Do., 17.09.2020

Kunstband mit Zeichnungen von Laurenz E. Kirchner Vieldeutige Grafiken für genaues Hinschauen

Kunstband mit Zeichnungen von Laurenz E. Kirchner: Vieldeutige Grafiken für genaues Hinschauen

Münster - Wie nähert man sich künstlerisch der Unbegreiflichkeit des Krieges? Der münsterische Künstler Laurenz E. Kirchner hat vielfältige Antworten darauf gefunden – die der Performance-Kunst, der Malerei, der Plastik und der (satirischen) Grafik. Letztere dominiert in dem hochwertigen Kunstband „BodenNullpunkt“, den der Journalist Peter Sauer geschrieben hat. Von Arndt Zinkant

Mi., 16.09.2020

Beate Körners Installation „Crisis Manual“ beim Förderverein Aktuelle Kunst Alles im Lot

Beate Körners Installation „Crisis Manual“ beim Förderverein Aktuelle Kunst: Alles im Lot

Münster - Wie sieht er aus, der Moment, in dem man glaubt, den Verstand zu verlieren? Künstlerin Beate Körner hat klare Vorstellungen davon – zumindest weist ihre Arbeit „Crises Manual“ eine klare geometrische Struktur auf. Von Petra Noppeney


So., 13.09.2020

„Furor“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Kleinen Haus Wutbürger gegen Politprofi

Gewalt als Mittel: Jerome (Paul Maximilian Schulze, r.) hat Braubach (Ilja Harjes) am Boden.

Münster - Der Bürgermeisterkandidat fährt einen drogenabhängigen Jugendlichen an und wird danach von dessen Cousin bedroht: ein Theaterstück über Wut und Verschwörungstheorien. Von Harald Suerland


So., 13.09.2020

Hans Henning Paars Stück „Dis-Tanz“ wurde im Großen Haus mit Jubel aufgenommen Packende Chiffren aus der Corona-Zeit

Wenn Folien Menschen trennen:

Münster - Ängste, Bedrohung, Ausnahmesituation: Mit all dem leben die Menschen zur Corona-Zeit rund um den Globus. Hans Henning Paar, Chef des münsterschen Tanztheaters, hat mit seiner Compagnie aus der Not eine Tugend gemacht. Sein Stück „Dis-Tanz“ findet eindrucksvolle Bilder und Chiffren und löst nach 60 eindringlichen Minuten im Großen Haus Jubelstürme aus. Von Johannes Loy


Anzeige

Fr., 11.09.2020

„Dog Eye“: Arbeiten von Daniel Steegmann Mangrané in der Kunsthalle Münster Tarnung und Enttarnung

Die Arbeit „Rotating Tables / Speculative Devices“ (links vorne) von Daniel Steegmann Mangrané

Münster - Geometrische und abstrakte Formen, die sich mit natürlichen Elementen überschneiden: Der Künstler Daniel Steegmann Mangrané aus Brasilien zeigt in der Kunsthalle Münster Arbeiten mit einem sehr poetischem Ansatz. Von Petra Noppeney


Fr., 11.09.2020

Schauspieldirektor blickt auf seine letzte Saison in Münster Frank Behnke: „Für mich schließt sich ein Kreis“

Eine Szene aus Frank Behnkes Theaterfassung von Rainer Werner Fassbinders BRD-Trilogie mit Carola von Seckendorff (M.) in der Rolle der Veronika Voss.

Münster - Am Theater Münster beginnt die Spielzeit 2020/21, für einen der leitenden Künstler um Intendant Dr. Ulrich Peters ist es die Abschiedssaison: Schauspiel-Chef Frank Behnke. Wie seine Sparte mit den Corona-Bedingungen umgeht, erzählt er im Interview. Von Harald Suerland


Fr., 11.09.2020

Sandra Lüpkes las aus „Schule am Meer“ So frisch wie ein Bad in der Nordsee

Sandra Lüpkes entpuppte sich bei der Lesung als wahres Vortragstalent.

Münster - Manchmal ist die Entstehungsgeschichte eines Romans so spannend wie der Roman selbst. Das Gefühl hatte auch Schriftstellerin Sandra Lüpkes, als sie sich für die Recherche zu ihrem neuen Roman „Die Schule am Meer” in die Geschichte ihrer Heimatinsel Juist versenkte – genauer: In das Projekt der ersten deutschen Reformschule, die dort zwischen 1925 und 1934 unterhalten wurde. Von Arndt Zinkant


Mi., 09.09.2020

„Der letzte Besitz“: Berührende Fotografien dokumentieren Schicksal von Flüchtlingen Drei Tütchen Erde aus der Heimat

Ein Schlüssel, religiöse Symbole und drei Säckchen mit Erde: Dies ist der „letzte Besitz“ ertrunkener Flüchtlinge – ebenso wie das Portemonnaie und die Papierschnipsel , die Mattia Balsamini fotografiert hat. Abdrucke davon sind jetzt in Münster zu sehen.

Münster - Drei Plastiksäckchen mit Heimaterde, ein Brustbeutel mit Medikamenten und Geld, eine Reisezahnbürste, ein Rosenkranz: In der Überwasserkirche in Münster bekommen namenlose Migranten, die im Mittelmeer ertrunken sind, wieder eine Identität. Von Petra Noppeney


Fr., 04.09.2020

Offene Ateliers der Künstler am Hoppengarten Corona erden und die Schärfe nehmen

Ricarda Mau und Uwe Wiedenstried laden Besucher zum Spiel mit Absurditäten der Distanzkultur. Ulrike Lindken fertigt aus unzähligen Papierschnipseln neuerdings Skulpturen – hier die Kreuzotter.

Münster - Frankreichs Präsident sagte zu Corona „Wir sind im Krieg“. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier verglich den Corona-Stillstand mit der „Stunde Null“. Ricarda Mau und Uwe Wiedenstried ist das zu viel. Von Gerhard H. Kock


Do., 03.09.2020

Düsseldorfer bespielen Hawerkamphalle 1799 Kubikmeter und eine Handvoll Künstler

Die Ausstellungshalle Hawerkamp misst „1799 m³“. Dieses Volumen haben fünf Künstler genutzt (v.l.): Gisela Happe, Peter Schwickerath, Jan Kolata und Jürgen Hille (nicht im Bild Andreas Bee).

Münster - Ein komischer Titel: „1799 m³“. Und doch ist die Kubikmeterzahl der Ausstellungshalle am Hawerkamp sehr passend für die aktuelle Ausstellung. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


Do., 03.09.2020

Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt Gunda Scheel im Stadtmuseum Bildfängerin mit kundigem Blick

Die Friedrich-Hundt-Gesellschaft zeigt Arbeiten der Fotografin Gunda Scheel aus Münster aus den Jahren 1991 bis 2020.

Münster - Keine aufwendige Komposition, kein Lauern auf den besten Schuss. Es ist die Welt selbst, die Gunda Scheel in ihren Bildern einfängt, deren geistige Schönheit Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Jiyeon Kang im Wewerka-Pavillon Stoffe trennen die Geschlechter

Jiyeon Kang hat zwei Stangenbügel mit Stoff-Bahnen diagonal in den Wewerka-Pavillon gestellt. Die Künstlerin verbindet damit Erinnerungen an ihre Kindheit.

Münster - Wenn der Vater Handwerker und die Mutter Verkäuferin ist, dann blickt man auf den Wewerka-Pavillon mit anderen Augen. Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Spielplan-Vorstellung des Boulevard Münster Boulevard sendet SOS und SMS

Das Boulevard Münster startet in die Spielzeit (v.l.): Regisseurin Angelika Ober, die Schauspieler Franziska Bienek, Marc Zabinski, Floriane Eichhorn und Michaela Fleischer sowie Regieassistenz Ronja Basler proben derzeit das Stück „SMS für dich“

Münster - Eigentlich müsste das erste Stück nicht „SMS“ heißen, sondern „SOS“. Aber Angelika Ober ist Optimismus und Kampfkraft in Person Von Gerhard H. Kock


Di., 01.09.2020

Münsters Picasso-Museum erhält Miró-Sammlung als Dauerleihgabe Der höchst willkommene Freund

Zwei Freunde beim Picknick oder im Bistrot? Mirós „Die Landleute“ aus dem Jahr 1969.

Münster - Hausherr Pablo Picasso hat jetzt einen neuen Mitbewohner in „seinem“ münsterschen Museum: Zum 20-jährigen Bestehen des Hauses am Picassoplatz zieht Joan Miró ein – eine Dauerleihgabe des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe. Von Harald Suerland


So., 30.08.2020

Stadtensemble präsentiert Pop-up-Performances „Der Mensch ist eine Insel“ Männermonologe nicht nur zu Hause

Stefan Nászay findet mit Pflastersteinen pantomimisch schöne Bilder für die steinerne Zeit des Lockdowns. Zum unbarmherzigen Schlag eines Taktells sind von Nászay weiterentwickelte Verse von John Donne: „Kein Mensch ist eine Insel“ zu hören.

Münster - Endlich dürfen die Künstler wieder raus. Auf die Bühne. Und Münsters einzigartiges Stadtensemble stürmt mit einem coronatauglichen Konzept gleich in die Wildnis des leibhaftigen öffentlichen Raums. Von Gerhard H. Kock


So., 30.08.2020

180 „Gedichte auf Abstand“ rund um den Botanischen Garten Traurigzarte Begegnung mit einer Großmutter aus Belarus

Tashina Mende und weitere 29 Mitglieder des Stadtensembles sorgten für intime lyrische, mithin berührende Momente im sonntäglichen Garten des Schlosses.

Münster - Bei der außergewöhnlichen Aktion „Ge(Dicht) auf Abstand“ im Schlossgarten steht mit den Versen der Dichterin Mort aus Minsk unvermutet aktuelle Politik inmitten der Naturidylle. Von Gerhard H. Kock


So., 30.08.2020

Cactus Junges Theater zeigt im Pumpenhaus „Robot“ Wo ist die Grenze, wo das Maß?

Vernetzen ist alles im 21. Jahrhundert: Nur wo ist die Grenze zwischen Mensch und Maschine, fragt Cactus in „Robot“.

Münster - Die KI ist sperrig. Die meisten Menschen haben nicht mal ein Gespür für ihre eigene Intelligenz, geschweige denn für eine künstliche. Cactus Junges Theater hat sich in der Regie von Alban Renz an das ebenso aktuelle wie komplexe Thema gewagt. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


So., 30.08.2020

„Spielzeiterwachen“ im Theater Münster Rauf auf die Bühne, rein ins Parkett

Die neue Tanztheaterproduktion „Dis-Tanz“ mit Keelan Whitmore war am Samstagabend beim „Spielzeiterwachen“ im Großen Haus zu sehen.

Münster - Das Theater Münster hat am Samstag einen Einblick in das anstehende Programm der kommenden Spielzeit gegeben – mit Mozart, Bernhard, Brecht und einer von der Corona-Pandemie geprägten Choreografie. Auf das sonst übliche Theaterfest mussten die 300 Zuschauer verzichten. Von Johannes Loy


Fr., 28.08.2020

Rue Obscure zeigt in der York-Kaserne „Die Tür“ Dachboden-Abenteuer mit Tiefgang

Wer einmal durch „Die Tür“ der „Rue Obscure“, der geht bis zum Ende des Labyrinths und wird in Räumen mit Menschen und Büchern geleitet, die auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

Münster - Dem Besucher wird es ein wenig ergehen wie Alice im Wunderland. Nur ohne weißes Kaninchen. Von Gerhard H. Kock


So., 23.08.2020

Borchert-Theater muss bei der Saisoneröffnung wagemutig improvisieren Mit Dario Fo und Karacho durch die Krise

Antonia (Rosana Cleve) und Markus Hennes (Margherita, l.) haben „gehamstert“ und nicht bezahlt. Die Beute wird als „Schwangerschaftsbauch“ getarnt.

