Wetter
Zu wenig Regen in NRW: Aber genug Wasser in den Talsperren

Essen/Düren (dpa/lnw) - Zu wenig Regen im Westen: Das letzte halbe Jahr ist in Nordrhein-Westfalen zu trocken gewesen. Die Niederschlagswerte lagen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes unter dem langjährigen Mittel. «Der April sticht besonders heraus», sagte Meteorologin Cornelia Urban in Essen. Demnach kam nur etwa ein Drittel so viel Regen herunter wie sonst üblich. Obwohl sich die Trockenheit auf die Talsperren ausgewirkt hat, haben die Stauanlagen in Eifel und Sauerland ein ausreichendes Polster für die nächsten Monate, hieß es bei den Wasserverbänden.

Freitag, 21.04.2017, 07:22 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.04.2017, 07:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.04.2017, 07:22 Uhr
Cornelia Urban an ihrem Arbeitsplatz beim Deutschen Wetterdienst in Essen.
Cornelia Urban an ihrem Arbeitsplatz beim Deutschen Wetterdienst in Essen. Foto: Stefanie Paul
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4780168?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker