Do., 13.12.2018

Münsters einzigartiger Kult-Klassiker „Messias“ läuft seit 30 Jahren Alle Jahre wieder schön

London hat den Dauerbrenner „Mausefalle“, Münster den „Messias“: Seit 30 Jahren dieselbe Besetzung – das dürfte weltweit einzigartig sein.

Münster - Es müssen sich schon sämtliche Götter gegen dieses himmlische Trio verschwören, um mal eine Vorstellung oder gar eine Saison ausfallen zu lassen. Pitt Hartmann (69 Jahre) und Benedikt Roling (61 Jahre) spielen ihren „Messias“ seit 1989: Jedes Jahr. Seit unglaublichen drei Jahrzehnten. Das dürfte weltweit einzigartig sein. Von Gerhard H. Kock

Do., 13.12.2018

Landesmuseum präsentiert Kunstwerk des Monats Comic-Kunst trifft Mittelalter

Das Landesmuseum widmet das Kunstwerk des Monats der Arbeit „Tracht & Bleiche“ von Anke Feuchtenberger.

Münster - Das Landesmuseum für Kunst und Kultur stellt als Kunstwerk des Monats Dezember Anke Feuchtenbergers Comic-Altar „Tracht & Bleiche“ vor. Das aus 31 Einzelbildern bestehende Werk wurde in diesem Jahr von der Künstlerin speziell für die Mittelaltersammlung des Museums entworfen.


Mi., 12.12.2018

Boulevard Münster zeigt ab Donnerstag „Der Pantoffel-Panther“ „Ein Karussell der Pointen“

Mit großem Ensemble zeigt das Boulevard Münster den „Pantoffel-Panther“ (v.l.): Wolfgang Linnenbrügger, Floriane Eichhorn, Angelika Ober, Ulrich Bärenfänger, Marc Zabinski und Stefan Naszay.

Münster - „Das Stück ist ein Pointen-Karussell“, schwärmt Roland Heitz fröhlich: „Und für das Publikum heißt es: Einsteigen und mitlachen, bitte!“ Für das Boulevard Münster in der Königspassage inszeniert der Regisseur das Stück „Der Pantoffel-Panther“. Von Gerhard H. Kock


Di., 11.12.2018

„Walter Benjamin Oper“ im Pumpenhaus Ein Ende in Echtzeit

Elliott Sharp hat dem deutschen Philosophen Walter Benjamin eine Oper gewidmet.

Münster - Der deutsche Philosoph Walter Benjamin musste jahrelang vor den Nazis und ihren Schergen fliehen. 1940 verübte er in einem spanischen Grenzort Suizid. Der New Yorker Komponist Elliott Sharp widmet ihm nun das außergewöhnliche Werk „Port Bou – Eine Walter Benjamin Oper“.


Di., 11.12.2018

Ausstellung und Performance von Amira Hammami und Stephan Us Überdimensioniertes Memory-Spiel

Stephan Us zeigt in einer Ausstellung über 100 seiner Arbeiten.

Münster - Eine Computermaus mit funktionstüchtiger Mausefalle, eine Fotografie, die Mikro- oder Makrokosmos sein könnte, ein Fußball, der von zwei Toren gefangen ist, Piktogramme mit Nutzungsanweisungen – ein überdimensionierten Memory-Spiels an einer zehn Meter langen Wand. Dieses analoge Netzwerk der Bildsprachen des Künstlers Stephan Us verknüpft sich beim Schauen zu einem poetischen Spiel der Assoziationen.


Mo., 10.12.2018

„Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns in der Erlöserkirche Die Schönheit harmonischer Fülle

Unter Leitung von Ludwig Wegesin präsentierten der Heinrich-Schütz-Chor und das Kourion-Orchesters in der Erlöserkirche das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns.

Münster - Camille Saint-Saëns‘ konzentriert sich in seinem „Oratorio de Noël“ auf weihnachtliche Intimität. Im Weihnachtskonzert des Heinrich-Schütz-Chores und Kourion-Orchesters unter Ludwig Wegesin markierte das lyrische Hohelied des Franzosen den Höhepunkt. Von Günter Moseler


Di., 11.12.2018

Gitarrengipfel im Pumpenhaus Drei grandiose Musketiere

Gitarrengipfel mit (v.l.) Ernie Rissmann, Clive Carroll und Dave Goodman

Münster - Erst am Ende spielten alle drei Gitarrenmeister gemeinsam: Clive Carroll, der Alleskönner aus England; Dave Goodman (nomen est omen), der coole Virtuose aus Kanada, der seine eigenen Akkordkaskaden mit rauer und emotionaler Stimme bereichert; und Ernie Rissmann, der als „Lokalmatador“ annoncierte, nicht minder coole Singer-Songwriter, der sich im Pumpenhaus als Gastgeber präsentierte. Von Arndt Zinkant


Mo., 10.12.2018

Adventskonzert vom Männerchor Marqant in Heilig Geist Imposante Höhepunkte

Marqant, Pro Musica Orchester und drei Solistinnen gestalteten in Heilig Geist ein Adventskonzert.

Münster - Feierlich und ein wenig kuschelig ging das Konzert in der ausverkauften Heilig-Geist-Kirche zu Ende. Ein Wiegenlied von Reger, ein altes englisches Weihnachtslied und das klangseelige „Christmas Lullaby“ von Rutter gab es entspannt gegen Ende, bevor die Zuhörer, gemeinsam mit Chor und Solistinnen, „O Heiland, reiß die Himmel auf“ sangen. Von Heike Eickhoff


So., 09.12.2018

Eva Scheurer und Rudolf Kowalski lesen bei Weverinck „Bannentaum und Kichterlette“

Brannten mit großer Spielfreude ein freches, ironisches Feuerwerk zu Weihnachten ab: Eva Scheurer und Rudolf Kowalski.

Münster - Weihnachtsfreude mal ganz anders: Beim Weverinck-Abend brennen Eva Scheurer und Rudolf Kowalski im Kleinen Haus des Theaters Münster mit großer Spielfreude ein festliches Feuerwerk ab. Das erinnert nicht von ungefähr an Loriots beste Zeiten. Von unseremRedaktionsmitgliedPetra Noppeney


Mo., 10.12.2018

„Schweinachtsmann“ in der Waldorfschule Heitere Schlittenfahrt

Münster - Die Christenheit feiert Weihnachten als verheißungsvollstes aller Feste. Da wundert der Freudentaumel entfesselter Konsum­euphorie wenig. Als versuche sie, irgendwie an die Botschaft vom ewigen Leben anzuknüpfen. Von Günter Moseler


Mo., 10.12.2018

„Erdmöbel“ in der Epiphaniaskirche Ein wahrlich frohes Fest

Die Band Erdmöbel spielte ihre „Jahresendlieder“ in der Epiphaniaskirche.

Münster - Seit zwölf Jahren genehmigt sich die Band Erdmöbel regelmäßig eine Prise aus dem musikalischen Giftschrank. Was sonst von den Musikern nur mit der Kneifzange angefasst wird, darf aus saisonalem Anlass mitspielen: Glockenspiele, die in abfallenden Tonfolgen erklingen, Hörner und all die übrigen typischen Zutaten von Weihnachtsliedern. Von Wolfgang A. Müller


Mo., 10.12.2018

„Chor trifft Blech“ in der Überwasserkirche In einer ganz anderen Welt

Das Blechbläserensemble „brasssonanz“ sowie der Kammerchor „legato m“ unter der einfühlsamen Leitung von Phillip Gatzke.

Münster - Wer sich am Samstagabend zur Überwasserkirche vorkämpfte, dem war, als müsste man feindliche Linien überwinden. Überall Hütten wie ein Zeltdorf bei einer Belagerung, geschmückt mit Lichtern. Mittendrin in Lärm und Weihnachtsmarktgedränge erhob sich stolz die Kirche wie eine feste Burg, Tür und Tor weit offen. Von Günter Moseler


So., 09.12.2018

Ballettsaal wird zum „Playground“ für Tänzer und Schauspieler Eindrucksvoll eingespielt

Tänzer und Schauspieler des münsterischen Theaters entwickelten in „Playground“ spontan auf der Bühne eine gemeinsame Choreographie und gemeinsame Geschichten.  Tänzer und Schauspieler des münsterischen Theaters entwickelten in „Playground“ spontan auf der Bühne eine gemeinsame Choreographie und gemeinsame Geschichten.

Münster - Unter dem Titel „Play­ground“ lädt das Tanztheater Münster drei- bis viermal im Jahr zu einem spartenübergreifenden Improvisationsabend in den Ballettsaal. Donnerstagabend war es wieder so weit. Von Helmut Jasny


So., 09.12.2018

Familie Rave gibt ein launiges Konzert im Oscar-Romero-Saal Zu Weihnachten auch mit Opa am Klavier

Ungewöhnliches Familienkonzert im Hitze-Haus (v.l.): Stephanie, Florian, Elena und Clemens Rave vermittelten stimmungsvolle und launige Atmosphäre.

Münster - Die Raves präsentieren und zelebrieren das etwas andere Familienkonzert. Von Maria Conlan


Fr., 07.12.2018

Franz-Hitze-Haus zeigt Hans Christian Krass und Günter Malchow Begegnung der Dimensionen

Zwei gebürtige Coesfelder treffen sich nach Jahrzehnten mit ihren Arbeiten in Münsters Akademie Franz-Hitze-Haus wieder: der Maler Günter Malchow (l.) und der Fotograf Hans Christian Krass (r.). Beide befassen sich mit Strukturen.

Münster - Die Gemeinsamkeiten sind augenfällig. In „Konstruktiv. Räumlich. Konkret.“ haben sich zwei vielleicht nicht gesucht, aber auf jeden Fall gefunden. Beide stammen gebürtig aus Coesfeld. Von Gerhard H. Kock


Do., 06.12.2018

Electronic Wind Quartet mit „Luftstrom“ im Pumpenhaus Eine Gruppe Reis wandert mit

Electronic Wind Quartet (v.l.): Beat Hofstetter, Beat Kappeler, Andrea Formenti und Sascha Armbruster

Münster - Angetrieben von sanftem Wind wandert eine kleine Gruppe Reiskörner langsam auf der großen Leinwand von einer Ecke in die andere. Nach und nach kommen weitere Körner hinzu, der Wind schwillt zum Sturm an, und einzelne Positionspunkte der Mitspieler werden sichtbar. Von Ulrich Coppel


Mi., 05.12.2018

Premiere: Kunstakademie Münster lud Schüler zum „Studiencheck“ ein Viel Freiheit – viel Verantwortung

In der Werkstatt für Radierung von Werkstattleiter Jürgen Kottsieper (l.) duften die Schülerinnen eigene Arbeiten entwickeln und Drucke fertigen.

Münster - Wie studiert man eigentlich Kunst? Kann man Kunst überhaupt lernen? Was fange ich mit dem Studium später an? Mit solchen Fragen kamen 14 Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 zum „Check! 2018“ an die Kunstakademie.


Mi., 05.12.2018

Orchesterkonzert der Musikhochschule Jubel für zwei schwere Brocken

Dirigentin Marion Wood (l.) dirigierte das Konzert mit den Solisten Ho Yel Lee

Münster - Zwei junge Meister, zwei Konzertexamen, zwei „schwere Brocken“ – schon die Ankündigung ist beeindruckend: Viel mehr kann sich ein Klavierstudent für seinen akademischen Ritterschlag kaum vornehmen als ein Brahms-Klavierkonzert. Von Arndt Zinkant


Mo., 03.12.2018

Adam-Riese-Show in der Cloud mit Ventura, Gatzke und Kabelka Vier Herren in vier wilden Ehen

  Fabrizio Ventura, André Gatzke und Ralf Kabelka (v.l.) machten in der Adam-Riese-Show eine gute Figur, auch zur Freude von Musiker Markus Paßlick (r.)

Münster - Irgendwann wird jeder von der eigenen Vergangenheit eingeholt. Für Showmaster Adam Riese war es am vorigen Sonntag soweit. Von Arndt Zinkant


Mo., 03.12.2018

Premiere der English Drama Group in der Studiobühne Von bissig bis schön albern

Die English Drama Group spielt in der neuen Studiobühne Sketche mit englischem Humor.

Münster - Stand up Comedy und kurze Sketche mit einem Humor von äußerst bissig bis schön albern erwartet die Zuschauer beim aktuellen Theaterabend der English Drama Group: „A Dirty F**k on the Table“ feierte jetzt Premiere. Von Maria Conlan


So., 02.12.2018

Niederdeutsche Bühne präsentiert „Drei Manslüü in’n Snei“ Süffige Sause im Sauerland

Wiedersehen in Winterberg: Millionär Berkendorp (Hermann Fischer, M.) ist inkognito als armer Schlucker angereist. Sein Faktotum Johann (Hannes Demming, l.) begleitet ihn in der Maskerade des feinen Herrn. Dr. Hagedorn (Ulrich Tarner) hat den Hotelaufenthalt im Preisausschreiben gewonnen. Berkendorps Tochter Hilde (Grete Köckemann) und seine Hausdame (Monika Rappers) sind nachgereist, und der Hotelpage (Melvin Messmer) hantiert mit den Koffern.

Münster - Wenn die „Drei Manslüü in’n Snei“ wie kleine Kinder in der weißen Pracht des Sauerlandes toben und dabei auch noch einen Schneemann aus Wattebällen bauen, ist die Stimmung bei der Premiere der Niederdeutschen Bühne auf dem Höhepunkt. Die muntere „Inkognito“-Geschichte um angeblichen und wahren Reichtum, vor allem aber über die Kraft der Freundschaft feierte am Freitag im Kleinen Haus Premiere. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Mi., 05.12.2018

Manfred Mann und seine Earth Band im Jovel Der Boss ist nicht zu überhören

Manfred Mann’s Earth Band hat es immer noch drauf.

Münster - Vielleicht war es die Reminiszenz an den bevorstehenden 1. Advent, dass Mick Rogers am Samstagabend die Zugabe mit „Stille Nacht“ eröffnete. Die Musik intonierte er auf seiner elektrischen Gitarre, der Text kam vom Auditorium. Stilvoll. Danach dann ein aufgepepptes „Do Wah Diddy Diddy“ und ein irre langes „Mighty Quinn“ sowie ein freundliches „Frohe Weihnachten“ für den Heimweg. Von unseremRedaktionsmitgliedMichael Schulte


Mo., 03.12.2018

Alle Jahre wieder Kult: Die „Weihnachtsshow“ von Impro 005 Bauanleitung fürs Einweckglas

Ein Geschenk, das stets gefällt. Die Impro-Virtuosen präsentierten ihre Weihnachtsshow.

Münster - Weihnachten: Das ist der ultimative Stress- und Crashtest des Jahres, die Fitnessrallye für alle Sportskanonen und Festtagsmuffel, der Kalorien- und Krisengipfel für jedermann – und doch steigt alljährlich das Weihnachtslampenfieber. Ein traumhafter Weihnachtsbaum streckte sich auf der Theaterbühne im Kreativhaus der Decke entgegen, mit zahllosen Lichtern bestückt – wie früher! Von Günter Moseler


Mo., 03.12.2018

Friedrun Vollmer, Elisabeth Fürniss und Andreas Küper-Wohlers im Konzert Dieses Trio spielt auf höchstem Niveau

Ins Spiel vertieft: Friedrun Vollmer (l.), Andreas Küper-Wohlers und Elisabeth Fürniss

Münster - Das Mozart-Foyer in der Musikschule an der Himmelreichallee platzte am Freitagabend fast aus allen Nähten. Kein Wunder, denn die Neugier war groß: Wie spielt sie denn, unsere neue Musikschulleiterin? Kann sie was auf der Geige? Gleich vorweg: Friedrun Vollmer kann! Und wie! Von Chr. Schulte im Walde


1 - 25 von 1298 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook