Brauchtum
Karneval könnte nationales Kulturerbe werden

Bexbach/Bonn (dpa/lrs) - Der deutsche Karneval könnte als nationales Brauchtum in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden. Die deutsche Unesco-Kommission will heute die Empfehlung einer Expertenkommission bekanntgeben. Der «Brauchtumskomplex Karneval, Fasching und Fastnacht» ist nach Angaben einer Sprecherin einer von mehreren Vorschlägen, die die Expertenkommission bewertet hat.

Freitag, 09.12.2016, 05:22 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.12.2016, 05:17 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.12.2016, 05:22 Uhr
Mit Wagen fahren Narren während des Karnevalumzuges durch die Menge.
Mit Wagen fahren Narren während des Karnevalumzuges durch die Menge. Foto: Frank_May

Der rheinische Karneval mit seinen Hochburgen Köln , Aachen und Düsseldorf hatte es bereits im März 2015 in die begehrte Kulturerbe-Liste Deutschlands geschafft. Der Präsident vom Bund Deutscher Karneval (BDK), Klaus-Ludwig Fess , verweist jedoch darauf, dass es «noch viele andere Regionen in Deutschland mit Fastnachtsbräuchen in vielen Facetten» gebe. Um dem breiten Spektrum des Kulturgutes gerecht zu werden, habe das Präsidium des BDK den Antrag gestellt. Fess steht dem BDK mit 2,6 Millionen Mitgliedern und mehr als 5200 Karnevalsgesellschaften und Zünften vor.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4487844?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker