Geschichte
Kreis Warendorf: Früherer SS-Mann Palij ist tot

Ahlen (dpa) - Der aus den USA abgeschobene frühere SS-Mann Jakiw Palij ist tot. Er ist nach Angaben des Kreises Warendorf am 9. Januar im Alter von 95 Jahren gestorben. Seit August 2018 war Palij auf Wunsch des Bundes in einem Pflegeheim in Ahlen im Münsterland untergebracht. Mehrere Medien hatten über seinen Tod berichtet.

Freitag, 11.01.2019, 12:01 Uhr aktualisiert: 11.01.2019, 12:12 Uhr

Nach Angaben der US-Behörden war Palij von der SS geschult worden und als bewaffneter Aufseher im NS-Zwangsarbeitslager Trawniki in dem von Nazi-Deutschland besetzten Polen tätig. Die USA hatten ihn nach jahrelangen Bemühungen nach Deutschland abgeschoben. Obwohl Palij kein deutscher Staatsbürger war und auch keine Beweise vorlagen, dass er an Verbrechen der Nazis beteiligt war, stimmte die Bundesregierung dem Schritt zu. US-Präsident Donald Trump hatte sich persönlich für die Abschiebung eingesetzt.

Nachrichten-Ticker