Kriminalität
Polizist bei Kontrolle am Hambacher Forst mit Stein beworfen

Aachen (dpa/lnw) - Bei einer Autokontrolle am Hambacher Forst ist ein Polizist durch einen Steinwurf leicht verletzt worden. Beamte hätten am Freitagnachmittag einen Wagen in der Nähe des sogenannten Wiesencamps von Braunkohlegegnern kontrolliert, teilte die Polizei mit. Während der Fahrer und zwei Beifahrerinnen ihre Personalien angegeben hätten, habe eine dritte Frau dies verweigert. Sie sollte deshalb zur Feststellung ihrer Personalien zum Polizeipräsidium nach Aachen gebracht werden.

Samstag, 04.05.2019, 11:28 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 11:42 Uhr
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein

Dies hätten etwa 80 Menschen mit einer Sitzblockade und einer Barrikade aus Autoreifen verhindern wollen. Aus der Gruppe habe sich ein Vermummter gelöst und einen Stein in Richtung der Polizisten geworfen, hieß es in der Polizeimitteilung weiter. Ein Beamter sei im Gesicht getroffen und leicht verletzt worden. Die Polizisten hätten schließlich mit Pfefferspray und Schlagstock den Weg für die Abfahrt der Einsatzfahrzeuge frei gemacht. Die Frau wurde ins Präsidium gebracht.

Der Steinewerfer konnte bislang noch nicht identifiziert werden. Es wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands eingeleitet.

Nachrichten-Ticker