Wetter
Kunstschnee rettet Ski-Bilanz im Sauerland

Winterberg (dpa/lnw) - Kunstschnee aus der Schneekanone hat in diesem Winter die Saisonbilanz der Skiliftbetreiber im Sauerland gerettet. «Die großen Skigebiete kamen auf 82 Saisontage, die Hälfte kam aber nur durch technische Beschneiung zustande», sagte Susanne Schulten von der Wintersport-Arena Sauerland am Mittwoch. Damit liege die Saison im Schnitt der vergangenen Jahre. Anders sieht die Bilanz der Skigebiete mit ausschließlich Naturschnee aus. Hier waren die Lifte nur an 5 bis 10 Tagen geöffnet - etwas weniger als der Schnitt der zurückliegenden Jahre.

Mittwoch, 06.03.2019, 14:37 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 14:52 Uhr
Wintersportler fahren in Winterberg mit einem Lift.
Wintersportler fahren in Winterberg mit einem Lift. Foto: Marius Becker

Die maximale Schneehöhe lag in der Saison 2018/2019 bei 42 Zentimetern. An mehr als 38 Tagen gab es über 20 Zentimeter Naturschnee - etwas weniger als im Durchschnitt. Die letzten Skilifte laufen noch bis Ende März.

Nachrichten-Ticker