So., 16.09.2018

Retrospektive Heinrich von den Driesch Auf der Kunst Platz nehmen

Künstler Heinrich von den Driesch mit Regierungsvizepräsidenten Dr. Ansgar Scheipers in, auf und vor seinem Werk.

Münster - „Meine Figuren können tanzen,“ zitierte Dr. Martin Gesing, Leiter des Stadtmuseums Beckum, den Künstler Heinrich von den Driesch bei der Vernissage. Bis zum 28. September ist die Retrospektive „Da Capo“ des Steinfurter Künstlers in der Bezirksregierung am Domplatz zu sehen. Das bringt Farbe in die Bürgerhalle, ob Bild oder Skulptur, Möbel oder Lampe. Von Maria Conlan

So., 16.09.2018

Katrin Bauerfeind in Münster Ganz viel Lachen für die Liebe

Katrin Bauerfeind in Münster: Ganz viel Lachen für die Liebe

Münster - Die Sendung „Ehrensenf“ (ein Anagramm von „Fernsehen“) machte Katrin Bauerfeind bekannt. Das ist Internet-Fernsehen-Historie und mittlerweile 13 Jahre her. Längst hat sich die Frau mit der markant rauchigen Stimme etabliert. In Münster stellte sie sich am Samstagabend mit ihrem ersten Stand-up-Programm samt unverwechselbarem Humor vor. Von Karla Kretz


Fr., 14.09.2018

Erich Franz aus Münster bereitet Schau in Übersee maßgeblich mit vor August Macke erobert New York

Prof. Dr. Erich Franz, 20 Jahre lang stellvertretender Leiter des Westfälischen Landesmuseums in Münster, hat sich in seinem langen Berufsleben intensiv mit August Macke (kl. Bild, Selbstporträt im Landesmuseum) befasst.

Münster/New York - Erich Franz, der langjährige stellvertretende Direktor des Westfälischen Landesmuseums in Münster und Experte für die Klassische Moderne, hat in den vergangenen Monaten an einem höchst spannenden Projekt gearbeitet. Erstmals – von einer kleinen Galerie abgesehen – stellt nun ein wichtiges Museum in den USA den aus Westfalen stammenden Maler August Macke in einer repräsentativen Ausstellung vor. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy


Do., 13.09.2018

Deutschsprachige Erstaufführung: „Eine Art Liebeserklärung“ von Neil LaBute Zwischen Moralistin und Vamp

Carola von Seckendorff spielt die Schauspielklaviatur von der verheulten Moralistin bis zum rebellischen Vamp.

Münster - „Wie viel Gramm wiegt eine Lüge?“ Diese Frage stellt Faye zu Beginn dem Publikum und sich selbst. Nach 90 Minuten wird sie für sich selber eine Antwort gefunden haben. 90 Minuten, in denen sie sich erklärt, sich ereifert, sich verteidigt – und dabei immer auch unwillentlich anklagt. Von Arndt Zinkant


Do., 13.09.2018

Künstler an der Fresnostraße öffnen am Wochenende ihre Ateliers Es scheppert schräg und leuchtet leise

Martina Mucks Lichter verbreiten meditative Stimmung.

Münster - Gegenstände sind unerschöpflich – auf der einen Seite ein wild chaotischer Spiele-Spaß, auf der anderen Seite ein ruhiges fast kosmologisches Kreisen. Von Gerhard H. Kock


Mi., 12.09.2018

Pumpenhaus zeigt den Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“ Von Beyoncé kopiert

Eine neue Generation von Tänzerinnen zeigt im Pumpenhaus den Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“.

Münster - Auch 35 Jahre nach seiner Entstehung hat der Tanz-Klassiker „Rosas Danst Rosas“ nichts von seiner Klasse und Kraft verloren. Das Signaturstück der „Compagnie Rosas“, das den Weltruhm von Anne Teresa De Keersmaeker begründet hat, ist am Wochenende wieder im Pumpenhaus zu sehen mit einer neuen Generation von Tänzerinnen, zum neu Entdecken oder Wiedersehen.


Mi., 12.09.2018

Jugendkunstschule im Kreativ-Haus Von Textilatelier bis Theaterprojekt

Die Jugendkunstschule hat ein neues Programm.

Münster - Das neue Programm der Jugendkunstschule im Kreativ-Haus ist da.


Di., 11.09.2018

Künstler der Ateliergemeinschaft Hoppengarten öffnen ihre Ateliers Ein Süppchen kochen mit Karl Marx

Künstlerinnen der Hoppengarten-Ateliers laden ein – hier Lisa Schlosser.

Münster - ustvoll, fröhlich, einfallsreich geht es am Hoppengarten zu. Zwölf der dort arbeitenden Künstler öffnen am Wochenende für drei Tage ihre Ateliers. Und die Besucher erwartet Nachdenkliches, Schönes und Spaß. Von Gerhard H. Kock


Di., 11.09.2018

Performance-Gruppe „Moment“ Tanz und Musik für den Aasee

Tänzerinnen und Musiker der Gruppe „Moment“ zeigten an den Aaseekugeln ihre Performance.

Münster - Schön wäre es, der Aasee würde so fließen, wie es sich die Performance der Gruppe „Moment“ wünscht. Fische wären dankbar. Und viele Menschen auch. Da hatte die künstlerische Performance am Dienstagnachmittag fast schon appellativen, wenn nicht beschwörenden Charakter. Von Kai Krautwig


Di., 11.09.2018

Adam-Riese-Show in der Cloud Ex-Punk hat ’ne Ecke ab

Riese mit seiner Gäste-Runde in der Cloud (v.l.): Dr. Heinrich Kreft, Christiane Hagedorn, Anja Brukner, Christoph Hausdorf, Adam Riese und Hannes Schöner.

Münster - Ein bisschen Protest gegen die Presse darf ruhig sein – zumal, wenn sie so ironisch rüberkommt wie bei Showmaster Adam Riese. Von Arndt Zinkant


Fr., 14.09.2018

Zwei neue Puppenspielerinnen im Charivari stellten sich vor Münster sucht das „Picassodil“

Blumen zur ersten Premiere im neuen Haus (v.l.): Hendrikje Winter, Paula Zweiböhmer und Wilfried Plein.

Münster - Hendrikje Winter und Paula Zweiböhmer präsentierten im Charivari-Theater für ihr (Puppen-)Spielerinnen-Debüt eine Geschichte, die einem Phantom hinterherjagt – dem „Picassodil“ – Untertitel: „Ein Münster-Krimi für Spürnasen ab vier Jahre“. Von Günter Moseler


Mo., 10.09.2018

„Artemandolino“ und Nuria Rial bei „Münster barock“ Ein höchst subtiler Zauber

Zum Abschluss von „Münster barock“ spielte das Ensemble „Artemandolino“ im Erbdrostenhof.

Münster - Eine Handvoll Töne und ein temperamentvolles Ensemble reichen, um eine ganze Welt aus unterschiedlichsten Gefühlen und Stimmungen entstehen zu lassen. Von stiller Melancholie bis hin zu exzessiver Raserei. Dies alles steckt in den „Folias“-Variationen, mit denen das Ensemble „Artemandolino“ am Sonntagabend dem Festival „Münster barock“ ein glanzvolles Finale im Erbdrostenhof bescherte. Von Chr. Schulte im Walde


Mo., 10.09.2018

Münster Barock: Ensemble „L’Achéron“ im Landesmuseum Zu Gast beim Sonnenkönig

Das Ensemble „L‘Achéron“ beim versunkenen Spiel im Lichthof des Westfälischen Landesmuseums.

Münster - Als Politiker eine Katastrophe – als Kunstmäzen ein Geschenk für die Menschheit: Sonnenkönig Louis XIV. Von Günter Moseler


Mo., 10.09.2018

Theater X präsentiert Peter Handkes „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“ Menschen zwischen Komik und Katastrophe

Krieg droht. Die Menschen suchen unter einer Europafahne Schutz. Starke Szene aus dem komplett wortlosen Stück von Peter Handke.

Münster - Bei Einlass wird noch gekehrt, sodass man aufpassen muss, nicht über einen Besen zu stolpern. Auch als alle sitzen, geht das Reinemachen noch einige Zeit weiter, bis wirklich das letzte Körnchen Staub aufgenommen ist. Aber dann fängt sie an: „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“, die hier 90 Minuten dauert und mehr als 20 Amateurschauspieler auf der Bühne im Theater in der Meerwiese vereint. Von Helmut Jasny


Mo., 10.09.2018

Rüschhaus: 25 Gäste beim Poesiekonzert Einmal bei Annette grooven und chillen

Schön grün: „Floral Shop“ am Rüschhaus.

Münster - Darf man eigentlich im Rüschhaus nur Annette-Verse rezitieren? Natürlich nicht. Aber vielleicht sollte man der urigen, früher gar verwunschenen Stätte kein gar so schrilles „Outfit“ verordnen, wie es eine Schar von gut 25 Besuchern an Freitag bestaunen konnte. Von Arndt Zinkant


Mo., 10.09.2018

Spielzeiteröffnung im Pumpenhaus: Samir Akika und La Macana stellen „Pink Unicorns“ vor Kräftemessen der Generationen

Spannendes künstlerisches Kräftemessen: Vater und Sohn (Alexis und Paulo Fernández) erproben sich tänzerisch, arbeiten sich aneinander ab, suchen nach Balance zwischen Zusammenhalt und Freiheit.

Münster - Zuckend und schreiend windet sich der Junge im Rampenlicht, reißt ein Seil unter seinem Hemd hervor, wirft es panisch zu Boden – und wird die „Schlange“ endlich los. Von Isabell Steinböck


Mo., 10.09.2018

Spielzeiterwachen im Theater Münster weckt Premierenfieber Sich auf neues Terrain wagen

Das Tanztheater erkundet in der neuen Saison „Unknown Territories“.

Münster - Die neue Spielzeit ist „erwacht“. Das Theater Münster peilt erneut die Marke von 200 000 Besuchern an. Ein Vorgeschmack auf die spannendsten Produktionen gab es am Samstagabend zum Abschluss des Theaterfests. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Fr., 07.09.2018

Titanick zeigt „Traum Welten“ in der Eissporthalle und öffnet die Abendkasse Perfekter Ort fürs Fegefeuer

Seltsame Figuren in poetischen bis apokalyptischen Szenen sind in der ehemaligen Eissporthalle beim Theater Titanick zu erleben.

Münster - Die Schafe sind schon da. Zierlich hoppeln zwei Schauspielerinnen mit entsprechenden Masken durchs Foyer und werfen neugierige Blicke auf die Besucher. Es ist kurz vor neun, und noch ist die Welt in Ordnung. Von Helmut Jasny


Fr., 07.09.2018

Kultur-Staatsministerin Monika Grütters zu Gast auf Gut Havichhorst „Das Netz geistiger Tankstellen erhalten“

Kultur-Staatsministerin Monika Grütters im Gespräch mit Matthias Bongard

Münster - „Fangt nicht an, an der Kultur zu sparen. Das ist das Kostbarste, was wir haben.“ Monika Grütters warb bei ihrem Gastspiel im Gut Havichhorst für Kunst, Theater und Musik. Ob sie nach ihrer Zeit als Kultur-Staatsministerin noch Ambitionen auf den Posten des Regierenden Bürgermeisters in Berlin hat, sagt sie natürlich nicht. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


So., 09.09.2018

Amateurbühne Münster-Ost stellt Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ vor Die Kraft der Fehlinformation

Münster - Don Pedro, Prinz von Aragon, ist noch ganz beflügelt vom Sieg in der Fehde gegen seinen Halbbruder Don Juan. In seiner Euphorie beschließt er, sich nun einer neuen „Herkules-Aufgabe“ zu widmen: Seinen Kampfgefährten Benedikt, einen eingefleischten Junggesellen, der keine Gelegenheit auslässt, die romantische Gefühlsduselei anderer zu bespötteln, will er verkuppeln. Von Wolfgang A. Müller


So., 09.09.2018

Abschluss der 13. Gartenakademie des Künstlers Wilm Weppelmann Schöne Klänge und ein köstliches Süpplein

Das Musiker-Duo Gudula Rosa und Marko Kassl beim Finale der Gartenakademie 2018

Münster - Wilm Weppelmann schmunzelt: „Ich bin ganz zufrieden mit der diesjährigen Gartenakademie.“ Und verrät, dass fast alle Veranstaltungen so gut besucht waren, dass die knapp 80 Stühle im Garten nicht für die Zuschauer ausreichten. Von Heike Eickhoff


Mo., 03.09.2018

Interview & Ticketverlosung Katrin Bauerfeind: "Liebe ist etwas Individuelles"

Interview & Ticketverlosung: Katrin Bauerfeind: "Liebe ist etwas Individuelles"

Münster - Katrin Bauerfeind ist Moderatorin, Schauspielerlin, Autorin - und vor allem amüsant. In ihrem ersten Stand-up-Programm "Liebe: Die Tour zum Gefühl" kommt die 35-Jährige nach Münster. Im Interview erzählt die gebürtige Schwäbin, warum sie Liebe aus der Kitsch-Ecke holen will und wie sie selbst zum größten aller Gefühle steht.  Von Anne Koslowski


Do., 30.08.2018

Ausstellung im Krameramtshaus Christoph Mett macht Kunst nicht nur für Kinder

Der Illustrator Christoph Mett zeigt in seiner Ausstellung „Scenes“ Illustrationen aus Kinderbüchern und viele andere Werke. Ein Highlight sind die „Nachtlichter“, in denen Bilder in beleuchteten Kästen erstrahlen.

Münster - Deutschland ist eines der wenigen Länder, in denen zwischen Kunst und Illustration unterschieden wird. Die Bilder, die Christoph Mett in seiner Ausstellung zeigt, sind illustriert. Und dennoch sind sie große Kunst. Von Anna Spliethoff


Do., 30.08.2018

Kunst der Werkstattleiter der Fachhochschule für Design Lieblingsstücke aus eigener Hand

Bei den Skulptur-Projekten 2017 wurde die Installation „Proud America“ von Christian Nachtigäller weltweit bekannt.

Münster - Premiere beim Schauraum: Die Werkstattleiter der „MSD – Münster School of Design“, vulgo Fachhochschule für Design, zeigen im Atelierspeicher ihre „Lieblingsstücke“. Die kleine Ausstellung gewährt einen Einblick in die künstlerische Seite der Lehrenden, die ansonsten ihre Meisterschaft in der Regel eher im Verborgenen an die Studierenden weitergeben. Von Gerhard H. Kock


Do., 30.08.2018

Fotograf Andy Leborne stellt im Kirchenfoyer aus Isolation im Großstadtleben

Der Fotokünstler Andy Leborne (r.) und der Leiter des Kirchenfoyers, Rupert König, freuen sich auf die Ausstellung.

Münster - „Die Berliner sind stolz, dass die Mauer weg ist – und trotzdem mauern sich die Menschen heute immer öfter von selbst wieder ein.“ Diese Erfahrung hat der Fotokünstler Andy Leborne gemacht. In seinen Bildern möchte er die Einsamkeit, die er vor allem in Großstädten beobachtet, einfangen. Ab Freitag (31. August) stellt er 15 seiner Werke im Kirchenfoyer an der Lambertikirche aus.


76 - 100 von 1166 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook