Kriminalität
Weiterer Geldautomat gesprengt: Diesmal in Essen

Essen (dpa/lnw) - Mittwoch Köln, Donnerstag Bad Oeynhausen, Freitag Ruhrgebiet: Wieder haben Unbekannte in Nordrhein-Westfalen einen Geldautomaten gesprengt - diesmal in Essen. Am Freitagmorgen drangen sie in den Vorraum einer Bankfiliale ein und machten sich am Automaten zu schaffen. Die Täter entkamen mit einer Beute von mehreren tausend Euro, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Freitag, 08.02.2019, 16:52 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 17:02 Uhr

Die Polizei schätzte den Sachschaden in der Bank, in dem darüber liegenden Wohnhaus und an einem davor stehenden Fahrzeug auf insgesamt mehr als 100 000 Euro. Ob die selben Täter für die jüngsten Sprengungen verantwortlich sind, ist unklar. Die Polizei Essen hält es für möglich, dass verschiedene Tätergruppen beteiligt waren.

In Essen hatten Zeugen beobachtet, wie kurz vor dem Knall zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit davonrasten. Nach dem Knall wurden zwei maskierte und dunkel gekleidete Personen auf einem motorisierten Zweirad, möglicherweise einem Motorroller, gesehen. Ein Hubschrauber war an der Fahndung beteiligt, die zunächst ohne Erfolg blieb.

Automatensprengungen gab es in diesem Jahr auch schon in Grevenbroich und Ratingen. 2018 hatte die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen in NRW wieder zugenommen - von 92 im Vorjahr auf 108. Zugleich blieben laut Landeskriminalamt aber immer mehr Attacken ohne Beute.

Nachrichten-Ticker