So., 31.03.2019

Amateurbühne Münster-Ost präsentiert krachende Komödie: „Ladysitters“ Irre Wendungen und ein Schaumbad

Linda (Kerstin Lemper), Archie (Georg Schüring), Betty (Vanessa Weber) und Winfried (Tim Schmidt, v.l.) sitzen vergnügt in Maximilians Wohnzimmer. Archie hat noch Badeschaum im Haar, denn Nachbarin Charlotte hat ihn ins gemeinsame Schaumbad gelockt.

Münster - Archie (Georg Schüring) ist gerade erst raus aus dem Knast und will seine erste Nacht in Freiheit ganz in Ruhe in der Wohnung seines Enkels Maximilian (Jannis Sasse) verbringen. Maximilian ist nämlich an diesem Abend mit Freunden unterwegs, um seinen Junggesellenabschied zu feiern. Von Heike Eickhoff

So., 31.03.2019

„Battleground“ im Pumpenhaus Ein Kampf für die Selbstbestimmung

Louise Lecavalier legt ein hohes Tanz-Tempo vor.

Münster - In schwarzer Lederhose und Kapuzenpulli betritt sie die Bühne. Mit einsetzender Musik beginnt ihre Hand zu flattern. Fahrig und unkontrolliert wirkt das. Doch das ändert sich, als sich die Bewegung auf die Arme und schließlich auf den ganzen Körper überträgt. Von Helmut Jasny


So., 31.03.2019

 Letzte Matthäuspassion mit Kantor Klaus Vetter in der Apostelkirche Leidensgeschichte tief ausgelotet

Zum sechsten und letzen Mal führte Kantor Klaus Vetter mit „seiner“ Kantorei in der Apostelkirche die Matthäuspassion auf. Der Kinderchor des Paulinums kam ergänzend hinzu. Als instrumentaler Partner wirkte das Barockorchester „Le Chardon“ mit.

Münster - Im Chorraum der Apostelkirche hängt ein riesiges Kreuz des Bildhauers Heinrich Gerhard Bücker. Mit der Darstellung des gekreuzigten Jesus, der das Leid überwunden hat, dessen Gesicht Ruhe, ja vielleicht sogar Gelassenheit ausstrahlt. Von Chr. Schulte im Walde


So., 31.03.2019

RebellComedy in der Halle Münsterland Kampf dem Klischee

Hany Siam eröffnete das RebellComedy-Programm.

Münster - Ganz seltsam fühlt sich mancher nicht so mitteleuropäisch aussehender Zeitgenosse, mag er auch einen deutschen Pass haben: Für „RebellComedy“ Anlass genug, mit dem Programm „Ausländer raus! Aus dem Zoo“ auf Tour zu gehen. Im „Zoo“ der Halle Münsterland steckten am Samstag reihum Babak Ghassim, Hany Siam, Salim Samatou, Benaissa Lamroubal, Khalid Bou­­­n­ouar und Usama Elyas. Von unseremMitarbeiterAndreas Hasenkamp


So., 31.03.2019

Kultur Gallitzin-Preis in Münster vergeben

Preisträger: Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und Kunsthistorikerin Dr. Julia von Ditfurth

Münster - In der Rüstkammer des Rathauses ist am Sonntag der Gallitzin-Preis 2019 vergeben worden. Der Kulturwissenschaftler Andreas Oberdorf und die Kunsthistorikerin Dr.


So., 31.03.2019

Torsten Sträter: „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ Sokrates der Comedy-Kultur

Torsten Sträter hat die Ruhe weg. Und in der Ruhe liegt die Kraft für seine zündenden Sprüche.

Münster - Torsten Sträter: Das ist der Sokrates der deutschen Comedy-Kultur. Von unseremMitarbeiterGünter Moseler


Fr., 29.03.2019

Ausstellung am Hawerkamp eröffnet „Soundseeing“-Festival Treten bis der Teppich jault

So lustig es aussieht: Der „Weinende Teppich“ hat einen ernsten Hintergrund. Nico Parlevliet (2. v. r. neben Erhard Hirt) hat die Klangskulptur aus Anlass des Irak-Krieges geschaffen.

Münster - Noch weiter, noch weiter . . . Doch weiter geht es am Hawerkamp nicht. Da steht ein Zaun. Und so lässt sich nicht ermitteln, wie groß die Reichweite des „Horizont-Hörgeräts“ ist. Nur eines ist hier am Zaun klar: Es ist verblüffend. Von Gerhard H. Kock


Fr., 29.03.2019

Nobuyuki Tanaka entwickelt formschöne Skulpturen und zeigt sie im Museum für Lackkunst Hohler Baumstumpf, praller Wassertropfen

„Floral Impression“ heißt diese Skulptur von Nobuyuki Tanaka. Auch sie besteht aus Trockenlack, in mehreren Schichten aufgetragen auf Hanfgewebe.

Münster - Nobuyuki Tanaka muss ein geduldiger Mensch sein. Der japanische Künstler arbeitet mit dem Lack des Urushi-Baumes – lange Trocknungszeiten inbegriffen. Den Trockenlack trägt er auf Hanfgewebe in bis zu zehn Schichten auf das von ihm gestaltete Model aus Styrodur auf. Am Ende löst er die Lackhaut mit Drahtschnur vom Model ab. Von unseremRedaktionsmitgliedPetra Noppeney


Do., 28.03.2019

„Post Plastics“ in der Schulstraße . . . bis dass der Tod euch scheidet

Man sieht die Erde vor lauter Plastik kaum: David Großbölting und Arno Hausschild haben ein einfaches Bild für die Vermüllung der Welt gefunden.

Münster - Wir schreiben das Jahr halbe Ewigkeit nach Weltuntergang. EF und Q1 sind auf Kunstkurs der Klasse Forschung unterwegs zu vergangenen Welten der Menschheit und stoßen auf eine fast flächendeckende Schicht Müll. Das Jahr 2019. S Von Gerhard H. Kock


Mi., 27.03.2019

Jubiläumsausstellung der Schanze im Franz-Hitze-Haus Herzenssache und Maloche

Klaus Tesching hat direkt neben dem Eingang zur Edith-Stein-Kapelle eine angesichts der Herausforderungen in der katholischen Kirche höchst aktuelle, vielleicht sogar appellative Installation aufgehängt: „Denken und Handeln“ – mit einem besonders großen Rechen.

Münster - Mit dem Titel überrascht „Die Schanze“ in ihrem hundertsten Jahr: „Meditation – Vergessen – Erinnern“. Was hat eine monastische Praxis mit Kunst, was die Strenge von Lectio, Meditatio und Contemplatio mit Freiheit zu tun? Von Gerhard H. Kock


Di., 26.03.2019

Louise Lecavalier mit „Battleground“ im Pumpenhaus Kampf gegen innere Dämonen

Louise Lecavalier hat mit David Bowie zusammengearbeitet.

Münster - Die Frankokanadierin Louise Lecavalier (zu Weltruhm gelangt durch ihre Arbeit mit „Compagnie La La La Human Steps“ sowie mit David Bowie) präsentiert ihr Produktion „Battle­ground“ im Pumpenhaus.


Di., 26.03.2019

Ausstellung der Niederdeutschen Bühne im Theater Mimik der Mimen im Wandel der Zeit

Mimik der Mimen. Elisabeth Georges und Heike Artmann in „Malatt in´n Kopp“

Münster - Es geht eben nicht ausschließlich um die Pflege der Sprache. Es geht um die Menschen, die sie sprechen und hören, spielen und genießen wollen. Kultur eben. Die Niederdeutsche Bühne wurde 1919 gegründet, feiert mithin diesjährig ihr Hundertjähriges und zeigt aus diesem Grunde im Foyer des Theaters eine Ausstellung zum 100-jährigen Bühnenschaffen. Von Gerhard H. Kock


So., 24.03.2019

Sherlocks Abenteuer als Live-Hörspiel Analoges Vergnügen in digitalen Zeiten

Die Akteure des Live-Hörspiels: Philip Ritter, Sarah Giese, Alexander Rolfes, Christoph Tiemann und Urs von Wulfen (v. l.)

Münster - Es hat etwas von der Frühzeit des Radios, als Familien sich im Wohnzimmer vor dem Empfänger versammelten, um gebannt die Übertragung eines live in einem fernen Studio gespielten Stücks zu verfolgen. Nur, dass jetzt rund 150 Personen, zumal in den Verkaufsräumen eines Second-Hand-Marktes, gemeinsam den „Abenteuern des Sherlock Holmes“ lauschen. Ein schöner Irrwitz. Von Wolfgang A. Müller


So., 24.03.2019

Capella Ludgeriana und Gäste im Dom Begegnung der feinen Stimmen

Höhepunkt des Konzertes: Die Chöre sangen gemeinsam Mendelssohn Bartholdys „Richte mich Gott“

Münster - Andreas Bollendorf gründete einst die „Capella Ludgeriana“ aus der Knabenschola am Paulus-Dom, indem diese durch zahlreiche Männerstimmen erweitert wurde. Seit dem Jahr 2015 liegt der so entstandene gemischte Chor in den Händen seines Nachfolgers, Domkapellmeister Alexander Lauer. Von Ulrich Coppel


So., 24.03.2019

Theater Szenenwechsel in der Studiobühne Im Räderwerk der Bürokratie

Die Direktorin (Nina Brinkoch) spricht mit ihren Mitarbeitern (Ulrich Sprenger, l., und Holger Kleine-Tebbe) über die neue Amtssprache.  Die Direktorin (Nina Brinkoch) spricht mit ihren Mitarbeitern (Holger Kleine-Tebbe, M., und Ulrich Sprenger) über „Ptydepe“.

Münster - „Ra ko hutu d dekotu ely trebomu emusohe“ – so fängt das Schreiben an, das Verwaltungsdirektorin Regina Gross eines Morgens auf den Schreibtisch flattert. Es handelt sich um eine wichtige Dienstanweisung zur Einführung einer neuen Amtssprache namens Ptydepe. Dumm ist nur, dass die Dienstanweisung in genau dieser Sprache verfasst ist und kein Mensch sie versteht. Am allerwenigsten die Direktorin. Von Helmut Jasny


Fr., 22.03.2019

Gerd Böckmann: In Münster begann der Weg des Schauspielers durch faszinierende Musikwelten „Eine elektrisierende Klangwolke“

Der Schauspieler Gerd Böckmann (l.) und Dirigent Nikolaus Harnoncourt (1929-2016) während und nach einer humorvollen Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ mit dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam.

Münster - Das Sinfonieorchester der Stadt Münster feiert 2019 mit der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule in Münster 100-jähriges Bestehen. In Interviews erinnern sich Musiker, Dirigenten und Schauspieler an prägende Begegnungen mit der münsterischen Musik- und Theaterwelt. Heute: Gerd Böckmann aus Wien, langjähriger Burgschauspieler. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Fr., 22.03.2019

„Heute Abend: Lola Blau“ im Kammertheater Bühnenboden Ansingen gegen die Ohnmacht

Tünde Gajdos spielt im „Kleinen Bühnenboden“ die Lola Blau, die in dunklen und deprimierenden Zeiten einfach nur tanzen und singen will.

Münster - Was hat Onkel Paul an der tschechischen Grenze verloren? Und warum ist er am Telefon so nervös? „Dabei sollte ich doch nervös sein“, wundert sich Lola Blau amüsiert. Tünde Gajdos mimt im Kammertheater grandios variabel eine immer wieder ohnmächtige und ratlose Frau. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 22.03.2019

„Tage der Barockmusik“ in der Apostelkirche Strawinsky hatte Unrecht

Das Ensemble „Splendor Baroque“ und Matthias Schlubeck wurden in der Apostelkirche gefeiert.

Münster - Igor Strawinsky hatte einfach Unrecht als er behauptete, Vivaldi habe in seinem ganzen Leben nur ein einziges Konzert geschrieben – dies aber gleich vierhundert Mal. Von Chr. Schulte im Walde


Fr., 22.03.2019

100 Jahre Sinfonieorchester Münster: Schauspieler Gerd Böckmann im Interview „Eine elektrisierende Klangwolke“

Der Schauspieler Gerd Böckmann und Dirigent Nikolaus Harnoncourt (1929-2016, r.) während einer humorvollen Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ mit dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam.

Münster - Münsters Musikinstitutionen, die Musikschule, die Musikhochschule und das Sinfonieorchester, feiern 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Im Interview blickt der langjährige Burgschauspieler Gerd Böckmann (75) auf seine prägenden Jugendjahre in Münster zurück. Sie führten ihn zunächst zur Musik, dann zur Bühne. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy


Do., 21.03.2019

„AnnenMayKantereit“ in Münster Pop-Rock in kuscheliger Dosis

„AnnenMayKantereit“ in Münster: Pop-Rock in kuscheliger Dosis

Münster - Die Kellerband als Straßenfeger: „AnnenMayKantereit“ füllte auf ihrer Tour am Mittwoch die Halle Münsterland. Trotz einer zwischenzeitlichen „Evakuierung“ war das Publikum begeistert. Von Günter Moseler


Mi., 20.03.2019

Kascha B. stellt im Boulevard ihr erstes Solo vor Eine Frau macht viel Quatsch

Kascha B. stellte im Boulevard-Theater ihr erstes abendfüllendes Solo-Programm „Es kann Komik was will“ vor.

Münster - Bevor die Vorstellung beginnt, kriecht sie schon zwischen den Zuschauerreihen herum. Sie sucht ein Mädchen, später einen Jungen. Von Helmut Jasny


Mi., 20.03.2019

Annette Hinricher in der Produzentengalerie SO-66 Schlafende wirken mit

Mit Köpfen Schlafender gestaltet Annette Hinricher den Raum der Produzentinnengalerie.

Münster - Mit der Rauminstallation „Traum Station“ von Annette Hinricher startet die Produzentengalerie SO-66 in das Ausstellungsjahr 2019.


Mi., 20.03.2019

Mozart-Orchester sucht Mitspieler Ausnahmsweise nur zwei Konzerte

Leitung und Jubilare beim Mozart-Orchester (v.l.): Dirigent Norbert Fabritius, Mathilde Witte, Eva Hanicke, Ahlke Bischoff und Vorsitzende Sabine Theising.

Münster - Auf der jüngsten Mitgliederversammlung zogen die beiden Vorsitzenden des Mozart-Orchesters, Sabine Theising und Eva Hanicke, eine positive Bilanz, gaben eine Vorschau auf das Programm, wiesen auf den Vorverkauf und die Möglichkeit für Neueinsteiger hin.


Mi., 20.03.2019

Auch die Niederdeutsche Bühne Münster feiert ihr 100-jähriges Bestehen Dem Volkstheater verpflichtet

Elisabeth Georges ist Vorsitzende der Niederdeutschen Bühne Münster.

Münster - Es gibt noch eine 100-Jährige, die es neben Sinfonieorchester, Musikschule und Musikhochschule dieser Tage zu feiern gilt: Auch die Niederdeutsche Bühne nahm 1919 ihren Spielbetrieb in Münster auf. Über die Geschichte des Volkstheaters sprach unser Redaktionsmitglied Petra Noppeney mit der Vorsitzenden Elisabeth Georges. Von Petra Noppeney


Di., 19.03.2019

Kunstakademie gastiert im Kunsthaus Kannen Ein Gespräch von der Rolle

Künstlerin Michelle Tophinke hat sich mit dem Künstler Klaus Mücke unterhalten und in rasantem Tempo comicartig ein Gesprächsprotokoll erstellt, das sich nun langsam abrollen und betrachten lässt.

Münster - Ein rollendes Gesprächsprotokoll in einem analogen Whatsapp-Comic, ein Campus in Kugel-Stadien und weltberühmte Gemälde mit Zielscheiben-Kringel – „Wellenlänge“ ist klein, aber vielfältig. Von Gerhard H. Kock


101 - 125 von 1568 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige