Fr., 17.01.2020

Premiere von Heinrich Manns „Untertan“ Gespenstischer Kaiserwalzer auf der Bühne des Borchert-Theaters

Die Studentenverbindung der Neuteutonen ist für Diederich Heßling sehr hilfreich.

Münster - Heinrich Mann porträtiert in seinem Roman „Der Untertan“ einen kaisertreuen Karrieristen. Das Wolfgang-Borchert-Theater zeigt jetzt eine Bühnenversion, die über den historischen Rahmen hinausweist. Von Harald Suerland

Mi., 15.01.2020

Fotogruppe „Oculus“ im Landeshaus Von wegen Amateure . . .

Mitglieder der Fotogruppe Oculus stellen im Landeshaus aus – hier Ferdinand Jendrejewski

Münster - Seit mehr als einem halben Jahrhundert besteht die Fotogruppe „Oculus“. Seit dem 1. Juni 1965 finden sich erfolgreiche Amateure zusammen, geben sich kritische Rückmeldungen und organisieren Ausstellungen wie jetzt im Landeshaus. Und Dietmar Halemba ist als Gründungsmitglied immer noch dabei. Von Gerhard H. Kock


Mi., 15.01.2020

Provenienz-Forscherin Nachforschungen zu NS-Raubkunst: die Suche nach der Bildgeschichte

Provenienz-Forscherin: Nachforschungen zu NS-Raubkunst: die Suche nach der Bildgeschichte

Münster - Erforschen, ob sich unter den Bildern eines Museums Raubkunst befindet: Das ist ein wichtiges Unterfangen. Und bleibt für eine Wissenschaftlerin in Münster auch dann spannend, wenn sie nicht fündig wird. Im Landesmuseum in Münster kümmert sich Eline van Dijk um derartige Nachforschungen. Von Elmar Ries


Mi., 15.01.2020

Viertes Sinfoniekonzert in Münster als Einstieg ins Beethoven-Jahr Spiel mit musikalischen Bausteinen

Cellist Wolfgang Emanuel Schmidt und Dirigent Golo Berg nach der Schumann-Aufführung

Münster - Die Fünfte, die Neunte – womit eröffnet ein Orchester das Beethoven-Jahr? Das Sinfonieorchester Münster wählte stattdessen die siebte Sinfonie. Und fand auch passende Ergänzungen. Von Harald Suerland


Anzeige

Di., 14.01.2020

Torhaus-Galerie: Erste Einzelausstellung der Textilkünstlerin Brigitte Kumpf in Münster Ein vielschichtiger Stoff

Die mehrfach ausgezeichnete Textilkünstlerin Brigitte Kumpf (kl. Bild) zeigt in der Torhaus-Galerie die Virtuosität und Vielfalt der „Quilt Art“ – wie hier bei „Aqua“.

Münster - Stoffe, Gewebe, Quilte, Stricken, Sticken, Nähen - Material und Methode haben es schwer in der Kunst. Seit 30 Jahren arbeitet die Textilkünstlerin Brigitte Kumpf in der „Quilt Art“. In der Torhaus-Galerie sind jetzt ihre Arbeiten zu sehen. Von Gerhard H. Kock


Di., 14.01.2020

Weihnachtliche Musik mit dem Westfälischen Kammerchor Nach dem Fest ist vor dem Fest

Der Westfälische Kammerchor mit seinem neuen Leiter Dr. Támas Szõcs (l.) in der Apostelkirche

Münster - Hand aufs Herz – wer konnte dieses Mal während der Adventszeit und der Feiertage wirklich innehalten und dem Geheimnis der Weihnacht nachspüren? Für alle, die zwischen Geschenkekauf, angebrannter Gans, Böllerei und allgemeiner Hektik das Gefühl hatten, dass der eigentliche Sinn des Weihnachtsfestes mal wieder an ihnen vorbeigegangen ist, bot sich am Sonntag die Gelegenheit, etwas nachzuholen. Von Robin Gerke


Di., 14.01.2020

Borchert-Theater stellt „Den Untertan“ von Heinrich Mann auf die Bühne Alle sind ein bisschen Heßling

Chefdramaturgin Tanja Weidner hat für das Borchert-Theater aus Heinrich Manns „Der Untertan“ eine Bühnenversion erstellt und inszeniert auch den zeitlosen Klassiker gegen den Untertanengeist.

Münster - Kants Appell an den Verstand, „Habe den Mut!“, ist über 230 Jahre alt; und der alte Preuße wusste als Untertan vom großen Fritz, was Obrigkeit bedeutet und erkannte dementsprechend als Denker die Ursachen für mangelnden Vernunftgebrauch: „Faulheit und Feigheit“. Gerade beim öffentlichen Gebrauch der Vernunft bedarf es des Mutes. Von Gerhard H. Kock


Di., 14.01.2020

Matinee zum Geburtstag der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff Gegenwartskunst greift hochaktuelle Texte auf

Georg Veit (l.) eröffnete als Erster Vorsitzender der Droste-Gesellschaft die Matinee im Erbdrostenhof zum Geburtstag der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

Münster - Solch drastische Bilder und Worte hätte man der Dichterin nicht zugetraut: „Den Mann begrub man, tot geschossen / Hat man das alte treue Tier.“ Und ausgerechnet hier „ruh ich manche Stunde aus“. Ganz anders als in ihrem Gedicht „Das öde Haus“ ging es bei der Matinee zum 223.


Mo., 13.01.2020

Live-Performance „Ton und Linie“ Wenn Geschriebenes singt

Musikforscherin Mirijam Streibl stand bei der Performance allein am Computer

Münster - Die Wirklichkeit ist ein Wunder – und eine irgendeine zufällige genetische Koppelung hat dem Menschen die Fähigkeit zu Erkenntnis verliehen. Zu deren Innersten zählt die des (Hin-)Hörens, der Musik – wie der Welt alltäglicher Geräusche. Die Live-Performance „Ton und Linie“ der Musikforscherin Mirijam Streibl und „Schrift-Gestalterin“ Brigitte Borchers lässt sogar Geschriebenes singen. Von Günter Moseler


Mo., 13.01.2020

Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaften St. Lamberti Münster und St. Johannes Altenberge Glanz, Licht und Trost

Festlich beleuchtet war die Altenberger Kirche

Münster/Altenberge - Mit dem Oratorium „Der Messias“ landete Georg Friedrich Händel bei der Uraufführung 1742 in Dublin einen grandiosen Erfolg. Seitdem ging seine Musik um die ganze Welt. Als sich am vergangenen Wochenende die beiden Chorgemeinschaften von St. Johannes Baptist aus Altenberge und St. Von Chr. Schulte im Walde


Mo., 13.01.2020

Deutsche Erstaufführung von Jan Decortes „body a.k.a“ im Pumpenhaus Kampfhähne überwinden das Böse

Sigrid Vinks (l.), Jan Decorte und Lisah Adeaga in Decortes traumwandlerisch anmutender Inszenierung im Pumpenhaus

Münster. - Mitte der 1990er Jahre nahm sich der belgische Theatermacher Jan Decorte den Shakespearschen „Macbeth“ vor und tauchte dabei so tief hinab ins Grauen, dass er sich anschließend einige Zeit von der Bühne zurückziehen musste. Trotzdem hat er sich jetzt wieder mit dem Stoff beschäftigt. Von Helmut Jasny


So., 12.01.2020

Tanztheaterstück „Der himmlische Spiegel“ im Großen Haus Wimmelnde Wesen im irdischen Wahn

Fantastische Wesen bevölkern die Bühne und schaffen eine Atmosphäre, die der Fantasie des Zuschauers reichlich Raum lässt

Münster - In seiner Tanzproduktion „Der himmlische Spiegel“, die jetzt im Großen Haus des Theaters Münster uraufgeführt wurde, bezieht sich Hans Henning Paar auf Hieronymus Boschs Gemälde „Der Garten der Lüste“. Das vor rund 500 Jahren entstanden Triptychon zeigt den Garten Eden, die wimmelnde Welt und die Hölle und kombiniert dabei fantastische mit realistischen Motiven. Von Helmut Jasny


So., 12.01.2020

„89/90“ im kleinen Haus: Spannend, witzig, lehrreich Im Wechselbad der Wendezeit

Die Dresdner Klassen-Clique trifft sich im Freibad: Szene mit (v.l.) Frank-Peter Dettmann, Christian Bo Salle, Sandra Schreiber, Louis Nitsche, Sandra Bezler, Lea Ostrovskiy, Yana Robin la Baume und Paul Maximilian Schulze.

Münster - 30 Jahre nach der Wiedervereinigung herrscht in Deutschland eher ein grauer Nörgelton vor. Das Stück „89/90“, jetzt im Kleinen Haus des Theaters Münster mit viel Beifall aufgenommen, mag etwas Abhilfe schaffen und Erinnerung wecken. An eine Wechsel- und Wendezeit, die so aufregend war, dass man einfach über sie berichten muss! Eindrücke über einen famosen Theaterabend. Von Johannes Loy


Sa., 11.01.2020

LWL-Museum für Kunst und Kultur Junge Nacht, volles Museum

LWL-Museum für Kunst und Kultur : Junge Nacht, volles Museum

Münster - Wieder lud das LWL-Museum für Kunst und Kultur zur „Jungen Nacht“ und bot die Möglichkeit, das Museum und seine Ausstellungen in einem ungewöhnlichen Kontext zu erleben. Mit Video-Projektionen, Impro-Theater und DJ-Unterhaltung gab es auch dieses Mal ein buntes Begleitprogramm. Von Jörn Krüßel


Fr., 10.01.2020

GOP-Varieté präsentiert vietnamesische Artisten Weite Reise nach Südostasien

Die Mitglieder des 13-köpfigen Ensembles bei Sông Trăng entstammen der staatlichen Zirkus-Föderation aus der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi.

Münster - 13 Künstler der staatlichen Zirkus-Föderation aus der Hauptstadt Hanoi touren seit dem Spätherbst 2018 deutschlandweit durch die Häuser der GOP-Gruppe und absolvieren ihre letzte Station in Münster. Von Paul Nienhaus


Fr., 10.01.2020

„Der Bundesbürger“ im U2 uraufgeführt "The Jürgen W. Möllemann Story": Politik als Wähler-Manipulation

Thomas Mehlhorn, Rose Lohmann und Ilja Harjes berichten am Beispiel des FDP-Politikers Jürgen W. Möllemann über Populismus und Marketing im Politikbetrieb.

Münster - Was ist Politik? Wie gewinnt man Wähler? Das Stück „Der Bundesbürger“, jetzt im Theater Münster uraufgeführt, nimmt Populismus und Marketingstrategien aufs Korn und orientiert sich dabei an Aufstieg und Fall eines bekannten Politikers aus Münster: Jürgen W. Möllemann (1945-2003). Von Helmut Jasny


Di., 07.01.2020

„Inktspotprijs“: Die besten politischen Karikaturen aus den Niederlanden Politische Potenz und Frauenfragen

Ein gesellschaftliches Panoptikum aus einer Haltung der Freiheit: In seiner Karikatur „Große Idee“ bringt Joep Bertrams das Frauenbild des Rechtsintellektuellen Thierry Baudet auf den Punkt, „dass Frauen dem Mann dienstbar sein müssen“.

Münster - Im Haus der Niederlande ist der Atem der Freiheit und Souveränität spürbar. Von Gerhard H. Kock


Di., 07.01.2020

Auftakt der Vortragsreihe im Theater Großer Andrang auf Hölderlin

Prof. Dr. Johann Kreuzer eröffnete den Reigen der 22 Veranstaltungen zu Hölderlin.

Münster - Vor dem Eingang zum Theatertreff stehen gut zwei Dutzend Menschen fröhlich redend in der Abendkühle und hoffen, vielleicht doch noch eine Karte für den restlos ausverkauften Eröffnungsvortrag zu ergattern. Friedrich Hölderlin zieht... Von Heike Eickhoff


Mo., 06.01.2020

Das Jazzfest „Shortcut“ in Münster Musikstücke wie Gedichte und Klangmotive der Kelten

Frans Petter Eldh bildete am Kontrabass das Gravitationszentrum für seine Bandkollegen.

Münster - Drei Formationen an einem Abend: Das Konzert „Shortcut“ als kleine Ausgabe des Internationalen Jazzfestivals Münster war ein voller Erfolg. Von Hilmar Riemenschneider


Mo., 06.01.2020

Orgelkonzert in der Weihnachtszeit mit Thomas Schmitz im Dom Näselnde Schalmeien und singende Flöten

Domorganist Thomas Schmitz

Münster - Flöten, Schalmeien, Krummhörner und Trompeten – alles an Instrumenten, mit denen Hirten auf dem Feld Musik machen, hat derzeit Hochkonjunktur. Schließlich ist Weihnachtszeit, die Zeit der friedlichen und freundlichen Ständchen für den neu geborenen Messias. Thomas Schmitz hat das Glück, in „seiner“ Domorgel über sämtliche dieser Instrumente gleichzeitig verfügen zu können. Von Chr. Schulte im Walde, cws


Mo., 06.01.2020

Archivale des Monats widmet sich 2020 den „Gläubigen“ Religiöses und weltanschauliches Denken, Handeln und Leiden

Diese künstlerisch verfremdete Taufszene Widukinds auf dem Plakat des Widukind-Museums in Enger basiert auf einer Skizze von Alfred Rethel (1816-1859).

Münster - 1235 Jahre nach der Taufe des Sachsen-Herzogs Widukind, 1215 Jahre nach der Weihe des ersten Bischofs von Münster, Liudger, und 485 Jahre nach Ende des Täuferreiches von Münster gibt die Abteilung Westfalen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen am Bohlweg in der Reihe „Archivale des Monats“ im Jahr 2020 Einblicke in die zahllosen Spuren, die religiöses und weltanschauliches Denken


Mo., 06.01.2020

Kammertheater eröffnet Theaterjahr mit Manfred Karges „Jacke wie Hose“ Geschlechtertausch aus purer Not

Ella (Carolin Wirth) ist in die Kleider ihres verstorbenen Mannes geschlüpft,

Münster - Nach nur einem Jahr, sieben Monaten und zwölf Tagen Ehe stirbt ihr Mann. Um wenigstens seinen Arbeitsplatz zu retten, schlüpft Ella in die Kleider von Max und klettert jeden Morgen selbst auf den Kran. In den Hungerjahren nach dem Ersten Weltkrieg gibt der Mensch lieber seine Identität auf als einen Job. Das Kammertheater „Kleiner Bühnenboden“ zeigt „Jacke wie Hose“ von Manfred Karges. Von Helmut Jasny


Do., 02.01.2020

Das Neujahrskonzert in Münster stand unter dem Motto „Go West“ Wer Sousa hat, braucht keinen Strauß

Die glorreichen Zwei: Generalmusikdirektor Golo Berg (l.) und Entertainer Götz Alsmann holten musikalisch Western-Atmosphäre nach Münster.

Münster - Walzer, Polka, Radetzkymarsch? So muss ein Neujahrskonzert nicht klingen. In Münster bot das Sinfonieorchester mit Götz Alsmanns Band eine Alternative unter dem Motto „Go West“. Von unserem


So., 22.12.2019

Facettenreich: Das 27. Tanzfestival im ausverkauften Großen Haus des Theaters Mit Poesie, Gefühl und Feuer

Die Formation „Schrittwechsel“ thematisierte zu Beginn das Folgen und Verfolgen.

Münster - Vom klassischen Pas de deux bis zum Hip Hop: Beim Tanzfestival in Münster konnten die Zuschauer die ganze Vielfalt der hiesigen Tanzszene genießen. Von Axel Engels


So., 22.12.2019

Ausgezeichneter Kurzfilmtag im Bennohaus Gegen die Macht der Apps

Moderatorin Maria Steinmetz mit einigen Teilnehmern des Wettbewerbs und Juror Bernward Hoffmann (r.)

Münster - Kurze Filme am kürzesten Tag des Jahres. Und nicht nur die Preisträger faszinieren im Bennohaus. Von Günter Moseler


1 - 25 von 1945 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige