Lehrer
Land stellt immer mehr Quereinsteiger als Lehrer ein

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Kampf gegen den Lehrermangel stellt das Land Nordrhein-Westfalen immer mehr Quereinsteiger ein. 2018 war jeder siebte neue Lehrer ein sogenannter Seiteneinsteiger. Dies geht aus jüngst veröffentlichten Zahlen des NRW-Schulministeriums hervor. Von den 7225 Einstellungen entfielen im vergangenen Jahr 1006 auf Seiteneinsteiger, also fast 14 Prozent. Darunter waren 274 Neueinstellungen an Grundschulen.

Sonntag, 10.02.2019, 09:01 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 09:12 Uhr
Eine Schülerin meldet sich.
Eine Schülerin meldet sich. Foto: Marijan Murat

Seiteneinsteiger haben zumeist ein Studium absolviert, aber keine klassische Lehrerausbildung. Pädagogische Grundlagen erhalten sie berufsbegleitend. «Seiteneinsteiger verbessern die personelle Situation an unseren Schulen kurzfristig», erklärte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) forderte bessere Rahmenbedingungen.

Nachrichten-Ticker