Sa., 31.10.2020

Ausstellung der Friedrich-Hundt-Gesellschaft im Stadtmuseum Anna Reschucha: Kann Spuren von Gedanken zeigen

Anna Reschucha hat aufgezeichnet, wie sich ihr Kopf bewegt, wenn sich ihre Gedanken regen.

Münster - Was geschieht hinter dem Stirnbein, was unter der Schädelkalotte? Ein Himmelreich für die Gedanken anderer. Indes: Man kann Menschen nur vor den Kopf gucken. Was aber macht der Kopf, wenn er denkt? Anna Reschucha hat die Frage wörtlich genommen. Von Gerhard H. Kock


Fr., 30.10.2020

Das Borchert-Theater lässt in Schirachs „Gott“ über Sterbehilfe abstimmen Schlagabtausch auf hohem Niveau

Auf der Bühne des Wolfgang-Borchert-Theaters tagt der Ethikrat. Für den plädiert

Münster - Auf der Bühne tagt der Ethikrat, am Ende stimmt das Publikum ab: Ferdinand von Schirachs „Gott“ kam wenige Tage vor der neuerlichen Schließung der Theater in Münster heraus. Von Helmut Jasny


Do., 29.10.2020

„Baggerfly Effect“ im Pumpenhaus Schräge Figuren in grotesken Geschichten

Singen für das Hansaviertel: Ihm widmet das Ensemble am Ende ein Sanskrit-Mantra

Münster - Von Helmut Jasny


Anzeige

Do., 29.10.2020

Ale Bachlechner beim Förderverein Aktuelle Kunst Wie viele bin ich – und wozu?

Lebensfragen im Todestal bei Las Vegas: Ale Bachlechner zeigt sich selbdritt im Strudel von Anspruchs- und Leistungsdenken.

Münster - Endstation Workshop – hier landet das Individuum, das Marktgesetze wie Wettbewerb und Konkurrenz geradezu körperlich verinnerlicht hat. Hier exponiert Ale Bachlechner sich selbdritt in in ihrem Video „Like You Really Mean It“ als „Trainingsanzug“ und „Nackter Affe“. Von Gerhard H. Kock


Mi., 28.10.2020

Wolfgang-Borchert-Theater zeigt „Gott“ von Ferdinand von Schirach An der Grenze der Selbstbestimmung

Bilden im Stück „Gott“ einen Ethikrat, der die Frage der Beihilfe zur Selbsttötung erörtern muss (v.l.): Jürgen Lorenzen, Florian Bender und Markus Hennes sowie Johannes Langer, Marion Mainka und Andreas Weißert.

Münster - An den Grenzen schärfen sich die Werte, bilden sich Haltungen. Und die absolute Grenze für irdisches Leben ist der Tod. An diese Grenze führt Ferdinand von Schirach die Zuschauer in seinem Schauspiel „Gott“ – laut Bibel Herr über Leben und Tod (1. Buch Samuel Kapitel 2, Vers 6). Das Wolfgang-Borchert-Theater präsentiert den Zuschauern das höchst aktuelle Stück ab Donnerstag auf der Bühne. Von Gerhard H. Kock


Fr., 23.10.2020

Stadtensemble lädt zum „Systemrelevanzierang“ über Kultur Luxus oder unentbehrlich?

Carola von Seckendorff (l.) und Cornelia Kupferschmid zeigen, wie‘s geht:

Münster - Blind Date zum Thema „Wie relevant sind die Künste?“: Das Stadtensemble lädt zum „Systemrelevanziergang“. Von Gerhard H. Kock


Fr., 23.10.2020

Kate Andrews in der „Galerie der Gegenwart“ Verschieben und verunklären

Netz und Bilder im Dialog:

Münster - Auf den ersten Blick erkennt der Betrachter nur ein Wirrwarr aus kleinen hellen Farbflächen, wilden Kreisen und Strichen. Nicht selten taucht das X als eine Art Kennzeichnung auf, auch die Strichzählung wiederholt sich häufig bei Arbeiten von Kate Andrews. Von Petra Noppeney


Fr., 23.10.2020

Die aktuelle Debatte um den Pianisten Igor Levit Von Beethoven, Liszt und Twitter

Igor Levit

Münster - Igor Levit wird verehrt. Für sein Klavierspiel, für sein Engagement, für seine Internet-Kommentare. Manche aber reagieren gereizt auf ihn, ein Kritiker in München teilte kräftig aus und erntete seinerseits heftige Kritik. Von Harald Suerland


Do., 22.10.2020

Shim sang „Die schöne Müllerin“ Die pochenden Töne der „lieben Farbe“

Youn-Seong Shim

Münster - Franz Schuberts Opern sind so gut wie vergessen. Aber in seinen Liederzyklen geht es ja dramatischer zu als in manchem Musikdrama. Das bewies jetzt auch Youn-Seong Shim im Theater Münster. Von Harald Suerland


Do., 22.10.2020

Camilla Steinums Installation im Westfälischen Kunstverein Rückkehr in den Laufstall

Spielen diese Vierbeiner oder kämpfen sie gar? Wie auch immer: Camilla Steinums Skulptur erinnert verdächtig an Spielzeug, mit dem Kleinkinder Puzzlekünste üben.

Münster - Lila lackierte Gitterstäbe und skulpturale Objekte zwischendrin: Die in Oslo geborene Künstlerin Camilla Steinum hat den Westfälischen Kunstverein gehörig verändert. Von Petra Noppeney


Mi., 21.10.2020

Selda Marlin Soganci hat ihre Wimmelbild-Aktion beendet Wünsche kaufen für einen guten Zweck

Kein Platz mehr: Soganci gibt jetzt die Wunsch-Bilder gegen eine Spende zurück – erst an die Wünschenden, später an jedermann.

Münster - Eins ist sicher: Es gibt wohl keine Fensterscheibe dieser Welt, die alle Wünsche fassen könnte. Das Schaufenster des Ateliers von Selda Marlin Soganci jedenfalls füllte sich in diesem Sommer besonders flott – plus Eingangstür. Von Gerhard H. Kock


Mi., 21.10.2020

Kreativer Überlebenskampf in Corona-Krise #kulturgesichter0251: neue Initiative der Kultur- und Eventbranche entstanden

Kristof Beliczey

Münster - Mit einer neuen Initiative will die münsterische Kultur- und Eventbranche auf ihre Sorgen und Nöte in Zeiten von Corona aufmerksam machen. Denn seit März steht der Betrieb mehr oder weniger still. Von Edina Hojas


Mi., 21.10.2020

Selda Marlin Soganci hat ihre Wimmelbild-Aktion beendet Wünsche kaufen für einen guten Zweck

Kein Platz mehr: Soganci gibt jetzt die Wunsch-Bilder gegen eine Spende zurück – erst an die Wünschenden, später an jedermann.

Münster - Eins ist sicher: Es gibt wohl keine Fensterscheibe dieser Welt, die alle Wünsche fassen könnte. Das Schaufenster des Ateliers von Selda Marlin Soganci an der Südstraße 35 jedenfalls füllte sich in diesem Sommer besonders flott – plus Eingangstür. Von Gerhard H. Kock


Di., 20.10.2020

Ansgar Wallenhorst beim Orgelherbst in St. Joseph Hochzeitiges jenseits der Schlager

Ansgar Wallenhorst

Münster - Von Chr. Schulte im Walde


Di., 20.10.2020

Christian Fries spielt „Lenz“ im Pumpenhaus Wie der eigene Kampf

Christian Fries spielte im Pumpenhaus den „Lenz“.

Münster - Von Helmut Jasny


Di., 20.10.2020

Fotokünstler Wilhelm Wahner in der Torhaus-Galerie Dem Licht auf der Spur

„Punktlandung in der Dordogne“ beschreibt kuriosen Ehrgeiz. Wilhelm Wahner hat es gesehen, fotografiert und zeigt es in der Torhaus-Galerie.

Münster - Licht ist einmalig. Weltweit. Überall. Und Wilhelm Wahner zeigt es Von Gerhard H. Kock


So., 18.10.2020

Die Performance „Seele essen Angst auf“ in Münster Begegnung mit Kontrollverlusten

Geheimnisvolle Kästen im Wald (hier mit dem Schauspieler Christian Bo Salle) offenbaren allerlei Angstbekenntnisse.

Münster - „Angst essen Seele auf“ heißt ein berühmter Film von Rainer Werner Fassbinder. Eine facettenreiche Performance in Münster dreht den Titel ins Positive. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 16.10.2020

Münsters Opernchor bereitet zwei spannende Konzerte vor – streng nach Coronabedingungen Ein Wiedersehen mit Liebesliedern

Inna Batyuk probt mit einem Teil des Opernchores.

Münster - Opernchöre gehören zu den Attraktionen des Musiktheaters. Das Chor-Ensemble des Theaters Münster war über Monate zum Schweigen verurteilt, weil Corona die Auftrittsmöglichkeiten einschränkt. Aber es meldet sich zurück: mit Konzerten. Von Harald Suerland


Do., 15.10.2020

Hawerkamp lädt zu den „Offenen Ateliers – spezial“ Angst, Romantik und viel Schönes

Der Hawerkamp bietet ein reizvolles Ambiente für zeitgenössische Kunst (v. l. o. im Uhrzeigersinn): Kirsten Mühlbach, Jakob Kopp, Kristina Kugler und Christiane Schöpper.

Münster - Es ist ein bisschen gesunder Trotz: Münsters größte Künstlerkolonie öffnet auch in Corona-Zeiten seine Ateliers für neugierige Besucher zum interessierten Austausch. Von Gerhard H. Kock


Mi., 14.10.2020

Ehepaar Nippoldt drehte „Schlöppmanns Hut“ Stummfilm pointiert Familien- und Künstler-Dasein in Corona-Zeiten

Die Crew von „Schlöppmanns Hut“: Christine Nippoldt (mit Filmklappe und Flüstertüte auf dem Boden liegend) drehte mit Ehemann Robert Nippoldt (3. v. r.), den Töchtern Lydia (r.) und Johanna Nippoldt (2. v. r.), Pianist Philip Ritter (l.) sowie Luna Hendrikse (2. v. l.) und Yannis Achtsoglou (sitzend) im eigenen Garten in Mecklenbeck den Stummfilm „Schlöppmanns Hut“, der den Kampf mit Terminen, Kindern und Auftraggebern karikieren soll.

Münster - Corona veränderte alles. Lockdown und Kontaktbeschränkungen lähmten auch den Kulturbetrieb. Trotz Lockerungen: Viele Künstler, die live auftreten, sind seit dem Frühjahr immer noch praktisch arbeitslos. Die Illustratorin Christine Nippoldt wollte dem nicht tatenlos zusehen. „Alle Aufträge brachen weg. Aber wir sind Kreative. Wir wollen und müssen uns ausdrücken.“ Von Peter Sauer


Di., 13.10.2020

Haus der Niederlande zeigt Danielle Kooi Landschaften locker, leicht und sommerlich

Gemälde der Niederländerin Danielle Kooi

Münster - Wer sich in die Mitte des Krameramtshauses stellt und einmal umdreht, könnte meinen, die Künstlerin lebte in mediterranen Gefilden. Dabei war Danielle Kooi (1947-2006) Niederländerin und malte ihre Heimat – gegen alle Vorurteile. Von Gerhard H. Kock


So., 11.10.2020

Starke Uraufführung: „Deutsche feiern“ von Lars Werner in Münster Kurz vor der Weltrettung

Fünf aus dem hippen Forscher-Kollektiv: (v. l.) Joachim Foerster, Julian Karl Kluge und Mariann Yar sowie hinten Lea Ostrovskiy und Till Timmermann

Münster - Sie haben ein Wunderdüngemittel entwickelt, mit dem man die Welt retten könnte, und wollen am Erntetag feiern. Doch nicht nur eine junge Journalistin kommt in Lars Werners Theaterstück dazwischen. Von Harald Suerland


Fr., 09.10.2020

Volksbank zeigt junge Kunst aus Münster in der „Pop up“-Galerie Pralle Lebenslust und kreative Neugier

Junge Kunst aus Münster: „Reflections“ von Tamara Malcher.

Münster - Besser geht es in Coronazeiten kaum – für Künstler und für Kunstinteressierte: viel Platz mitten in der Stadt. Von Gerhard H. Kock


Fr., 09.10.2020

Queerstreifen vom 5. bis 8. November im Cinema Von dramatisch bis witzig

In dem bewegenden Drama „I Miss You“ reist der konservative Jorge nach dem Suizid seines schwulen Sohnes von Bolivien nach New York, um Antworten zu finden.

Münster - Die diesjährigen Queerstreifen finden vom 5. bis 8. November im Arthouse-Kino Cinema, Warendorfer Straße 45, statt. Mit seiner 22. Ausgabe ist auch bei diesem Filmfestival nichts mehr, wie es vorher war.


101 - 125 von 2316 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige