Parteien
Gabriel vor Studenten: Es wird nicht ohne Verteilungskämpfe gehen

Köln (dpa/lnw) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel sieht eine wachsende gesellschaftliche Spaltung in Deutschland. Ein Teil fahre «seinen dritten Bugatti in die Garage», andere lebten als Flüchtlinge in Turnhallen, sagte der SPD-Parteichef am Montagabend bei einer Veranstaltung mit mehreren hundert Studenten an der Universität Köln. «Wir spalten uns in ganz unterschiedlicher Hinsicht», meinte Gabriel mit Blick auch auf Bildung und berufliche Aufstiegsmöglichkeiten.

Montag, 05.12.2016, 18:32 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.12.2016, 18:23 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 05.12.2016, 18:32 Uhr
Parteien : Gabriel vor Studenten: Es wird nicht ohne Verteilungskämpfe gehen
Foto: Oliver Berg

Man müsse sich mehr um Stadtteile kümmern, in denen Bildungsferne vererbt werde. Dort solle verstärkt investiert werden - für beste Schulen und Lehrkräfte. Bildung von der Kita bis zur Hochschule solle gebührenfrei sein. Die Gesellschaft in Deutschland und in Europa zusammenzuhalten, sei «ziemlich schwierig», aber alternativlos. Es werde nicht ohne « Verteilungskämpfe » gehen. 

Rechtspopulisten erstarkten in Europa, «autoritäre Antworten» seien in der Offensive, was sich auch am Erfolg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen zeige. Der SPD-Politiker betonte: «Ich glaube, dass wir Zeitzeugen einer Neuvermessung der Welt sind.» 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4480229?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker