Fußball
FC Bayern erreicht in langem Elfmeterschießen das Finale

Düsseldorf (dpa) - Rekordsieger Bayern München hat beim Telekom Cup dank starker Nerven zum sechsten Mal das Finale erreicht. Der deutsche Meister setzte sich am Sonntag bei der zehnten Austragung des Kurzturniers mit Spielen über jeweils 45 Minuten im ersten Halbfinale 8:7 im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Fortuna Düsseldorf durch. Gegen den Aufsteiger hatte Bayern in der Hinrunde beim 3:3 gepatzt. Auch in der torlosen regulären Spielzeit hatte der FC Bayern Probleme mit Düsseldorf. Niklas Süle nutzte dann den Fehlschuss von Düsseldorfs Takashi Usami und verwandelte den entscheidenden Elfmeter.

Sonntag, 13.01.2019, 14:19 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 14:32 Uhr
Kopfballduell zwischen Bayerns Joshua Kimmich (vorn) und Düsseldorfs Alfredo Morales.
Kopfballduell zwischen Bayerns Joshua Kimmich (vorn) und Düsseldorfs Alfredo Morales. Foto: Christophe Gateau

Für den viermaligen Sieger dieses Turniers ist es der einzige Härtetest in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde, in der die Bayern den Sechs-Punkte-Rückstand auf Herbstmeister Borussia Dortmund wettmachen wollen. Der zweite Finalteilnehmer wird im Spiel zwischen dem Bundesligadritten Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC ermittelt.

Bayern-Trainer Niko Kovac bot gegen Düsseldorf ein Team auf, das bis auf zwei Positionen vermutlich auch am Freitag im Rückrunden-Startspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim beginnen wird. Dann wird möglicherweise für Youngster Lars Lukas Mai Jerome Boateng in der Innenverteidigung stehen und Thiago für Renato Sanchez im Mittelfeld spielen.

Nachrichten-Ticker