Prozesse
Autistische Kinder misshandelt: Leiterin droht Haft

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für die Misshandlung autistischer Kinder in einem Heim bei Düsseldorf droht einer ehemaligen Gruppenleiterin Gefängnis. Das hat die Vorsitzende Richterin Karin Michalek in einer Zwischenbilanz nach fünf Monaten Prozessdauer am Montag deutlich gemacht. Zwei 43 und 55 Jahre alte Mitangeklagte können mit Bewährungsstrafen rechnen. Gegen zwei weitere ehemaligen Angeklagte ist das Verfahren bereits gegen Zahlung von 6000 beziehungsweise 15 000 Euro für gemeinnützige Zwecke eingestellt worden, so eine Gerichtssprecherin. Der 44-jährigen Wohngruppenleiterin wird Misshandlung Schutzbefohlener, Freiheitsberaubung und Nötigung vorgeworfen.

Montag, 05.12.2016, 16:32 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.12.2016, 16:23 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 05.12.2016, 16:32 Uhr
Die Statue Justizia.
Die Statue Justizia. Foto: Peter Steffen
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4479998?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker