Mo., 24.09.2018

Rebel Dance Company mit „Tanz Sprachen“ Wo Wasser und Bewegung fließt

Tiefenentspannt: Diese Tänzerin lässt Wasser langsam in einen Eimer fließen.

Münster - In Windeseile vergeht dieser Tanzabend, er saust dahin, hinterlässt bewegte und bewegende Eindrücke. Die Rebel Dance Company feierte am Sonntagabend mit der Produktion „Tanz Sprachen“ im Kleinen Haus Premiere und bezauberte die Zuschauer mit Choreografien von Günther Rebel. Texte und Musik, teils live dargeboten, waren den jungen Tänzerinnen auf den Leib geschneidert. Von Heike Eickhoff

Mo., 24.09.2018

Alte Philharmonie in der Waldorfschule Romantische Moderne trifft moderne Romantik

Flötistin Friederike Wiechert-Schüle erwies sich als souveräne Interpretin von Nystroems „Partita“ beim Konzert der Alten Philharmonie unter der Leitung von Thorsten Schmid-Kapfenburg.

Münster - Die Moderne verschonte die Musik nicht. Die Feder Bachs, Mozarts und Beethovens wies stets in die Zukunft. Wie Detlev Glanert (Jahrgang 1960) in seiner Komposition „Weites Land“ die vier ersten Takte aus Brahms’ vierter Sinfonie zitiert, um in einen Schneesturm vernetzter Motive abzutauchen, wäre als Hommage wie als Rückbesinnung (ab-)hörbar: Keine Moderne ohne Tradition. Von Günter Moseler


Mo., 24.09.2018

Theater XS präsentierte „Leonce und Lena“ Wenn Königskinder ausbüxen

Theater XS präsentierte „Leonce und Lena“: Wenn Königskinder ausbüxen

Münster - Die Aufführung beginnt mit Variationen über das Glück. Ein Darsteller nach dem anderen betritt die Bühne und legt seine Sicht der Dinge dar. Von einem vollen Bauch bis hin zum Schrei einer Eule in der Nacht reichen die Vorstellungen. Von Helmut Jasny


Fr., 21.09.2018

Merle Radtke stellt als neue Leiterin der Kunsthalle Münster ihr Programm vor Feministische Kunst zum Auftakt

Merle Radtke ist die neue Leiterin der Kunsthalle Münster. Die 32-Jährige startet ihr Programm mit drei Künstlerinnen.

Münster - Das Bewerbungsgespräch musste via Skype stattfinden. Denn Merle Radtke weilte zu dem Zeitpunkt als Stipendiatin des Goethe-Instituts in Japan (dort war es 0 Uhr!). Von Gerhard H. Kock


Fr., 21.09.2018

„Zebra Poetry Film Festival“ im Schloßtheater Münster Gedichte in bewegten Bildern

Beim „Zebra Poetry Film Festival“ werden poetische Filme wie „Negative Space“ gezeigt.

Münster - Das Festival ist die weltweit größte Plattform für Kurzfilme, die auf Gedichten basieren: das „Zebra Poetry Film Festival“ vom 27. bis 30. September im Schloßtheater. Von Karla Kretz


Mo., 24.09.2018

Intendanten nehmen Preis für Koproduktion entgegen „Die Schroffensteins“ im Auswärtigen Amt

Ehrung für den deutsch-russischen Theater-Austausch (v.l.): Außenminister Sergej Lawrow, Direktor des Drama-Theaters Rjasan Semen Grechko, WBT-Intendant Meinhard Zanger, Außenminister Heiko Maas

Münster - Die deutsch-russische Koproduktion „Die Schroffensteins – eine Familienschlacht“ wurde für besonders innovative künstlerische Leistungen ausgezeichnet.


Fr., 21.09.2018

Theater-Projekt „24 Stunden Münster“ Die Begeisterung macht’s möglich – Premiere am 2. Oktober

Das sind einige der Mitmacher beim „24 Stunden Münster“-Projekt, das jeweils 24 Stunden an fünf Terminen an fünf Theatern zu sehen sein wird.

Münster - Carola von Seckendorff und Cornelia Kupferschmid – das ist die Power zweier Frauen, die Management-Kompetenz zweier Mütter, die Begeisterung zweier Theatermacher. Und die beiden haben es tatsächlich geschafft: „24 Stunden Münster“ findet statt. Von Gerhard H. Kock


Fr., 21.09.2018

Borchert-Theater eröffnet die Spielzeit mit dem Flüchtlingsstück „Willkommen“ Über die Belastbarkeit der Toleranz

In „Willkommen“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz stehen (v. l.) Ivana Langmajer, Jürgen Lorenzen und Atilla Oener auf der Bühne des Wolfgang-Borchert-Theaters

Münster - Das Wolfgang-Borchert-Theater (WBT) eröffnet seine Spielzeit mit einem zeitaktuellen Stück zur Flüchtlingsdebatte. „Willkommen“ heißt dieser Abend der Erfolgsautoren Lutz Hübner und Sarah Nemitz („Frau Müller muss weg“). Von Gerhard H. Kock


Do., 20.09.2018

Münsters Theater Titanick tourt durch Mexiko und Chile „Alice“ reist zu den Silberminen

Die gepackten Container sind mittlerweile auf hoher See Richtung Veracruz.

Münster - Nach dem großen Erfolg mit zehn ausverkauften Aufführungen der Inszenierung „Traum Welten“ in Münsters Eishalle, die von 4000 Zuschauern besucht wurden, reist Theater Titanick mit „Alice on the Run“ im Oktober nach Mexiko.


Do., 20.09.2018

Nachwuchsensemble vom Theater XS spielt „Leonce und Lena“ Ein Klassiker zum Zehnjährigen

Das Ensemble des Theater XS

Münster - Seit diesem Jahr gibt es beim „Theater XS“ wieder ein großes Nachwuchsensemble, das von Rike Voswinkel geleitet wird. Da es das von Stefanie Bockermann gegründete feste Ensemble in diesem Jahr zehn Jahre gibt, hat das Theater mit den Kindern und den Jugendlichen den ersten Text aus dem Jahr 2008 genommen und mit allen „Leonce und Lena“ als Grundidee genommen.


Mi., 19.09.2018

Theater Münster zeigt „Caligula“ von Albert Camus Ein Schocker mit Tiefgang

Ein bisschen SM-Ästhetik wird es in der „Caligula“-Inszenierung von Alexander Nerlich geben.

Münster - Bei diesem Namen rumort es: Caligula – nach Nero der bekannteste Skandal-Caesar der Römer. Sadismus, Sex, Gewalt – alles Böse scheint dieser Mensch auf sich vereinigt zu haben. Von Gerhard Heinrich Kock


Mi., 19.09.2018

„Münster Vocal Festival“: Workshops, Konzerte, Nacht der Chöre und ein neuer Preis Stimmen bringen Stimmung

Das professionelle A-cappella-Ensemble „iNtrmzzo“ aus den Niederlanden ist beim Festivalkonzert am 28. September in der Aasee-Aula zu hören und zu erleben.

Münster - Tilo Beckmann und Frank Oldengott, Mitinitiatoren und Organisatoren des „Münster Vocal Festival“, schauen zufrieden aus. Zum fünften Mal geht das ambitionierte Festival, das Workshops, Konzerte und kulturelle Begegnung in einzigartiger Weise verknüpft, über die Bühnen Münsters. Von Johannes Loy


Mo., 17.09.2018

Sarel Debrand-Passard und Moritz Riesenbeck im Wewerka-Pavillon Testen und Tasten mit Peitsche

Sarel Debrand-Passard und Moritz Riesenbeck bauen an einer Maschine, die den Wewerka-Pavillon von innen auspeitscht.

Münster - Die Einzelteile deuten an, worum es in der Ausstellung der Kunstakademie im Wewerka-Pavillon geht. Das Werk ist nicht vollendet, die Entwicklung harrt der Begrenzung. Die setzt spätestens die Finissage Mitte Oktober. Bis dahin zeigen Sarel Debrand-Passard und Moritz Riesenbeck eine Maschine, die den Innenraum der gläsernen Kunst-Vitrine auf höchst ungewöhnliche Art vermisst: mit Peitschenhieben. Von Gerhard H. Kock


Mo., 17.09.2018

Jonathan Scott bei den Internationalen Orgelwochen Opulent wie ein Orchester

Jonathan Scott an der Lamberti-Orgel

Münster - Kanonen böllerten bei diesem Konzert in St. Lamberti nicht. Obwohl sie zu Händels „Feuerwerksmusik“ eigentlich ebenso dazu gehören wie zu Tschaikowskys „Ouvertüre 1812“. Aber Kanonen in der Kirche? Von Chr. Schulte im Walde


Do., 13.09.2018

Deutschsprachige Erstaufführung: „Eine Art Liebeserklärung“ von Neil LaBute Zwischen Moralistin und Vamp

Carola von Seckendorff spielt die Schauspielklaviatur von der verheulten Moralistin bis zum rebellischen Vamp.

Münster - „Wie viel Gramm wiegt eine Lüge?“ Diese Frage stellt Faye zu Beginn dem Publikum und sich selbst. Nach 90 Minuten wird sie für sich selber eine Antwort gefunden haben. 90 Minuten, in denen sie sich erklärt, sich ereifert, sich verteidigt – und dabei immer auch unwillentlich anklagt. Von Arndt Zinkant


Do., 13.09.2018

Künstler an der Fresnostraße öffnen am Wochenende ihre Ateliers Es scheppert schräg und leuchtet leise

Martina Mucks Lichter verbreiten meditative Stimmung.

Münster - Gegenstände sind unerschöpflich – auf der einen Seite ein wild chaotischer Spiele-Spaß, auf der anderen Seite ein ruhiges fast kosmologisches Kreisen. Von Gerhard H. Kock


Mi., 12.09.2018

Pumpenhaus zeigt den Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“ Von Beyoncé kopiert

Eine neue Generation von Tänzerinnen zeigt im Pumpenhaus den Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“.

Münster - Auch 35 Jahre nach seiner Entstehung hat der Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“ nichts von seiner Klasse und Kraft verloren. Das Signaturstück der „Compagnie Rosas“, das den Weltruhm von Anne Teresa De Keersmaeker begründet hat, ist am Wochenende wieder im Pumpenhaus zu sehen mit einer neuen Generation von Tänzerinnen, zum neu Entdecken oder Wiedersehen.


Mi., 12.09.2018

Jugendkunstschule im Kreativ-Haus Von Textilatelier bis Theaterprojekt

Die Jugendkunstschule hat ein neues Programm.

Münster - Das neue Programm der Jugendkunstschule im Kreativ-Haus ist da.


Di., 11.09.2018

Künstler der Ateliergemeinschaft Hoppengarten öffnen ihre Ateliers Ein Süppchen kochen mit Karl Marx

Künstlerinnen der Hoppengarten-Ateliers laden ein – hier Lisa Schlosser.

Münster - ustvoll, fröhlich, einfallsreich geht es am Hoppengarten zu. Zwölf der dort arbeitenden Künstler öffnen am Wochenende für drei Tage ihre Ateliers. Und die Besucher erwartet Nachdenkliches, Schönes und Spaß. Von Gerhard H. Kock


Di., 11.09.2018

Performance-Gruppe „Moment“ Tanz und Musik für den Aasee

Tänzerinnen und Musiker der Gruppe „Moment“ zeigten an den Aaseekugeln ihre Performance.

Münster - Schön wäre es, der Aasee würde so fließen, wie es sich die Performance der Gruppe „Moment“ wünscht. Fische wären dankbar. Und viele Menschen auch. Da hatte die künstlerische Performance am Dienstagnachmittag fast schon appellativen, wenn nicht beschwörenden Charakter. Von Kai Krautwig


Di., 11.09.2018

Adam-Riese-Show in der Cloud Ex-Punk hat ’ne Ecke ab

Riese mit seiner Gäste-Runde in der Cloud (v.l.): Dr. Heinrich Kreft, Christiane Hagedorn, Anja Brukner, Christoph Hausdorf, Adam Riese und Hannes Schöner.

Münster - Ein bisschen Protest gegen die Presse darf ruhig sein – zumal, wenn sie so ironisch rüberkommt wie bei Showmaster Adam Riese. Von Arndt Zinkant


Fr., 14.09.2018

Zwei neue Puppenspielerinnen im Charivari stellten sich vor Münster sucht das „Picassodil“

Blumen zur ersten Premiere im neuen Haus (v.l.): Hendrikje Winter, Paula Zweiböhmer und Wilfried Plein.

Münster - Hendrikje Winter und Paula Zweiböhmer präsentierten im Charivari-Theater für ihr (Puppen-)Spielerinnen-Debüt eine Geschichte, die einem Phantom hinterherjagt – dem „Picassodil“ – Untertitel: „Ein Münster-Krimi für Spürnasen ab vier Jahre“. Von Günter Moseler


Mo., 10.09.2018

„Artemandolino“ und Nuria Rial bei „Münster barock“ Ein höchst subtiler Zauber

Zum Abschluss von „Münster barock“ spielte das Ensemble „Artemandolino“ im Erbdrostenhof.

Münster - Eine Handvoll Töne und ein temperamentvolles Ensemble reichen, um eine ganze Welt aus unterschiedlichsten Gefühlen und Stimmungen entstehen zu lassen. Von stiller Melancholie bis hin zu exzessiver Raserei. Dies alles steckt in den „Folias“-Variationen, mit denen das Ensemble „Artemandolino“ am Sonntagabend dem Festival „Münster barock“ ein glanzvolles Finale im Erbdrostenhof bescherte. Von Chr. Schulte im Walde


Mo., 10.09.2018

Spielzeiterwachen im Theater Münster weckt Premierenfieber Sich auf neues Terrain wagen

Das Tanztheater erkundet in der neuen Saison „Unknown Territories“.

Münster - Die neue Spielzeit ist „erwacht“. Das Theater Münster peilt erneut die Marke von 200 000 Besuchern an. Ein Vorgeschmack auf die spannendsten Produktionen gab es am Samstagabend zum Abschluss des Theaterfests. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mo., 10.09.2018

Rüschhaus: 25 Gäste beim Poesiekonzert Einmal bei Annette grooven und chillen

Schön grün: „Floral Shop“ am Rüschhaus.

Münster - Darf man eigentlich im Rüschhaus nur Annette-Verse rezitieren? Natürlich nicht. Aber vielleicht sollte man der urigen, früher gar verwunschenen Stätte kein gar so schrilles „Outfit“ verordnen, wie es eine Schar von gut 25 Besuchern an Freitag bestaunen konnte. Von Arndt Zinkant


1 - 25 von 1115 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook