Kriminalität
Familien gehen mit Stöcken und Messern aufeinander los

Köln (dpa/lnw) - Ein Streit unter Mitgliedern zweier Großfamilien ist am Freitagabend in Köln derart eskaliert, dass fünf Beteiligte schwere Verletzungen erlitten haben. Einer von ihnen sei mit einem Messer niedergestochen worden. Die Streitenden seien auch mit Stöcken als Tatwaffen aufeinander los gegangen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei nahm mehrere Personen in Gewahrsam. Worum es bei dem Streit ging, wurde nicht bekannt. Die etwa 15 bis 20 Personen hätten sich auf offener Straße geprügelt, hieß es. Zu den Nationalitäten der Beteiligten konnte die Polizei am Samstag keine Angaben machen.

Samstag, 04.05.2019, 14:12 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 14:22 Uhr
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach.
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd
Nachrichten-Ticker