmal die Prozession am Krüßingsonntag stehen. Das teilte Pfarrdechant Manfred Krampe in einem Pressegespräch mit. Von Joke Brocker


Fr., 12.04.2019

Krüßing-Programm Bewährtes und Neues

Die Mitglieder des Arbeitskreises Kultur und Tourismus sowie Unterstützer und Sponsoren stellten das Krüßingprogramm Anfang der Woche vor. Der auffällige Ford Mustang von Kai Cousineau weckte bei vielen schon die Vorfreude auf weitere „Träume aus Chrom und Stahlblech“.

Freckenhorst - Mit einigen Neuerungen warten die Organisatoren des weltlichen Teils des Krüßingfestes am ersten Maiwochenende auf. In einer Pressekonferenz machten sie Appetit auf Improtheater, eine besondere Ausstellung und den Kunstmarkt. Von Joke Brocker


Fr., 12.04.2019

Krüßing-Kirmes Familientag noch attraktiver

Die Krüßing-Kirmes anno 1955: Schon damals drehten sich die Karussells auf dem Stiftsmarkt.

Freckenhorst - Eine attraktive Krüßing-Kirmes mit allerlei Neuerungen verspricht Julia Heidkamp, die in der Stadt-Touristik seit dem 1. Juli für die Organisation der Kirmes-Veranstaltungen zuständig ist. Von Joke Brocker


Fr., 12.04.2019

Umfrage zum Dresscode Jogginghose an Schulen kein Thema

Eine Realschule in Bad Oeynhausen hat als erste Schule in NRW einen Dresscode eingeführt und die Jogginghose aus dem Klassenzimmer verbannt. Warendorfs weiterführende Schulen sehen das weitaus entspannter wie ein spontane Umfrage ergab.

Warendorf - An einer Schule in Bad Oeynhausen gibt es einen neuen Dress-Code. Jogginghosen sind ab sofort verboten. Ist so eine Kleiderordnung auch für Warendorfs Schulen denkbar? Eine Umfrage. Von Joachim Edler


Do., 11.04.2019

Verkehrssicherheit auf der L 548 Radweg bleibt blassrot

Die rote Farbschicht auf dem Radfahrstreifen an der L 548 wird nicht erneuert. Dort, wo die neue Hofzu-und ausfahrt des Hofes Drügemöller entstanden ist, weisen inzwischen Schilder auf die vorfahrtsberechtigte Landesstraße hin. Fotos: Joke Brocker hart zum Hof Drügemöller auf die Landesstraße mündet, steht inzwischen

Einen-Müssingen - Dem Wunsch der SPD, den Radweg an der Ortsdurchfahrt Einen-Müssingen mit einer neuen roten Farbschicht zu versehen, wird Straßen.NRW aus Kostengründen nicht entsprechen. Auch das gewünschte Tempolimit wird nicht kommen. Von Joke Brocker


Do., 11.04.2019

Hansetag: Stadtführer müssen Warendorfs Geschichte neu erzählen Von Warendorf in die Welt

Dort, wo sich heute die Hochbeete der „Essbaren Stadt“ an der Kolkstiege befinden, wurden zur Blütezeit der Westfälischen Hanse Waren verschifft – überwiegend Leinenprodukte. Zeitzeuge ist das Speicherhaus an der Kolkstiege 1 (im Hintergrund). Bürgermeister Axel Linke, Kulturamtsleiter Horst Breuer, sowie André Auer und Claudia Körk (beide Stadt-Tourismus) warben am Dienstag für den Hansetag.

Warendorf - Warendorfs Geschichte muss neu erzählt werden, dafür drücken zurzeit die Gästeführer die Schulbank bei Altstadtfreund Laurenz Sandmann. Nach neuesten historischen Forschungen war die Ems schon im Mittelalter schiffbar und besaß am Kolk einen Hafen. Von Joachim Edler


Do., 11.04.2019

Hansetag im Mai Stadt sucht Statisten für Pest-Tote

Feierliche Eröffnung des Hansetags ist am Samstag, 18. Mai, um 12 Uhr auf der Marktplatzbühne. Die gesamte Stadt wird zwei Tage lang bespielt.

Warendorf - Für eine historisch informative und szenisch spannende Theateraufführung im Rahmen des Westfälischen Hansetages (18./19. Mai) sucht die Stadt noch Statisten, die in die Rolle der Pest-Toten schlüpfen. Die Akteure tragen historische Gewänder, zur Verfügung gestellt von den Städtischen Bühnen Münster. Von Joachim Edler


Do., 11.04.2019

Baustelle Milter Straße Ein Fünkchen Hoffnung

Der Betriebsleiter des Abwasserbetriebs, Ralf Bücker (l.) und der Vertreter des betreuenden Ingenieurbüros Gnegel aus Sendenhorst, Hermann Himmelmann, kennen die Pläne der Baustelle an der Milter Straße in- und auswendig.

Warendorf - Ende des Monats wird der jetzige Bauabschnitt Milter Straße fertig. Das teilte Abwasserbetriebsleiter Ralf Bücker Mittwoch mit. Dass es so lange gedauert hat, lag auch am schwierigen Boden. Und daran, dass er so nass ist. Von Monika Vornhusen


Do., 11.04.2019

WN-Hausbesuch: Heute bei Klaus Jürgen Sander Zimmer voller Erinnerungen

Stolz zeigt Klaus Jürgen Sander ein Bild seiner Eltern Paul und Charlotte Sander (links). Rechts im Bild: Klaus Jürgen mit seiner Schwester Ursula, die heute in der Hansestadt Lübeck wohnt. Kleines Bild: Erinnerung an eine Gebirgswanderung, Klaus Jürgen Sander ist der zweite junge Mann von rechts, stehend.

Warendorf - Die Westfälischen Nachrichten kommen zu Ihnen nach Hause. WN-Redakteur Joachim Edler hat sich vorgenommen, 33 Hausbesuche in diesem Jahr zu machen. 33 lokale Lesegeschichten. Immer im Mittelpunkt: der Mensch. Der dritte Hausbesuch fand bei Klaus Jürgen Sander im Dechaneihof statt. Von Joachim Edler


Mi., 10.04.2019

Viel zu leise: Warendorf blockt Dialog zwischen Stadt und Demo-Initiator

Warendorf - Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Polizei hatten Görres bisher keine Freigabe erteilt. Jetzt will er einen Demonstrationszug von der B 64 durch die Stadt am ehemaligen „Mr. Ed‘s“ vorbei in den Park organisieren. Als „Demonstrationszweck“ ruft er dazu „Warendorf ist viel zu leise“ auf. Von Jörg Pastoor


1 - 25 von 2511 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook