Fußball
Gladbach wohl ohne Kramer gegen VfB

Mönchengladbach (dpa) - Die Chancen des Mönchengladbacher Fußball-Profis Christoph Kramer auf ein Comeback im Spiel gegen den VfB Stuttgart am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) sind gesunken. «Wir müssen sehen, wie weit es sinnvoll ist, ihn mit in den Kader zu nehmen oder noch eine Woche trainieren zu lassen», sagte Trainer Dieter Hecking einen Tag vor der Partie. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler des Bundesligazweiten hatte sich am 15. November im Testspiel gegen Münster einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen.

Freitag, 07.12.2018, 14:27 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 14:32 Uhr
Der Mönchengladbacher Spieler Christoph Kramer, aufgenommen bei einem Interview.
Der Mönchengladbacher Spieler Christoph Kramer, aufgenommen bei einem Interview. Foto: Roland Weihrauch

Sicher nicht dabei sind Matthias Ginter (Bruch des Kiefers und der Augenhöhle) und Jonas Hofmann (Muskelverletzung am Hüftbeuger). Hecking stellte aber das baldige Comeback von Hofmann in Aussicht: «Jonas macht gute Fortschritte. Der Plan ist, dass er am kommenden Mittwoch wieder in das Mannschaftstraining einsteigt.»

Der zuletzt häufig nur eingewechselte Raffael ist laut Gladbachs Coach ein Kandidat für die Startelf: «Er ist wieder auf den Weg zu seiner Bestform. Er ist ganz nah dran und sicher jemand, den ich für Sonntag in Erwägung ziehe.»

Mönchengladbach ist der bisher einzige Bundesligist, der all seine Heimspiele gewann. Hecking hofft auf einer Fortsetzung dieser Serie, warnte aber vor dem Gegner: «Trainer Markus Weinzierl schafft es, beim VfB mehr Stabilität reinzubekommen. Wir treffen auf einen Gegner, der nicht unbedingt am Tabellenplatz zu messen ist. Da ist mehr Potenzial drin als Rang 16.»

Nachrichten-Ticker