Fußball
Funkel springt Hopp zur Seite: «Kein Investor aus China»

Düsseldorf (dpa) - Trainer Friedhelm Funkel vom Bundesligisten Fortuna Düsseldorf hat die schweren Beleidigungen gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp verurteilt. «Wie Dietmar Hopp angefeindet wird, ist ganz, ganz schlimm», sagte der 64-Jährige am Dienstag: «Er ist eben kein Investor aus China, sondern jemand der aus der Region kommt. Jeder wünscht sich, so einen wie Dietmar Hopp zu haben.»

Dienstag, 25.09.2018, 14:42 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 25.09.2018, 14:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 25.09.2018, 14:42 Uhr
Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel blickt vor der Partie in die Runde.
Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel blickt vor der Partie in die Runde. Foto: Marius Becker

Gleichzeitig unterstützte Funkel den Vorstoß seines Freiburger Kollegen Christian Streich, der zu einem «Schulterschluss in der Liga» aufgefordert hatte. «Das wünsche ich mir schon, dass wir Trainer-Kollegen da geschlossen hinter Dietmar Hopp stehen», sagte Funkel.

Einige Fans von Borussia Dortmund hatten vor dem Spiel in Sinsheim am Samstag (1:1) unter anderem ein großes Banner ausgerollt, welches das Konterfei von Hopp hinter einem Fadenkreuz zeigte. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat mittlerweile ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6078293?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Nachrichten-Ticker