Münster - Das Borchert-Theater hat seine Saison eröffnet. Mit einer Komödie von Dario Fo. Der Polit-Clown und Italo-Marxist ließ es früher gerne auf der Bühne krachen, vornehmlich gegen Bonzen und Kapital. Ob das in Corona-Krisen-Zeiten auch funktioniert? Chefdramaturgin Tanja Weidner hat das Stück mit kleinen Verweisen an die Corona-Zeit angepasst. Von Johannes Loy


Fr., 21.08.2020

Förderverein Aktuelle Kunst zeigt „Well, . . .“ von Gisa Pantel Scharfer Humor am Altar des Blabla

Angelina Jolie hält eine Rede. Doch statt über das Ende sexueller Gewalt in Konflikten rede sie darüber, was Marina Abramović unter ihrem roten Rock verbergen könnte.

Münster - In diesem Herbst werden viele Reden gehalten – Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen, Wahlkampf in den USA. Da passt die Ausstellung von Gisa Pantel beim Förderverein Aktuelle Kunst (FAK) perfekt in die Zeit. Von Gerhard H. Kock, Gerhard Heinrich Kock


Fr., 21.08.2020

Kultur Monika Hess-Zanger schwer gestürzt

Monika Hess-Zanger (hier als Mutter Courage)

Schreck in der Mittagsstunde. Bei der Hauptprobe der Eröffnungspremiere „Bezahlt wird nicht!“ stürzte Hauptdarstellerin Monika Hess-Zanger


Di., 18.08.2020

Borchert-Theater beginnt Spielzeit mit Dario Fos „Bezahlt wird nicht!“ Motto zum Neustart: „Arm, aber sexy“

Rosana Cleve (l.) und Monika Hess-Zanger spielen in „Bezahlt wird nicht!“ zwei leicht überforderte Diebinnen.

Münster - Hoffentlich ist das Wolfgang-Borchert-Theater nicht allzu kassandrisch . . . Denn in der Auftakt-Produktion bildet ein Szenario den Hintergrund, das trotz Corona-Krise hierzulande noch fern scheint: kein Geld, keine Unterstützung vom Staat, und die Preise explodieren. Von Gerhard H. Kock


Mo., 17.08.2020

„Vom Fußball Regeln abgeguckt“ Staatsministerin Monika Grütters beim Redaktionsbesuch in Münster

Kulturstaatsministerin Monika Grütters beim Redaktionsbesuch in Münster.

Münster - „Mir fehlt die Musik am meisten!“ Kulturstaatsministerin Monika Grütters muss keinen Augenblick nachdenken, wenn sie nach ihren persönlichen Einschränkungen zur Kultur in der Corona-Zeit gefragt wird. Von Harald Suerland


Mo., 17.08.2020

WBT zurück aus der Sommerpause Familienzuwachs in den Theaterferien

Das Ensemble des Borchert-Theaters meldet sich aus den Ferien zurück – mit Zuwachs: Ivana Langmajer mit Sohn Jakub

Münster - Sichtlich gut erholt begrüßte Intendant Meinhard Zanger die Belegschaft des Wolfgang-Borchert-Theaters bei der alljährlichen Betriebsversammlung zum Spielzeitbeginn 2020/21. Zanger und alle Mitarbeiter freuen sich darüber, dass es in diesem Jahr einen besonderen „Neuzugang“ gibt.


151 - 175 von 2316 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

Geschlossen
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

Geschlossen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige