Demonstrationen
«Fridays for Future»: Hunderte Schüler demonstrieren in NRW 

Düsseldorf (dpa/lnw) - Hunderte vor allem junge Menschen haben in NRW in mehreren Städten wieder für mehr Klima- und Umweltschutz demonstriert. Im Rahmen der umstrittenen Bewegung «Fridays for Future» zogen am Freitagvormittag allein in Düsseldorf nach Angaben der Polizei rund 300 Teilnehmer von der Altstadt zum Landtag, darunter waren viele Schüler und Studenten. Vor dem Landesparlament hielten sie eine Kundgebung ab.

Freitag, 22.02.2019, 15:10 Uhr aktualisiert: 22.02.2019, 15:22 Uhr
Schüler demonstrieren für wirksamen Klimaschutz und einen sofortigen Kohleausstieg.
Schüler demonstrieren für wirksamen Klimaschutz und einen sofortigen Kohleausstieg. Foto: Peter Zschunke

In Paderborn demonstrierten laut Polizei rund 500 Menschen, in Duisburg 150 und in Köln knapp 100. In Bochum wurden am Nachmittag noch bis zu 150 erwartet. Die Organisatoren schätzen die Zahlen teils etwas höher ein. Zum Beispiel in Düsseldorf seien es 550 gewesen, sagte eine Sprecherin. Es gab zudem auch Aktionen in Dortmund und Kleve.

Die globale Bewegung bringt seit Monaten Tausende Schüler und Studierende freitags auf die Straße. Die Demonstrationen sind umstritten, weil manche Schüler deshalb den Unterricht schwänzen. Die Landesregierung hatte zuletzt bekräftigt, dass die Schulpflicht gelte.

Nachrichten-Ticker