Fußball
Leverkusen hofft mit Augsburg auf starkes Hinrunden-Finish

Leverkusen (dpa/lnw) - Der Leverkusener Trainer Heiko Herrlich hält die ehrgeizige Zielvorgabe von Sportchef Rudi Völler, in den vier restlichen Bundesliga-Hinrundenspielen «noch acht, neun Punkte» zu gewinnen, für machbar. «Das ist ambitioniert, aber das können wir schaffen. Das muss unser Anspruch sein», sagte der Fußball-Lehrer vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg.

Freitag, 07.12.2018, 15:43 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 15:52 Uhr
Leverkusens Trainer Heiko Herrlich kommt ins Stadion.
Leverkusens Trainer Heiko Herrlich kommt ins Stadion. Foto: Jan Woitas

Mit einem starken Hinrunden-Finish will der schwach in die Saison gestartete Tabellenelfte Kontakt zu den Europacup-Plätzen herstellen. Völler hatte nach dem unglücklichen 1:1 am Montag in Nürnberg für die restlichen Partien bis zur Winterpause gegen Augsburg, Frankfurt, Schalke und Hertha eine bessere Punktausbeute gefordert.

Für das Duell mit Augsburg können die Leverkusener mit Karim Bellarabi planen, der in Nürnberg über Muskelprobleme geklagt hatte. «Seinem Einsatz steht nichts im Weg», sagte Herrlich. Dagegen fällt Abwehrspieler Sven Bender (Fußbeschwerden) aus. «Wir werden ihn auch nicht mit nach Larnaka nehmen. Das Ziel ist es, dass er uns die letzten drei Bundesliga-Spiele zur Verfügung steht», sagte der Coach.

Herrlich warnte seine Profis vor dem Gegner: «Die Augsburger haben zwar seit drei Spielen nicht gewonnen, aber trotzdem machen sie viele Dinge richtig. Sie haben in vielen Statistiken Top-Werte. Wir müssen hellwach sein.»

Nachrichten-Ticker